Yello neue cd

Neue Yello CD

Yello setzen ihr legendäres Oeuvre mit ihrem neuen Album "Toy" fort. Ich höre mir alle neuen Lieder an: Gelb präsentiert den Album-Player "Toy". "Das schweizerische Musikerduo ermöglicht es Ihnen nun, alle neuen Lieder zwei Woche vor der Freigabe ihres Albums 2016 " " " auf YouTube zu hören. Auszüge aus 17 Titeln warten im Film auf Sie und machen eines innerhalb kurzer Zeit deutlich: Yello unterstreicht einmal mehr ihren guten Namen als Pionier der Elektronik. Als CD, auf Vinyl und als Download.

Bei der digitalen Variante von "Toy" können Sie diese drei Lieder sofort von Amazon oder iTunes herunterladen.

Die Yello geben neue Alben- und Konzertdaten bekannt.

Yello verkündete vor zwei Jahren dem Publikum, dass sie nie wieder aufführen werden. Um so erstaunlicher ist die Nachricht, dass das Electro-Duo Dieter Meier und Boris Blank am kommenden Wochenende (26. und 28. Dezember ) im Berlinischen KW auftritt. Boris Blank hat die ersten Yello-Auftritte in Berlin mit einem audio-visuellen Gesamtkonzept konzipiert, das eine Musikreise aus über 30 Jahren Yello begleitet.

Yello wird 20 Lieder direkt aufführen, darunter Erfolge wie "Oh Yeah" oder "The Race" sowie Lieder aus dem neuen Album TOY. In der Pressemitteilung beschreibt Dieter Meier das Konzept im Kraftwerk: "Die erstmalige Teilnahme am KW Berlin markiert den Beginn einer neuen Zeitrechnung für Yello.

Aus dem Internet - ins Live-Erlebnis, wie eine Oper in Szene gesetzt in der ästhetischen Umsetzung der Yello-Videos." Karten für die Berliner Konzertveranstaltungen am Samstag, den 27. und Samstag, sind bereits über Eventim erhältlich.

Das neue Studioalbum "Toy" von Yello

Als Dieter Meier das Wort ergreift, bringen seine Aussagen am Ende diesen fröhlichen Schwyzer-Aufschwung. "â??Er meinte seine eigene Sprache auf dem neuen Yello-Song "30 000 Days", dieses GeflÃ?ster à la Leonard Cohen, ruhig, bequem, geil und Sinnlichkeit. "â??Wer ist dieses verrÃ?ckte ichâ??, fragte Meier, "der mit seiner Zeit so unvorsichtig ist?

Gemeinsam mit Boris Blank (64) ist er Yello: eine 1978 gegrÃ?ndete Electropop-Legende, der erfolgreichste Pop-Export der Schweiz, gröÃ?te Hits: "Oh Yeah!" und "The Race". Am kommenden Wochenende wird das neue Studioalbum "Toy" veröffentlicht - mit 14 neuen Songs. "Es wird so viel Zeit verschwendet", Seufzer Meier im GesprÃ?ch und beschwört seine Zeit in einer unbeschreiblich jungen Zeit, in der ein Jahr ewig wÃ?

Sobald man den Hochsommer einatmet, fällt das Laub wieder und es ist Fest. Darüber hinaus lassen sich die Boris Blank-Rhythmen perfekt gegen die Ernsthaftigkeit der Wörter spielen. "Meier ruft die Spezifikationen seines befreundeten Blank "Klangbilder" auf und gibt einen Blick in den Kreativprozess bei Yello. Der Boris Blank ist kein Komposition im klassischem Sinne, sondern ein Klanggenies.

Als er anfängt, sein Gemälde ganz oben auf der linken Seite zu zeichnen, ist es ein Dialekt. "Der Boris überrumpelt sich selbst mit seinen Geräuschen. Dort erscheinen in einem ziemlich gefühlvollen Lied urplötzlich die kubanischen Hirnrhythmen, und dann kommt eine Bach-Orgel herein, und der Satan hat was. In der Titelseite des Buches stellen sich Blanko und Möbius neben einander, ihre Augen zum Nachthimmel.

"Ausgehend von den Intergalaxien finden wir Anregungen zu den pflanzlichen Antennen", so Meier. "Das Jesus-Wort "Werde wie Kinder" schreibt dann Meier. "Das Kinderähnliche ist das Thema bei Yello. So war es für den Allrounder Meier "wie Weihnachten", als er zurück ins Züricher Atelier zog, in die Blinde Weltkugel, mit seiner kleinen Hermes Reiseschreibmaschine für "Toy".

Während er über Jahre hinweg an 60 bis 70 Stück gleichzeitig arbeitete, benötigte er wie immer nur ein bis zwei Tage pro Stück für seine Texte - für die entsprechende Geschichte, durch die ein musikalischer Leerklang zu einem Yello-Musikkino wird. Vielleicht ist dieses dreizehnte Yello-Album das erste. Für die Firma Müller hat das Datenformat beibehalten.

"â??Wir haben ja sowieso nie an einem neuen Werk im klassischem Sinne gearbeitet, aber Boris wohnt in seinen Tonbildern, von denen ein Teil am Ende in eine eigene Austellung geht - und diese Ausstelllung war vorher die CD." Angesichts des Zeitalters der beiden Yellos ist es für ihn sinnvoller, jedes Jahr ein oder zwei Lieder in digitaler Form zu veröffentlichen, anstatt sieben Jahre auf eine vollständige Klanginstallation zu warteten.

"â??Boris ist ein wenig wie der groÃ?e groÃ?e russische Filmregisseur Krzysztof Kieslowski: FÃ?r ihn war ein Dokument nie fertiggestellt, es gab nur den Augenblick, in dem es dem Direktor weggenommen wurde. "Erst vor zwei Jahren hatte Blank auf Spiegels Anfrage nach einem Konzert ein dreimaliges "Nein" beantwortet. Jetzt ist Yello zum ersten Mal seit 38 Jahren wieder online zu erleben.

Einen Sinneswandel gab es, als er seine App Yellofier ", eine Form von Taschenstudio, mit dem man per Mobiltelefon Musiktitel erstellen kann, einem breiten Fachpublikum vorführte. "Damit hat ihm die Furcht vor dem Schein genommen", sagt Meier. Anders als von der Pop-Elektronik gewohnt, werden die beiden Yellos auch von einem knappen halben Jahrgang von einem knappen Jahrzehnt Musikern begleitet. Auf der anderen Seite sind wir Menschen, die im Dschungel immer wieder Neues entdecken, das sie sich zusammenstellen - jetzt auch auf der Stage.

1971 ist wie gesagt Meyer, seine Tage beginnen mit der klassischen Klänge mit 50 minütigem Herumrudern auf dem Rudergerät. Derzeit errichtet er in Argentinien ein kleines Dörfchen und eine Grundschule für seine Mitarbeiter, bewirtschaftet das Gelände am Rio Negro, verfasst einen Buch und setzt sich dennoch mit dem sorglosen Umgang mit seiner Zeit auseinander.

Das Album "Toy" (Polydor) ist ein ganz besonderes Stück, vielleicht das populärste, das Yello-Fans je für ihre Anhänger gemacht haben. Nur drei der super eingängigen Songs, die sich unmittelbar im Kopfe festsetzen, sind die Melodie-Linien der Treibstücke "30 Days" (Gesang: Meier), "Cold Flame" (Gesang: Brit Malia) sowie die Wellenballade "Kiss the Cloud" (Gesang, aufgenommen von der chinesischen Fifi Rong in einem Hotelzimmer in Peking).

Es gibt aber auch antike klassische Gelbtöne wie "Limbo", die hochkarätige Kollage "Magma" und die Scifi-Sirene von "Frautonium". Die Tatsache, dass das gelbe Spielzeug mit Gelb und Schwarz die gleichen Farbtöne hat wie der gleichnamige Stromversorger, ist ein Glücksfall, es gibt nichts zurückzufordern, es wurde eine Einigung erzielt, und es wurde eine gute Lösung gefunden, sagt Meier.

Auch interessant

Mehr zum Thema