Yello Live 2017

Gelb Live 2017

Eine Live-Premiere gab es am Mittwoch im Berliner "Kraftwerk". GELTEN Sie Live 2017! beim IFA Sommergarten Die vier YELLO-Konzerte im Observatorium des Kraftwerks Berlin im Jahr 2016 waren innerhalb kurzer Zeit ausgebucht. Sie werden am Freitag, den 30. September, im Zuge ihres Live 2017 wiederkommen!

Das Inszenieren der Klangbilder von Boris Blank und der Bildwelten von Dieter Meier in einer der wohl schoensten Open-Air-Locations der Landeshauptstadt, dem IFA Sommergarten, erhofft sich eines der herausragendsten Events des Konzertsommers zu werden.

Nur während der IFA, der weltgrößten Fachmesse für Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte, ist der Garten für Konzertbesuche zu haben. "Aus dem Cyberraum - in die Live-Erfahrung" - erläutert Dieter Meier: "Wir haben die Wirkung des Spielens "live im Hier und Jetzt" vor einem Publikum im phantastischen Berlin Powerwerk erleben können und so das, was heute technologisch möglich ist, erleben können.

Gemeinsam mit herausragenden Musikerinnen und Künstlern präsentiert YELLO mit ihrer Live-Show, die aus Liedern des neuen Albums TOY sowie Erfolgen wie "The Race", "Do it" und "Oh Yeah" besteht, eine musikdidaktische Entdeckungsreise durch vier Jahrzehnte Bandgeschichte. Karten: 59,00 plus Kosten. Kinderkarten (6-12 Jahre): 24,00 plus Kosten. Die Ausgabe der IFA-Tageskarte ist am Konzertabend im Sommergarten der IFA nur gegen Vorweisen der Konzertkarte möglich.

Nähere Informationen unter yello.com und yellotoystore.com. finden Sie hier. Füllen Sie aus.

Gerechter Bandenschatten

Yello brilliert seit Jahren mit anspruchsvollem Electro-Pop und Original-Videos. Aber das Züricher Paar hat noch nie ein Konzert gespielt. Eine Live-Premiere gab es am kommenden Wochenende im Rahmen des Kraftwerks Berlin. Seit 38 Jahren ist Boris Blank an seiner Stelle, der Erfinder mit höchster Genauigkeit, der die ironische Anmutung von Yello mit Begeisterung entgegensetzt.

Aber was Yello nie hatte: Momente. Der Electro-Pop, der in rollierende Schlagerrhythmen und lustige Samples, schönen Technoid-Nonsens und Südstaatensounds verknallt ist, ist ein Erzeugnis für Soundträger, bestenfalls ein Tool für die Discos. Nicht umsonst spielte die Theaterbühne in der langjährigen Geschichte von Yello nie eine wichtige Funktion (mit Ausnahmen von Kurzpräsentationen, meist im Playback).

Aber das Pop-Business hat sich verändert, oft sind Konzertveranstaltungen profitabler als Tonaufnahmen, vor allem für langjährige Musiker, die Anhänger ihres Alters haben. Yello spielte am Mittwoch Abend das erste von vier ausgebuchten Auftritten in einem früheren Blockheizkraftwerk in Berlin. Während der etwa 90-minütigen Arbeit können Sie nicht umhin, erstaunt zu sein, wie Yellos Kompositionen die folgenden Stilrichtungen beeinflusst haben.

Niemals war Yello so strikt wie die Düsseldorfer Gruppe Powerwerk, die noch am Beginn der Geschichte jedes Clubs steht. Doch wer jetzt im "Kraftwerk", in der Betonsäule in Berlin steht, erfährt später, wohin das alles führt.

Auch interessant

Mehr zum Thema