Verbraucherzentrale Stromanbieter Strom

Kundenberatungsstelle Elektrizitätsversorger Elektrizität

Die Verbraucherzentrale NRW warnt vor Strom- und Gasversorgern Unzuverlässige Verfahren der Stromversorger führen immer wieder zu Verbraucherkritik. Das Verbraucherzentrum Nordrhein-Westfalen warnte nun drei Betriebe wegen undurchsichtiger Preisänderungen. "Der tatsächliche Verwendungszweck ist in den Briefen so raffiniert verborgen und getarnt, dass der Verbraucher die darin enthaltenen Preiserhöhungsanzeigen kaum wahrnehmen kann", kritisiert Wolfgang Schuldzinski, Leiter der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen: "womit er dann auch sein Kündigungsrecht für den Umstieg auf einen billigeren Provider auslässt.

"Die Energieversorgungsunternehmen Strogon, Fuxx-Die Spaarenergie und EVD ( "EnergieVersorgung Deutschland") wurden unter anderem gebeten, die Verbraucher nicht per E-Mail über Preisveränderungen zu informieren, ohne sie in der Betreffzeile als solche klar zu identifizieren. Bei Briefen mit weiteren Angaben sind die Angaben zu den Preisveränderungen klarzustellen. Energielieferanten müssen ihre Abnehmer transparent und nachvollziehbar über Vertragsveränderungen und Preissteigerungen informieren - das schreibt der Gesetzgeber vor.

Ebenso ist eine fristgerechte Mitteilung erforderlich, ebenso wie die Mitteilung, dass dem Besteller bei Preiserhöhungen ein besonderes Kündigungsrecht zusteht. Manche Firmen verstehen allerdings Transparent und Nachvollziehbarkeit in der Kundenkommunikation einfallsreich und einfallsreich. "Schriften mit einem floralen Thema oder angebliche Servicemeldungen werden per E-Mail oder per E-Mail versendet, die Menschen über ihre eigentliche Ursache zu täuschen versuchen", weist Schuldzinski darauf hin: "Es wird von Entwicklungen auf dem Energiemarkt oder von Service-Informationen gesprochen, die dazu verführen können, die E-Mail einfach mal abzuklicken oder den Buchstaben als angeblichen Werbebrief im Papier korb auszusortieren.

Die gestiegenen Preise für Strom werden erst sichtbar, wenn der Verbraucher einige der neuen Allgemeinen Bedingungen durchblättert. "So ist es nicht verwunderlich, wenn die Ratsuchenden den Beratungszentren mitteilen, dass sie erst bei Eingang der neuen Abrechnung von der Preissteigerung erfuhren. Die Verbraucherzentrale NRW hat drei Provider - Strogon, Fuxx-Die Sparergie und EVD -, die teilweise auch in den aktuellen Preisvergleichsportalen auf den ersten Rankingseiten zu finden sind, wegen solcher undurchsichtigen Preiserhöhungsbriefe gewarnt.

"Obwohl das Recht nicht im Detail festlegt, wie eine Verständlichkeit und Verständlichkeit einer Anzeige auszusehen hat, bezieht es sich keinesfalls auf ein Thema wie'Servicestark und Zukunftssicherheit - Vertragsinformationen' oder'Energiemarktentwicklungen und -präferenzen'", so der Leiter der Verbraucherzentrale. Er weist darauf hin, dass das OLG Düsseldorf die Erhöhung der Preise der Firma ExtreEnergie bereits 2016 in einem von der Verbraucherzentrale Sachsen gegen sie angestrengten Rechtsstreit wegen der mit ihr versandten lichtundurchlässigen Post für ungültig erachtet hat.

Wenden sich die Betreiber nicht von dem beanstandeten Vorgehen ab, will die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen Beschwerden ausarbeiten. "Die Jury muss dann beurteilen, ob wir der Meinung sind, dass der Kunde den Verweis auf die Preissteigerung in der Betreffzeile einer E-Mail sofort wiedererkennt. Die Verbraucherzentrale NRW hält es auch für sinnvoll, über Preisveränderungen transparent zu informieren, wenn alte und neue Preise im Vergleich gelistet werden.

Dort wird damit gerechnet, dass er sich diese MÃ??he Ã?berhaupt nicht macht und den neuen Kurs annimmt, statt zu einem gÃ?nstigeren Anbietenden zu Ã?ndern, so Schuldzins-Ski. Die Tatsache, dass der Vorher-Nachher-Preisvergleich auf einen Blick eine durchaus praktikable Methode der Information der Kunden ist, wird von einigen Energieversorgern bereits beispielhaft demonstriert.

Eine Übersicht über "20 Jahre Elektrizitätsmarkt - Entwicklung, Erfolg, Perspektiven der Marktöffnung seit 1989 aus Verbrauchersicht" hat die Verbraucherzentrale NRW zusammengestellt: www.verbraucherzentrale.nrw/20jahrestrommarkt.

Mehr zum Thema