Welcher Stromverbrauch ist Normal

Wie hoch ist der normale Stromverbrauch?

Inwiefern ist mein Stromverbrauch im Vergleich zu anderen Haushalten oder Wohngemeinschaften hoch? Guten Tag, meine Lieben, also ist unser Stromverbrauch definitiv zu hoch. Doch welcher Stromverbrauch ist für einen Haushalt normal? Genauso regelmäßig fragen Sie sich, ob Ihr eigener Stromverbrauch tatsächlich normal oder vielleicht zu hoch ist.

Schmarotzer: Zu hoch oder zu tief

In ganz Deutschland wird von steigenden Strompreisen gesprochen, und zwar seit Beginn der Energierevolution. Deshalb ist es lohnenswert, den Stromverbrauch zu senken, damit Sie am Ende des Geschäftsjahres keine bösen Überraschungen auf Ihrer Elektrizitätsrechnung erwarten. Vor dem Energiesparen sollten Sie diese Frage klären, um Ihr individuelles Sparpotenzial zu ermitteln:

Inwiefern ist mein Stromverbrauch hoch und wie kann ich mich mit anderen Privathaushalten oder Wohngemeinschaften vergleichen? Energiesparer oder -verschwender? Egal, ob Sie mehr oder weniger Elektrizität verbrauchen als der Landesdurchschnitt, können Sie mit unserer Tabelle leicht nachvollziehen. Das Gute: Der Abgleich nimmt weniger als 5 min. in Anspruch. Zur Gegenüberstellung benötigen Sie die Stromrechnung des Vorjahres.

Sie erhalten diese Rechnung einmal im Jahr von Ihrem Stromversorger, unabhängig davon, ob Sie allein wohnen oder einen Hausgenossen haben. Sie können damit auch den gesamten Wohnungsanteil vergleichen. Mit Hilfe der Elektrizitätsrechnung und der Vergleichswerte können Sie Ihren Stromverbrauch (und den Ihrer Mitbewohner) nun ganz leicht als "niedrig", "niedrig", "mittel" oder "hoch" einstufen.

Wenn Sie über dem Durchschnitt liegen, können Sie mit dem SMERGYmeter in Ihrem Haus Strom sparen. Stromverbrauch: Vergleichen wir! Um Ihren Stromverbrauch so genau wie möglich zu beurteilen, müssen Sie bei einem Abgleich einige wenige wesentliche Punkte mit einbeziehen. Man unterscheidet hier zwischen einer zentralen Wassererwärmung über die Heizung oder elektrischen Durchlauferhitzer und Warmwasserspeicher.

Sie steigern den Stromverbrauch und müssen daher miteinbezogen werden. Dreistufig zum Vergleich Ihres Stromverbrauchs: Stufe 1: Suchen Sie auf der laufenden Elektrizitätsrechnung den Jahresverbrauch. Abhängig davon, ob das Trinkwasser mit oder ohne Elektrizität beheizt wird und wie viele Menschen im Haus sind. Stufe 3: Vergleichen Sie den Betrag auf der Elektrizitätsrechnung mit den Angaben in der Tab.

Nun können Sie sehen, ob der Stromverbrauch "niedrig", "niedrig", "mittel" oder "hoch" ist.

Energie BMI - wie normal ist mein Stromverbrauch?

Energie BMI - wie normal ist mein Stromverbrauch? Die wenigsten Menschen können jedoch abschätzen, wie gut ihr eigener Stromverbrauch ist. Wenige wissen jedoch, dass es auch eine einfache Formel für den Stromverbrauch gibt. Die Norm für den Stromverbrauch der privaten Haushalte wurde durch den Verbraucherzentrale Bund erarbeitet.

Damit kann der Limitwert berechnet werden, der zeigt, wie normal der eigene Stromverbrauch ist. Diese Rezeptur soll zu einem bewussten Umgangs mit Elektrizität und Energieverbrauch beitragen. Gerd Billen, Vorstandsmitglied des vzbv, erläutert, warum ein bewusstes Handeln mit Elektrizität zählt: "Strom sparen ist der einfache, günstigste und wirksamste Weg, Ihr Geld und das Geld zu schonen".

Die Kennzahl ist damit für die Stromverbraucher zur Selbstregulierung gedacht. Die Ermittlung gibt an, welcher Konsum normal ist. Wenn man sogar einen aktuellen Stromverbrauch hat, der über dem mit der Rezeptur bestimmten Betrag ist, sollte man sich vornehmen, den Stromverbrauch im Haus ausfindig zu machen, damit der Stromverbrauch langfristig reduziert werden kann. Der Energieverbrauchsindex basiert auf dem durchschnittlichen Stromverbrauch der deutschen Privathaushalte.

Es wird ein jährlicher Verbrauch von 500 Kilowattstunde pro Kopf unterstellt, dazu kommt ein Zuschlag von 500 Kilowattstunde pro Haus. Weitere Stunden kommen hinzu, wenn das Trinkwasser im Haus mit Elektrizität beheizt wird. Indexberechnung: Haushalten ohne Wassererwärmung: Haushalten mit Wassererwärmung: Beispielrechnung: Für eine Viererfamilie mit Wassererwärmung mit Elektrizität ergibt sich ein Orientierungswert von 2.500 kg/Jahr bzw. 4.500 kg/Jahr.

Jetzt reicht ein kurzer Einblick in Ihre Elektrizitätsrechnung, um zu erkennen, ob Ihr eigener Stromverbrauch innerhalb der üblichen Grenzen liegt. Verbräuche über dem festgelegten Grenzwert weisen auf Einsparpotenziale hin. In der Regel kann bereits mit sehr simplen Maßnahmen wie dem Gebrauch von Steckdosen mit Ein-/Ausschalter, dem Gebrauch von LED-Leuchten, dem Spülen bei tiefen Wassertemperaturen usw. viel Energie gespart werden.

Viele Verbraucher haben Schwierigkeiten, ihren eigenen Stromverbrauch und den Stromverbrauch der einzelnen Verbraucher abzuschätzen. Bei den meisten Menschen sind die Begriffe Elektrizität und Elektrizität abstrakt, zu denen sie keinen Zusammenhang haben.

Mehr zum Thema