Zeitung Hamm Westfalen

Tageszeitung Hamm Westfalen

die einzige reguläre Tageszeitung in Hamm. Der Waldweg bei Vogelherd in Hamm sieht im Moment so aus. Tageszeitung: Pfannenschmidt wird neuer Coach des ASV Hamm-Westfalen.

Neuigkeiten in Hamm und Umgebung| Regionalinformationen

Seien Sie auf dem Laufenden: Ob Polizeiberichte, die billigste Tanktankstelle oder das aktuelle Tageswetter - hier erhalten Sie alle wichtigen Infos aus Hamm und der Region. Sie suchen Ihren Traumberuf in Hamm? Singles aus Hamm und der näheren und weiteren Region finden Sie hier. Überprüfen Sie Ihren Suchbegriff nochmals auf Fehler, versuchen Sie eine vergleichbare Rubrik oder wählen Sie einen anderen Platz in der Stadt.

Egal ob Sie Ihre Apotheke vergrößern müssen oder einen Akutfall außerhalb der Öffnungszeiten haben, in Hamm finden Sie Pharmazeutika und medizinische Rettungsdienste. Sind Sie auf der Suche nach einem Doktor, Coiffeur oder Kunsthandwerker in und um Hamm? Egal ob sportlich, auswärts, übernachten oder Sehenswürdigkeiten - informieren Sie sich hier über die Sehenswürdigkeiten in Hamm und der Umgegend. Überprüfen Sie Ihren Suchbegriff nochmals auf Fehler, versuchen Sie eine vergleichbare Rubrik oder wählen Sie einen anderen Platz in der Stadt.

mw-headline" id="Weitere_Informationen">Weitere_Informationen

Leiter der Lokalredaktion: Die Zeitung wurde am 5. Mai 1822 von Heinrich Jakob Grote, Inhaber der Druckerei, als Bezirk Hammsches Wochenblatt aufgesetzt. Im Landkreis Hamm war es seit langem der Wille vieler, sich mit den Erlassen der Regierungsbehörden des Landkreises und den Meldungen von öffentlichen Verkäufen, Pachtverträgen usw. besser vertraut zu machen und ihren Mitbürgern die Möglichkeit zu geben, private Angelegenheiten kennenzulernen.

Der Bogen erscheint am zweiten Tag 1825 zum ersten Mal unter dem Namen Wochenendeblatt für die gleichnamige Gemeinde und den Kreise Hamm, seit 1845 in zwei Auflagen (mittwochs und samstags). Der Westfälische Annzeiger wurde am 8. September 1850 zum ersten Mal unter dem Obertitel Westdeutscher Annzeiger geführt, seit dem 5. Juni 1866 wurden drei Exemplare pro Wochentitel produziert (Dienstags, Donnerstags, Sonntags).

1872 gründet die Fam. Strohmänner die katholische "Westfälische Kurier" als Konkurrentin. Die Verleger Griebsch und Thiémann veröffentlichten am I. Oktober 1949 erstmals den Gemeinschaftsverlag "Westfälischer Annzeiger und Kurier". Auf die Ergänzung "Kurier" wurde Ende der 1960er Jahre verzichtet, nachdem die Verlagsfamilie Thorsten K. C. Thiemann 1962 das Unternehmen verlassen hatte.

Mit dem Umzug der WA aus der Zentrale in die Anzeigerstraße 12 im Jahr 2016 errichtet der AN nun ein eigenes Medienhaus anstelle der früheren Lipewelle und des früheren Satshauses. Der Einzug der WA- und Lippe-Welle in das neue Gebäude wird für 2018 erwartet. Bereits seit 1995 wird der Westdeutsche Verband im Druckereizentrum Reimern in der Gabelsberger Straße bedruckt.

Paula Print ist das Markenzeichen vieler Tageszeitungen, darunter auch des Westdeutschen Anzeigers. In der Zeit bis zum Monat Juni 2016: In der Zeit seit dem Monat Juni 2016:

Mehr zum Thema