Yello Berlin Kritik

Berlin-Jello Kritikpunkte

Gelb in Berlin - Pow, pow, chika, chika, chika (Archiv) In Berlin gab das schweizerische Elektro-Duo Yello das erste von vier Ausverkaufskonzerten - zum ersten Mal seit ihrer GrÃ?ndung im Jahr 1979, wirklich lebend. Es war zu vernehmen, warum der musikwissenschaftliche Einfluß von Yello vor allem in Deutschland zu gering eingeschätzt wird. Der von Kindheit an reiche Dieter Meier, topgekleidet, immer ein britischer unterhaltener Scherz auf den schmalen Schamlippen, supercool und beiläufig in Kenntnis der bedrohlichen Lachhaftigkeit, ein Egoist zweiter Ordnung.

Oder Boris Blanko, der tüftlerische und leidenschaftliche Hobbybastler, der die tropfende Eisenkraut der Linie Yello mit dem entgegengesetzten Klang, mit Passion angreifen kann. Die Yello sind eher abstrakt, lieben es, sich für einen Rhythmus, Samples, Sounds und sogar Unsinn zu interessieren. Art and Kalypso, Dance Sounds und Samba, in dieser heissen Scheiße der 80er Jahre bebten nicht nur die Afro-Amerikanischen Elektrobeats, sondern zumindest ebenso die elektrifizierten Latino-Einflüsse wie die in New York der frühen 80er Jahre von dort aufgenommenen Melodien aus.

Niemals waren Yello so technoide wie die Düsseldorfer Gruppe Powerwerk, die noch am Beginn jeder Club-Geschichte steht. Doch wer im Elektrizitätswerk, in der großen Betonsalle in Berlin-Mitte steht, erfährt, wohin das alles später führt. Auch wenn an diesem ersten von vier ausgebuchten Berlin-Abenden die Augenlider flackern und die Retina mit Blut versorgt wird, ist das schon lange her.

Ein Großteil davon befindet sich im Archiv der großartigen Webseite von Dieter Meier oder bei Yello. Das Konzert ist eine große Überraschung und trägt fast nichts dazu bei, das, worum es beim Yello-Projekt geht, einzulösen. Callo will wirklich ein echtes Sinfonieorchester sein, aber sie wissen nicht wirklich, wie man es macht. Ein Großteil davon ist diesmal wirklich lebendig und ist in allem anders, was Yello seit fast 40 Jahren macht.

Dieter Müller wird von einem schweizerischen Tabloid-Magazin gefragt, was sein letztes Kaufdatum war. Mit einer Haarschnur kann ich meine Frisur bei Wind und Golf wieder zusammenbinden. "Reizvolle Selbstironie und ein wahrscheinlich in der ganzen Welt zu unterschätzendes Stück haben dazu beigetragen, dass Yello in der Schweiz per Mail eine Marke erhalten hat. Mit dem langweiligen Berlinschen Auftritt wird nichts mehr verändert.

Weiter zum Thema: Das neue Studioalbum des Electro-Pop-Duos Yello - "A jungle of sounds, of formation, of ideas" Das neue Studioalbum "Toy" - "We have our own style that never becomes obsolete".

Auch interessant

Mehr zum Thema