Yello Live in Berlin

Callo lebt in Berlin

Den Konzertmitschnitt "Yello: Live In Berlin" können Sie hier jetzt online bestellen. Das Kraftwerk der Schweizer Exzentriker Yello gab ihr erstes Live-Konzert. Reviews Wahrscheinlich gab es nur wenige und mit Spannung erwartete Konzerttermine in der jüngsten Popmusikgeschichte wie Yellos vier Gastspiele im September 2016 im Ost-Berliner Elektrizitätswerk. 1979 in Zürich gegrÃ?ndet, zÃ?

hlten Yello von Anfang an zu den einflussreichsten Königern im Elektropopbereich â?" aber das Paar aus Dieter Meier und Boris Blank trat in den vergangenen 37 Jahren nicht mehr live auf.

Nachdem Yello im Hochsommer 2016 endlich angekündigt hatte, dass sie endlich live auftreten würden, kamen die Nachrichten völlig unerwartet. Auf der Setliste der Live-Konzerte standen 20 Lieder, darunter zehn Lieder aus ihrem nur wenige Woche zuvor veröffentlichten dreizehnten Studioalbum "Toy" und ebenso viele Schlager und Kult-Klassiker aus ihrem Backkatalog wie " Bosstich ", " Oh Yeah! ", " The Evening's Young " und " The Race ".

So wie Botox auf der gefurchten Stirngesichts.

Fast einstimmig waren sich die Rezensenten nach Yellos erstem Live-Konzert im September 2016 im belgischen KW Berlin einig. In der virtuellen Weltstadt schwimmt ein Guggelhupf wie ein Weltraumschiff und ein mitreißender Stab fällt schwerelos vorbei, während "Magma" leicht über den bekannten, ständig rasselnden Yello Train hinaus in die Himmelskugeln austritt.

Der Boris Blank bestand seine Härtetest mit Auszeichnung. Dieter Müller tritt auf die Buehne, gefolgt vom Rampenlicht, wo fuer eine Elektroband ueberraschend viel los ist. Der exzentrische Schwyzer nickt mit dem Gruß und richtete seine Ansage an das angehende Publikum: "Dieser erste Song heißt'Do It'. "Man erkennt ihn auf seiner 71 Linsen, aber sie sehen gut aus.

Es stellte sich heraus, ohne jeden Grund. Dieter Meier ahmt auf dieser Etappe das Hühnchen nicht mehr nach. Der erfolgreichste Wandel wird jedoch sicherlich von dem erschöpftesten aller Yello-Songs erlebt: "Oh Yeah"! Blanank vertreibt den Musikern auf der Konzertbühne großzügig einige Synthiestücke und vertraut ihnen mehrere gut platzierte Solos an. Hier erweisen auch die beiden Künstler der Band Malaysia und Fünf Rong, die für "Toy" zu Blindsounds gesungen haben, die Vorzüge.

In " Electrified II " zeigt sich, dass er in Michael Jacksons " Krimi " auch die Rolle von Vincent Price hätte sprechen können, während Malia wunderbar gefühlvoll leise zu Bark's elektrischen Rhythmen schnurrt. Malia kommt für die "Sternenlichtszene" in einem fließenden weissen Gewand zu einem Spießdialog mit der Firma Malia zurück. Bei all diesen Stücken bildeten Blank Klang-Welten, die mit den besonderen Gesangsstimmen der beiden Frauen zu harmonieren scheinen.

Mit " Si Senor The Hairy Grill ", einer Huldigung an Meier's Zeit in Punkbands, schreit die E-Gitarre. Boris traut sich dann mit einem Handy in der Tasche vom Schreibtisch und tritt mit seinem Freund in das Scheinwerferlicht. Zusammen spielen sie die von Blank entworfene Synthie-App Yellofier mit dem noch nicht einstudierten "The Yellofier Song".

Auch Boris Blank, der vor Publicity zurückschreckt, ist etwas entspannt. Sobald die Zahl vorbei ist, wird er wieder hinter seinen Schreibtisch gezogen, während Dieter Meier das Ende des Abend mit den Worten: "Die Sendung ist vorbei" verkündet. Die Zuschauer verlangen den Yello-Klassiker par excellence in vielen Stimmen. Die Yello haben sich mit ihrer Live-Show nicht für den einfachsten Weg entschieden, und das Resultat kann sich trotz mangelnder Übung sehen lassen.

Auch interessant

Mehr zum Thema