Wundervogel

Wundervogel

Mikael Revell, Wundervogel (E-Book): Familie Liams zieht nach Swanbury, in das Haus seiner Großmutter. Hier begegnet er dem Wundervogel, der geflügelten Steinfigur vom Dach der Kirche. Hier begegnet er dem Wundervogel, der geflügelten Steinfigur vom Dach der Kirche. Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "Wundervogel" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen.

Wonderbird (E

Umzug nach Swanbury, in das Wohnhaus seiner Grossmutter. Schon bald erkennt er, dass dem Platz etwas Zauberhaftes angehängt ist. Hier trifft er auf den Wundervogel, die geflügelte steinerne Figur vom Dom. Der Wundervogel erweist sich als Schützer und Wächter über das neue Lebensgefühl Ljams, in dem er noch nicht wirklich ist.

Er gibt dem Knaben anscheinend unerklärbare Kräfte. Mithilfe von Wundervogel kann er etwas erreichen, was bisher nur in seiner Fantasie möglich war. Endlich kommt er in das Kalender seiner Großmutter: "Auch sie kannte Wundervogel - und zugleich ist er der Schluessel zu einem grossen Geheimniss, das sie behaelt....

Bewertungen - Wundervogel

Die 10-jährige Liam und seine Eltern ziehen nach Swanbury in das Großmütterchen. Die Eingewöhnung in seine neue Umwelt ist für ihn schwierig. Die Verfassung der Grossmutter erschreckt ihn und die Mütter, sie schafft es nicht immer, ihre Last und Trauer zu versteck. Sie will sie verschonen, aber oft fühlen sie sich allein gelassen.

Er entdeckte in einer ehemaligen Gemeinde einen Wasserspeier mit magischer Zauberkraft. Seine Grossmutter kannte ihn auch. Liams Kindheitstagebuch hat uns davon berichtet. Für ihre Schülerinnen und Schüler unterhält sie einen regelmässigen "Erzählkreis", in dem sie merkwürdige Erzählungen erfindet. Die Idee des Wundervogels untermauert ihn.

Mit seinen magischen Kräften hilft er ihm im Umgang mit seinen Klassenkameraden, aber auch bei der Entdeckung der Geheimnisse seiner Grossmutter.

Doch nicht nur auf diese Weise wurde in diesem trügerischen Paket eine riesige Fülle von Seiten erzeugt; während ein gewöhnliches Exemplar auf fast 1800 Anschläge pro (Standard-)Seite kommt, wurde in diesem Werk der Schriftzug mit 1300 Anschlägen pro Blatt von tatsächlich 190 theoretisch narrativen Seiten auf 328(!) ausgedehnt.

Doch nicht nur auf diese Weise wurde in diesem trügerischen Paket eine riesige Fülle von Seiten erzeugt; während ein gewöhnliches Exemplar auf fast 1800 Anschläge pro (Standard-)Seite kommt, wurde in diesem Werk der Schriftzug mit 1300 Anschlägen pro Blatt von tatsächlich 190 theoretisch narrativen Seiten auf 328(!) ausgedehnt. Zu den Büchern selbst: Weil kein Vater es gewagt hat, einen 10-Jährigen auch nur für 30 min. allein zu lassen und er sich selbst oder so etwas plötzlich anzünden könnte.... die Erwachsenen von heute denken immer, dass ein Kind debil ist - und so geht das ganze durch.... furchtbar durch.

"Harry Potter zum Beispiel ist "normal". Über den Inhalt: Der 10-jährige Lee kommt in eine neue Klasse und wird natürlich gleich von den bösen Klassenkameraden schikaniert. Auf der einen Seite ist es für ihn unbeabsichtigt witzig, dass Großmutter, die an Altersschwäche leidet, Blödsinn spricht, und auf der anderen einen einzigen Spruch, dass sie jemanden töten will.

Dann gibt es natürlich noch den Gargoyles, der den Knaben ermutigt, solche Erzählungen im Thema "Heute machen wir Geschichten" zu machen. Es braucht ein Ei, um vom Lehrer vergeben zu werden, denn wer das Ei hält, kann seine eigene Story schreiben, was ihn sehr gut macht und den gemeinen Matten ermutigt, sein eigenes Kind immer wieder zu schlagen, denn die Story kommt bei den anderen gut an - was für ein unsinniges Konstruktion.

Die Erzählungen von William Lionel sind von " Stone Bird " dem Gargoyles - und nachdem die Erzählungen gemacht wurden, geschieht dies wirklich, was Matt besonders erbost. An einem gewissen Punkt hat er es satt und berichtet die Story von einem Opfer des Mobbing, das vom Wasserspeier errettet wurde. Er landete im Spital und ist unerklärlicherweise klug, niemandem zu erzählen, dass ein Knoblauch ihn angriff.

Oh ja, die Teufel.... Liam versteht die Erkrankung seiner Grossmutter nicht und redet immer von Teufel, die von Gargoyles erkämpft werden. Der Schluss scheint verwirrt und man hat das Gefuehl, dass der Verfasser hier etwas rasch beenden will, was er nicht bis zum Ende durchdacht hat. Magie, Lehrer und Wasserspeier (irgendwie verbunden) sind verschwunden.

Es ist voll von dem üblichen Unsinn, aber auch sehr schön. Was wollte der Verfasser uns mitteilen? Unbefriedigend ist das Plätschern, es ist nicht einmal gut als "Coming of Age", denn er bekommt keine Lektion im Leben, sondern erfährt viel über seine Urgrossmutter.

Es gibt nur 2 Stars, weil es ein unverschämtes Täuschungspaket ist und ich diese Linien mehrmals mit einem Kopfschüttel wegräumen musste. Übrigens: Warum heisst das Werk "Wundervogel", wenn alle im Innern von "Steinvogel" reden?

Mehr zum Thema