Zensor

Sittenrichterin

Von der kompakten Stereolösung bis hin zum anspruchsvollen Mehrkanal-Set decken die Lautsprecher der ZENSOR-Serie alle Anforderungen ab. Das ist ein von Burkhardt Seiler gegründetes Unternehmen. Die Lautsprecherchassis der ZENSOR-Serie wurden von DALI-Ingenieuren entwickelt.

mw-headline" id="Befugnisse_der_Censoren">Befugnisse der Censoren="mw-editsection-halterung">[Edit Source Code]>

Sein Aufgabenbereich umfasste die Ausführung der Volkszählung, die Besatzung des Senates (lectio senatus) und die Überwachung der Bräuche der Römer (regimen morum). Wichtigster Auftrag der Zensoren (und derjenige, von dem das Büro seinen Name hat) war die sogenannte Volkszählung, die Bürgerzählung und die Ermittlung ihres Vermögen.

In Verbindung mit dieser Auszählung und Schätzung des Reichtums, die Macht der Zensoren, die Bevölkerung den Wählern Klassen und Tribünen zuzuordnen. Weil die Mitgliedschaft in diesen Unterteilungen der Staatsbürgerschaft über das Ausmaß entschieden hat, das die einzelne Person in der Volksvertretung hatte, war ein großer politischen Einfluß mit der Macht assoziiert, die Zuteilung vorzubereiten.

Umso mehr trifft dies auf die auch den Zensoren obliegenden Entscheidungen zur Zulassung zum Rittertum (recensio equitum) und zum senate (lectio senatus) zu. Von diesen Kräften kann man erklären, wie die Zensoren die moralische Aufsicht (regimen morum) haben. Andere ökonomische Aufgabenstellungen der Zensoren sind auch mit der Einstellung der Zählung und der Schätzung des Vermögens verbunden.

Der Mietvertrag bzw. Auftrag hatte in beiden FÃ?llen eine Dauer von fÃ?nf Jahren bis zur nÃ?chsten Installation der Zensoren. Die Zensoren brachten am Ende ihrer Amtsperiode ein großes Opfer der Säuberung, das, wie die vorgenannte fünfjährige Periode, als Lüster genannt wurde und als der feierliche Abschluß der Volkszählung erachtet wurde. Früher wurden die Pflichten der Zensoren von den Könige und später von den Konsuln ausübt.

Zunächst wurden in unregelmässigen Intervallen Zensoren ausgewählt, später wurden alle fünf Jahre zwei Zensoren ernannt, die die vom Bundesrat festgelegten Pflichten innerhalb von 18 Monate erfüllten. Der Wahlvorgang fand in den Centuriat-Ausschüssen statt. 1 ] 131 v. Chr. Quintus Caecilius Metellus Macedonicus und Quintus Pompeius waren beide zum ersten Mal Zensoren des plebejischen Status.

Im Kaiserreich wurden die ehemaligen Pflichten der Zensoren auf den Imperator und die Beamten übertragen. Jh. n. Chr. wurde die Auswahl der Zensoren ungewöhnlich. Die Zensur war zunächst ein unpopuläres und mühseliges Büro, das die Arbeit der geschäftigen Konsuln übernehmen sollte. der den Zensoren das (zuvor von den Konsuln ausgeübte) Recht gab, die Senatsmitglieder zu ernennen.

Als Zensoren galten nur respektierte Zensoren, die beinahe immer im Generalkonsulat gekleidet waren, und die früheren Zensoren (censorii) stellten die höchsten Ränge unter den Zensoren. Vor allem die berühmten Zensoren waren es: Vom Regime Morum der Zensoren her nahm das Lateinwort zensura im Allgemeinen die Bezeichnung "moralische Kontrolle" an. Der Zensor ist also derjenige, der eine Veröffentlichung zurechtweist.

Mehr zum Thema