Wärmepumpenstrom Vergleich

Vergleich der Wärmepumpenströme

Der Tarifvergleich für Wärmepumpenstrom kann helfen, Kosten zu senken. Diese Daten auf einem Online-Portal eingeben und Tarife vergleichen. Gegenüberstellung von alternativen Tarifen und Anbietern Wärmepumpenbesitzer können einen speziellen Preis für den Einsatz dieser umweltschonenden Heizanlage erhalten. In der Regel sind diese Preise billiger als "normaler" Haushaltsstrom. Wenn Sie wissen wollen, welches das billigste ist und ob Sie bei Ihrem bisherigen Lieferanten vielleicht zu viel bezahlen, dann ist ein Wärmepumpen-Leistungsvergleich hilfreich.

Die Wärmepumpe wandelt natürliche Wärmeenergie wie Erd-, Klima- oder Wasserwärme in Heizwärme oder Heißwasser um.

Doch auch die Wärmepumpe selbst benötigt zum Betreiben Elektrizität. Deshalb gibt es Strompreise, die spezifisch für die Wärmepumpe gelten. Eine erste Übersicht über alle vorhandenen Offerten erhalten Sie mit einem Wärmepumpenstromvergleich. Diese listet alle im entsprechenden Versorgungsbereich vorhandenen Preise auf und macht die Wahl leicht und unproblematisch.

Für alle Wärmepumpenbesitzer wird der Wärmepumpenstromvergleich empfohlen. Die Gegenüberstellung selbst ist sehr einfach und nicht bindend. Der Wärmepumpenvergleich zeigt unmittelbar das Einsparpotential für einen Wechsel des Stromlieferanten. Auch die Vertragsbedingungen wie Mindestvertragsdauer und Zahlungsmodalitäten dürfen beim Vergleich von Wärmepumpenstrom nicht außer Acht gelassen werden. Mit dem Strompreisvergleich der Wärmepumpe wird auf den ersten Blick deutlich, dass er im Vergleich zu Haushaltsstrompreisen vorteilhafter ist.

Dies liegt daran, dass Energieversorgungsunternehmen in Stoßzeiten mit einem hohen Energieverbrauch den Wärmepumpenstrom und damit auch die Wärmepumpe kurzzeitig abschalten dürfen. Dies ist den Besitzern der Heizungsanlage jedoch nicht bekannt, da es genügend Speicher für eine konstante Aufheizung gibt. Ausnahmen bilden jedoch Luft-Luft-Wärmepumpen: Sie erfordern einen Preis ohne Zwischenabschaltung.

Wärmepumpen-Stromrechner - Tarifvergleich und Anbieterwechsel

Testsieger, Bewertung "sehr gut" TÜV Service Bewertung "sehr gut" Testsiegerbewertung " sehr gut" Preise werden ermittelt.... Der Wärmepumpen-Stromrechner ermöglicht es Ihnen, einfach und bequem billige Stromanbieter in Ihrer Nähe zu ermitteln und deren Preise zu ermitteln. Der Tarifkalkulator zeigt nach wenigen Vorgaben und einem Mausklick alle vor Ort erhältlichen Wärmepumpen-Stromangebote zum besten Tarif an.

Auf diese Weise haben Sie die billigsten Lieferanten und Preise im Auge und können sofort herausfinden, wie viel Sie durch einen Umstieg einsparen können. Nur wenige Daten werden für den Wärmepumpen-Stromabgleich über unseren vielfach preisgekrönten Computer gebraucht. Sie finden in drei Stufen den richtigen Provider und den richtigen Preis. Das bedeutet, dass Ihnen nur erstklassige und von Hand ausgewählte Provider empfehlen.

Im Preiskalkulator können Sie auf der Seite Ergebnisse ein geeignetes Wärmepumpen-Stromangebot auswählen. Dort werden Ihnen wieder alle wesentlichen Informationen zum gewählten Provider und zum gewählten Tarife angeboten und Sie können den Änderungsprozess einleiten. In unserem Tarifrechner werden auf der Seite Ergebnisse alle an Ihrem Wohnsitz vorhandenen Wärmepumpen-Stromangebote standardmässig nach dem Kriterien "Preis" dargestellt - der billigste ist immer oben aufgelistet.

Funktionsweise einer Wärmepumpe Die Wärmepumpe entnimmt der Raumluft, dem Grundwasser oder dem Boden Hitze, um sie für die Beheizung und Warmwassererzeugung im Haus zu nutzen. Durch die der Umgebungsluft entzogene Umgebungsenergie wird ein zirkulierendes Kühlmittel in der Wärmepumpe verdampft. Das warme, gasförmige Kühlmittel wird über einen Wärmeaustauscher an die Heiz- oder Warmwasseraufbereitung abgegeben.

Die Wärmepumpe benötigt keine fossile Energie. Damit geht der Einsatz einer Wärmepumpe einher mit einer steigenden Nachfrage nach Hausstrom. Der Einsatz von Heizungswärmepumpen ist daher ebenso energie- und klimafreundlich wie die Kosten. Was für eine Wärmepumpe gibt es? Abhängig von der verwendeten Heizquelle wird zwischen Erd-, Wasser- und Luftwärmepumpe unterschieden. Eine Vielzahl von Einflussfaktoren wie z. B. Alterung, Grösse, Personenzahl, Grundstücksgröße oder Wärmedämmung eines Hauses haben Einfluß darauf, welche Wärmepumpe für welchen Hausgebrauch geeignet und ertragreich ist.

Erdwärmepumpen, die der Erdwärme über eine Messsonde oder einen Sammler entnehmen, werden aufgrund ihrer großen Reichweite und geringen Temperaturschwankungen als sehr leistungsfähig angesehen. Andererseits belasten relativ große Investitionen durch aufwändige Erdbau- und Bohrarbeiten. Auch die Wärmepumpe, die das Grund- und Oberflächenwasser als Energieträger nutzt, ist hocheffizient. Air: Eine Wärmepumpe, die die von der Sonneneinstrahlung erhitzte Aussenluft als Energieversorger nutzt, verursacht erheblich geringere Kosten und Montagearbeiten.

Welchen Stellenwert hat der jährliche Leistungsfaktor (COP) einer Wärmepumpe? Ein Schlüsselfaktor bei der Ermittlung des Stromverbrauches einer Wärmepumpe ist der so genannte Jahresleistungsfaktor (JAZ). Er ist ein Maß für das Wärmeabgabeverhältnis zwischen der an die Heizungsanlage eines Hauses abgegebenen Wärmemenge und der für die Wärmeerzeugung erforderlichen Leistung.

Der JAZ zeigt den Unterschied zwischen rückgewonnener und aufgenommener Leistung an - und damit den Wirkungsgrad einer Wärmepumpe. Sind Sondertarife für Strom für Wärmepumpen vorgesehen? Früher mussten die Stadtwerke Sondertarife für Wärmepumpenstrom anbieten. Das Ergebnis waren hohe Schwankungen in der Elektrizitätsversorgung der Haushalte mit Wärmepumpe.

Schlimmstenfalls waren und sind die Betriebskosten für die Wärmepumpe auf dem Stand der konventionellen Stromtarife der Haushalte. Vielfach werden jedoch für die Lieferung von Heizungswärmepumpen geringere Netzentgelte erhoben, mit denen viele Energieversorgungsunternehmen ihren Abnehmern entsprechende Spezialtarife anbieten. Da die steigende Zahl von Anbietern auf dem landesweiten Wärmepumpenstrommarkt auch den Konkurrenzkampf und die Preistreiberei fördert, rechnet sich ein Wandel heute in den meisten Ländern für die Konsumenten.

Ist der Kauf einer Wärmepumpe sinnvoll? Der Kauf einer Wärmepumpe kann sich in vielerlei Weise auszahlen:

Deutliche Argumente für die Wärmepumpe: Je nach Art erzeugen die modernen Systeme zwischen 70 und mehr als 80 Prozent der Abwärme aus der Umgebung mit regenerativen Methoden. So können mit einer Wärmepumpe sowohl der CO2-Ausstoß als auch die Heizungskosten der Haushalte um bis zu 50 % gegenüber dem Einsatz konventioneller Heizungssysteme auf Erdöl- und Erdgasbasis gesenkt werden.

Achtung: Der Wärmepumpeneinsatz ist besonders in Neubauten von Wohnhäusern sinnvoll. Je nach Typ und Ausführung kann der Kauf einer Vakuumpumpe rund zehntausend EUR koste. â??Wer Ã?ber den Erwerb einer WÃ?rmepumpe nachgedacht hat, sollte sich vorher ganz genau informieren, ob am eigenen Wohnsitz angemessene Spezialtarife geboten werden, die gÃ?nstiger sind als der Ã?bliche Strompreis fÃ?r den Haushalt und den Einsatz einer WÃ?rmepumpe nur wirklich attraktiver machen.

Mehr zum Thema