Yello Toy Album

Gelb Spielzeugalbum

die wiederum in Malias Convergence-Album schraubten. Handelsplatz Wir haben für Sie eine deutsche Sprache als bevorzugte Sprache gewählt. Wenn Sie in einer anderen Sprache navigieren möchten, wählen Sie bitte eine Sprache über das Dropdown-Menü aus. Wir möchten Ihnen mehr Möglichkeiten bieten, welche Cookies Sie zulassen können. Sie können in der Zwischenzeit wählen, ob Sie alle Cookies akzeptieren möchten oder nur die, die für den Betrieb der Website erforderlich sind.

Morcheebas beste Lieder haben nie etwas anderes mitgebracht.

Lustige Synthiespielerin Gedüdel stellt das neue Album von Yello vor. In Kürze werden Boris Blank und Dieter Müller erstmals direkt auf der BÃ??hne auftreten. Entweder geht er auf dem elektrischen Teppich von BLANK mit einer sonoren Orgel, die seine Geschichte am besten wiedergibt, oder eine Chansonsängerin singt, oder es gibt einen Dialog ("z.B. "Dark Side").

In der Aktualisierungsphase von "Limbo" probieren sich die beiden selbst aus, aber sonst nicht mehr. Aber das langsame Tempo passt sehr gut zum Album. Einerseits aus Malia, die Boris Blanke bereits auf ihrem Soloalbum "Convergence" übernommen hat. Der in China geborene Performancekünstler tritt in der Regel als komplett überzogene und übermalte künstliche Figur auf und verfügt über eine kindgerecht anmutende Klangstimme, die Blanko ein paar schöne Klänge auf ihren Körper zugeschnitten hat.

Auf der einen Seite das etwas unkonventionelle "Lost In Motion", das ungewöhnlich spielt, auf der anderen Seite der sehr bekannte Trip-Hop "Kiss The Cloud". Immer wieder ist es verblüffend, wie spielerisch Yello diesen besonderen Klang erzeugen kann, der zwischen Technoelementen und einer zurückhaltenden Bar-Jazz-Atmosphäre oszilliert. Nach " Berühren Sie Yello " sind sie endlich zu diesem Video gekommen.

Besser geeignet könnte die Herstellung des Bergdistel-Rohlings (O-Ton Meier) nicht sein, das Besen-Drumkit steht an zentraler Stelle. Zusätzlich zur Standardausgabe bietet Yello auch eine Pimped-Version mit drei Bonustracks an. Die oben genannte schöne "Lost In Motion" ist eine davon. Völlig anders ist jedoch "Electrified II", das Blank bereits auf seiner Solo-Kollektion "Electrified" in einer etwas anderen Gestalt verbrannt hat.

Doch in seiner Kompliziertheit steht "Toy" den großen Platten der Yello-Diskographie nur wenig nach.

Mehr zum Thema