Wem Gehört der Stromzähler

Wer ist der Eigentümer des Stromzählers?

Die neue Generation umfasst intelligente Zähler. Unabhängig davon, von wem der Betreiber der KWK-Anlage den Strom bezieht, bleibt der Zähler im Gerät. Ich habe noch nie von einem solchen Fall gehört.

Elektrizitätszähler - Energielieferanten, Netzwerkbetreiber und Betrieb von Messstellen (Strom)

Narren auf höchstem Level! oder die Krippenspiele der Teag Thüringen! Weit weg. Der Begründungszähler ist im Besitz der Teag und daher ist der Lesevorgang ausschließlich juristisch nicht durchführbar. In Absprache mit dem Teag gibt man sich dort unwissentlich hin und "bedroht" mit dem Hinweis, ich sollte trotzdem 2 individuelle Theken installieren lassen.

Anfrage Nr. 1: Gibt es irgendwelche rechtlichen Schritte gegen Teag, weil ich der Meinung bin, dass dies eine Missachtung der Entscheidungsfreiheit und falsche Beratung ist, weil ich an die "Roten" angebunden bin? Nach meinem Kenntnisstand ist der Zählers in der Hauptsache im Besitz des Transporteurs (Sie müssen den in das Netz eingespeisten Elektrizität in Rechnung stellen, und der neue Lieferant benötigt in der Hauptsache nur den Zählstand zu Beginn der Lieferung).

Bei mir ging es aber auch einmal schief, als der Zählersatz aufgrund der abgelaufenen Kalibrierung erfolgte und der Zählstand irgendwie nicht beim Stromversorger ankam....... Andernfalls denke ich, dass Sie den Zählern auch von einem externen Zählerbetreiber installieren lassen können, aber Dachsfan sollte darüber Bericht erstatten! als eine große Elektrizitätsrechnung im Postfach!

Das Messgerät gehört immer dem Bediener der Messstelle. Unabhängig davon, von wem der KWK-Anlagenbetreiber den Elektrizität bezieht, verbleibt der Stromzähler im Gas. Ich habe noch nie von einem solchen Vorfall gehört. Für eine detailliertere Erklärung:D Der bisherige Zählers wurde durch einen bidirektionalen Zählers ersetzt, da der bisherige Zählers nur zum Ablesen des Verbrauchs des vom Verbraucher bezogenen Stroms verwendet werden konnte.

Ich wollte zu Yello übergehen, indem ich später den Strompreis erhöhte. So ist es unvermeidlich, dass die Bewerbung bei Teag einreicht. Vor zwei Tagen kam die Auftragsbestätigung und eine Info, dass in der Zwischenzeit die nächsten Strompreiserhöhungen vorgenommen wurden:-(In der Zwischenzeit hatte ich natürlich "liebevolle" Diskussionen mit den Reds. Meiner Meinung nach ist dies ein Verstoss gegen die EU-Vorschriften und seitens der Teag ein Verstoss gegen die Konsultationspflicht bei der Installation des Durchflusssensors.

Diesen einen bidirektionalen Zählwerk sehen wir schlicht als zwei Zählwerke an und weisen diesem "Messpunkt" zwei Zahlen zu. Es wird daher so gesehen, als ob ein bidirektionaler Counter zwei individuelle Counter wären. Natürlich werden die von uns verwendeten bidirektionalen Counter richtig gezählt, weil wir sie selbst einprogrammieren dürfen.

Auch interessant

Mehr zum Thema