Yellow Musik Schweiz

Gelbe Musik Schweiz

Boris Blank ist die erste Yello-Show in der Schweiz. Die Musik von Yello zeichnet sich durch eine besondere Transparenz und Räumlichkeit des Klangs aus. Ja, das sind Dieter Meier (Gesang) und Boris Blank (Synthesizer).

Music scene Switzerland| Schweiz Touristik Schweiz

Die Texte von schweizerischen Pop-Musikern und Rock-Bands werden heute immer öfter auf Englisch verfasst, denn sonst gibt es auf internationalem Parkett kaum noch Erfolge und Gelder zu gewinnen. Diese Musik ist in der deutschsprachigen Schweiz auch als "Mundart-Rock" bekannt. Vorreiter dieser Musik waren die (bernischen) Troubadouren in den 1960er Jahren, die ihre eigenen Songs in Mundart aufführten und sich vor allem auf der Guitarre mitführten.

Die berühmteste dieser Musikdichterinnen war Mani Mater, die seine geistreichen und tiefgründigen Songs in Berneutsch aufführte. Das schweizerische Dialekt-Rock wurde anfangs stark von bernischen Musikergruppen mitbestimmt. Heutzutage wird der Dialektrock jedoch in allen gängigen Volkssprachen singen. Die Mundart wurde von Toni Vescoli, Polo Hofer mit den Rubelstilz en und den Gruppierungen Stretch und Spanne maßgeblich durchgesetzt.

In den 90er Jahren setzte mit den bernischen Gruppen Züri West, Patentochsner und Still Has ein regelrechter Aufschwung in der Dialektmusik ein, der in den Jahren 1998 bis 2002 in den Erfolgsgeschichten der bernischen Sängerin Gölä gipfelte. Nie zuvor in der Lebensgeschichte der zeitgenössischen Underground-Musik sind so viele schweizerische Musikformationen in den Charts der Schweiz aufgetreten.

Zusammen mit dem Künstler der Gruppe Baby Jail (1995) und Roland Zoss (Musiker der Gruppe Span (1999) wurden die ersten Punk und Rockgruppen für Kleinkinder gegründet. Andere namhafte Gruppen und Künstler mit schweizerisch-deutschem Text sind unter anderem in der Schweiz vertreten: Sina, Mash, Florian Ast, Adrian Stern, Sina. Man hat es gar geschafft, ganze französiche Konzerthäuser in schweizerdeutscher Sprache singen zu lassen:

Die auch in Frankreich und multikulturell sehr beliebte Sängerin aus der Schweiz besingt mal Bernhardeutsch, mal England, mal Italien, mal Frankreich, mal Frankreich und in einigen Liedern gar alle Landessprachen zusammen. In den 80er Jahren wurde er mit seiner Gruppe Grauzone und der neuen deutschen Wave-Chartsingle Eisbär im deutschsprachigen Raum bekannt. Seitdem ist er in Frankreich und der Schweiz mit verschiedenen Platten, Touren und Nummer eins Hits auf Erfolgskurs.

Ungewöhnliche Einfälle hat er schon immer gern in konkrete Entwürfe verwandelt, so zum Beispiel Im Tax von Hamburg nach Palermo, eine musikwissenschaftliche Kulturreise im Jahr 2003, die er wortwörtlich und als CD realisierte. In der Schweiz ist der Rapper auch im Dialekt beliebt. Swiss Rapping begann Anfang der 90er Jahre, wie der deutsche, französische und italienische Rapping.

Anfangs haben die ersten schweizerisch-deutschen Rappler ihre Liedtexte auf Englisch geschrieben, aber nach dem bilingualen Song Murder by Dialect von P-27 und Black Tiger wechselten die Rappler zu ihren schweizerisch-deutschen Dingen. Seitdem sich die Bündnergruppe Liricas Analas 2004 einen Namen gemacht hat, ist auch das Rätoromanische ein integraler Teil des schweizerischen Hip-Hop geworden.

Dass Rap-Musik eine grosse schweizerische Fan-Basis hat, wenn auch in einer Landessprache, die nur wenige Einwohner beherrschen, belegen die bisher veröffentlichten Platten des Bundesliga. Jüngste Vertreter populärer Dialektmusik aus der deutschsprachigen Schweiz sind Bligg, Big Zis, Steff La Cheff u.a. Einige der bekanntesten Musiker aus der französischsprachigen Schweiz sind Stress aus Lausanne, Sens Unik, der sich 2010 auflöste, und Gree.

Moderne Klassikformen und populäre Musik - vom Jazzmusiker, der nach dem Ersten Weltkrieg in der Schweiz einen regelrechten Aufschwung erlebt hat, über Schläger bis hin zu Rock- und Popsongs - sind Gegenstand globaler Ströme, die sich in alle Himmelsrichtungen ausbreiten. die mit der aktuellen 20-Franken-Note geschmückt ist, setzt die Schweiz die Tradition der weltweit renommierten schweizerischen Dozenten fort.

Die Schweiz ist heute eine echte Größe im europÃ?ischen Jazzspiel - bemessen an der Bevölkerung, was nicht nur dem renommierten Fest in Montreux zu verdanken ist. Die bekanntesten Jazz-Schulen der Schweiz sind Bern und Luzern. 1995 erschienen und zeigen, dass die beiden Künstler auch die folgende Techno-Generation beeinflusst haben.

Dazu gehören die Bands und Musikanten Moby, Mark Spoon, The Orb und andere mit internationalem Charisma, die nicht nur in der Techno-Szene bekannt sind. Die Gruppe Krokus, die in der ersten Jahreshälfte der 80er Jahre mit ihrem rifflastigen Hardrock ihre grössten Erfolgserlebnisse hatte, war im Ausland erfolgreich. Sie erhielt mehrere Platin-Auszeichnungen und wurde 1983 zum Ehrenbürger von Tennessee ernannt.

Derzeit stoßen Musikanten wie Sophie Hunger, BOY, Bonnaparte, Navel, Michael von der Heide, Heidi Happy, Stress, William White, Marc Sway, Seven, Lovebugs und andere auf großes Interresse im benachbarten Raum und in der Schweiz.

Auch interessant

Mehr zum Thema