Wie Funktioniert Sonnenenergie

So funktioniert Solarenergie

Sie erfahren hier, wie aus Sonnenlicht elektrische Energie, also "Strom", erzeugt wird und wie eine Solaranlage aufgebaut wird. Ein Photovoltaiksystem (PV) wandelt Sonnenlicht mit Hilfe von Solarzellen in Strom um. Lernen Sie, wie Sie Solarenergie effizient nutzen können. Die Solartechnik: Wie funktioniert das Heizen mit Solartechnik?

Funktionsweise von Solarmodulen?

Solarmodule gehören zu den bedeutendsten Bestandteilen einer Photovoltaik-Anlage, da sie zur Stromerzeugung eingesetzt werden. Funktionsweise von Solarmodulen? Ein Solarmodul verwandelt Sonnenenergie in Elektrizität. Bei Sonneneinstrahlung werden in der Messzelle sowohl Positiv- als auch Negativladungsträger frei. Die Übertragung des Lichts oder der Hitze kann über einen sogenannten Semiconductor erfolgen.

Silicium ist ein ideales Halbleitermaterial, da es als Komponente von Quarz-Sand kostengünstig ist und in hochreiner und monokristalliner Form hergestellt werden kann. Um sicherzustellen, dass die positive und negative Ladungsladungsträger richtig geführt werden, werden Fremdkörper in den Halbleitern verbaut. Dies wird p- und n-dotiertes Silicium genannt. Durch die Sonnenstrahlung und das damit verbundene Penetrieren von Fotonen werden sie von ihren Atomkernen abgetrennt.

Auf der Vorder- und Rückwand der Messzelle werden die Elektroden über Metallschichten (meist Alu oder Silber) abgeführt und durch einen Stromleiter geleitet. Nähere Informationen zur Wirkungsweise einer Solarzellen erhalten Sie in diesem Film des Helmholtz-Zentrums Berlin: Eine weitere Antireflexionsschicht aus Siliziumnitrid oder Titaniumdioxid wird auf die Solarzellen aufgebracht, um die Zellen vor Umgebungseinflüssen zu bewahren und Lichtreflexe zu reduzieren.

Was für Typen von Solarmodulen gibt es? Die monokristallinen Solarzellen: Aus monokristallinen Siliciumstäben werden mono-kristalline Solarzelle gefertigt, die dann in feine Schnitte oder Waffeln zerschnitten werden. Dieses Herstellungsverfahren ist sehr aufwändig und kostspielig, aber durch den höheren Siliziumgehalt sehr effizient. Die monokristallinen Batterien z.B. sind besonders für kleine PV-Flächen geeignet, die eine höchstmögliche Ausbeute haben.

Lesen Sie hier mehr über mono-kristalline Solarmodule. Multikristalline Solarzellen: Die polykristallinen Küvetten werden aus Siliziumblöcken gefertigt, die erstarrten. Barren, aus denen letztlich die Zelle besteht. Mit 12 bis 16 Prozent liegt der Gesamtwirkungsgrad von polykristallinen Batterien signifikant unter dem von Einkristallzellen. Allerdings ist der Verkaufspreis wesentlich niedriger, weshalb polykristalline Solarmodule auch die meistverkauften sind.

Werden kristalline Solarmodule auf Waferbasis hergestellt, wird bei der Produktion von Dünnfilmsolarzellen der Halbleitermaterial auf einen Schichtträger aus Kristallglas, Plastik oder Metallen aufgetragen oder aufgespritzt - so bildet sich eine mikrometerdicke Schichtdicke, die das Licht der Sonne aufnimmt. Amorphe Silicium-, Cadmiumtellurid- oder Kupfer-Indium-Diselenidverbindungen werden als Leiter eingesetzt. Durch den relativ geringen Gesamtwirkungsgrad von 4 bis 10% sind sie für große PV-Flächen besser geeignet.

Ganz einfach: Schildern Sie uns Ihr gewünschtes System in unserem Online-Formular.

Auch interessant

Mehr zum Thema