Wie Funktioniert Stromzähler

Funktionsweise Elektrizitätszähler

Bislang wurde der Stromverbrauch nur einmal im Jahr gelesen und abgerechnet. Guten Tag, in diesem Video nehmen wir einen alten Stromzähler und klären seine Funktion. Wir werden im nächsten Schritt erklären, wie das funktioniert. Auf diese Weise wird ein Doppeltarifzähler ausgelesen. Im Gegensatz zu den in der Vergangenheit üblichen Ferraris-Zählern hat der intelligente Stromzähler keine mechanisch beweglichen Teile.

wie funktioniert die verwendete intelligente, intelligente, aktuelle Gegenbewegung?

Anders als die in der Vergangenheit üblichen Ferraris-Zähler hat der intelligenten Stromzähler keine mechanischen beweglichen Bauteile. Mit dem neuen Stromzähler steht ein elektrisches Meßsystem zur Verfügung, das abrechnungsrelevante und netzwerkrelevante Leistungsdaten erfasst. Das Messgerät kann sowohl im Datenempfang als auch im Datenversand an den Netzwerkbetreiber eingesetzt werden. Sie sind mit einem Kalibriersiegel ausgestattet und entsprechen, wie die konventionellen Ferraris-Zähler, der geforderten Genauigkeit.

Allgemeine Informationen

Welche sind intelligenten Messinstrumente? Smartmeter sind die digitalen Messinstrumente zur Aufzeichnung des Energiebedarfs, bei denen die Verbräuche aus der Ferne übertragen werden. Im Vergleich zu den heute eingesetzten Messinstrumenten haben smarte Geräte eine Vielzahl von neuen Funktionalitäten. Anders als der reine analoge Ferrariszähler hat der intelligenten Messgerät keine mechanischen Bauteile mehr, sondern arbeitet voll elektronisch.

Weshalb sind Smart Meters eingebaut? Um ihre klima- und energiepolitischen Ziele zu erreichen, setzt die EU auf die technische Erneuerung der derzeitigen Passivnetze zu aktiver, intelligenter Vernetzung, sogenannten Smart Grids. Smart Metering ist ein erster wichtiger Meilenstein in diese Richtung. Danach müssen bis 2020 in allen Kundensystemen zumindest 80 Prozentpunkte mit Smart Meters auskommen.

Das BMWFW hat für Österreich in der Implementierungsverordnung für Informationsmessgeräte (IME-VO) festgelegt, dass bis Ende 2020 80% aller am Stromnetz beteiligten Messstellen mit elektronischen Messgeräten ausgestattet sein müssen und 95% bis Ende 2022. Wie kann ein Intelligenzmesser funktionieren? Der Smartmeter ist ein so genannter "intelligenter" Stromzähler.

Anders als der alte, analoge Ferraris-Stromzähler funktioniert er elektrisch und hat einige neue, "intelligente" Funktionalitäten. Über eine Kommunikationsverbindung wird der intelligente Zähler mit dem entsprechenden Netzwerkbetreiber in Verbindung gebracht. So können Netzwerkbetreiber den Energieverbrauch mittels "Fernauslesung" ermitteln - also ohne vorab zu lesen. Einmal am Tag lesen (Standard): Die aufsummierten Energieverbrauchsdaten werden jeden Tag übertragen.

Alle 15 Min. lesen (Opt-in): Die aufsummierten Energieverbrauchsdaten werden in einer Viertelstundenauflösung übertragen. So hat der Verbraucher einen guten Überblick über den momentanen Energieverbrauch. Opt-out: Opt-out bezeichnet, dass der neue Stromzähler den Verbrauch - wie der Ferraris-Meter - erfasst und den Messwert einmal im Jahr zur jährlichen Abrechnung oder bei einer Preisänderung an den Stromnetzbetreiber sendet.

Inwiefern funktioniert ein intelligentes Messgerät? Intellektuelle Stromzähler sind voll elektronisch (wie die Elektronikzähler, die seit Dekaden bei Grosskunden im Einsatz sind) und haben auch ein kommunikatives Element. Im Gegensatz zu den traditionellen Ferrari-Zählern (mechanische Stromzähler mit Scheibe) können sie nur Strom aufzeichnen. Darüber hinaus können die aussagekräftigen Stromzähler den Stromverbrauch in einem gewissen Zeitraum, z.B. alle Viertelstunden, aufzeichnen und diese Meßwerte über Fernkommunikationskanäle an die zentrale IT-Anlage der Netzwerkbetreiber ausgeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema