Verbraucherzentrale Energie

Energieverbraucherzentrum

Persönliche Altersvorsorge, Baufinanzierung, Energie, Wechsel des Stromanbieters, Umwelt, Ernährung, Haushalt, Freizeit oder Telekommunikation. So verbrauchen Sie weniger Energie, ohne auf Komfort zu verzichten. In der Verbraucherzentrale beraten Sie die Energieberater unabhängig und kompetent in allen Fragen rund um das Thema Energiesparen.

Energiesparberatung durch die Verbraucherzentrale - Energiesparen im Haus - Energiesparen im Haus

Mit dem Wissen, wie, können Sie leicht Energie einsparen. Gegenüber einem gegossenen Plattenherd ist ein elektrischer Herd mit Glaskeramikkochfeld etwa zehn Prozentpunkte wirtschaftlicher, da beim Vor- und Nachheizen weniger Energieverlust entsteht. Ein Induktionsofen ist noch wirtschaftlicher, da die Hitze über die Topfsockel besser übertragen wird als bei konventionellen Ofensystemen.

Geringfügige Stückzahlen (bis zu 500 Gramm) sollten im Idealfall in der Mikrowellenherd erwärmt werden, da hier kaum Energie durch den Wärmeübergang verlust. Mit einem Wasserkessel kann das Kaffeewasser für die Zubereitung von Kaffe und Tees preiswert zubereitet werden. Ein dicker Eisschild absorbiert auch viel Energie. Ein weiterer entscheidender Faktor für den Energieverbrauch von Kühlschränken ist die Raumtemperatur, d.h. der Standort: Sie sollten nicht neben der Beheizung oder dem Ofen aufgestellt werden.

Das Händewaschen erfordert in der Regel mehr Zeit und Energie als die gleich große Menge an Geschirr in der Geschirrspülmaschine. So muss das Trinkwasser nicht mehr mit hohem Aufwand mit Elektrizität aufbereitet werden. Mit 30 C können Sie bei 30 C mindestens 30 Prozentpunkte Energie einsparen im Vergleich zu 60 C Waschen. Zudem ist eine gut befüllte Waschmaschine immer die günstigste, auch wenn die modernen Maschinen den aktuellen Energie- und Wasserverbrauch an die Menge der Wäsche anpassen:

Die beiden Sparmaßnahmen benötigen normalerweise 50 Prozentpunkte mehr Elektrizität als eine normale Vollwäsche. Der gute Old Wäscheständer ist beim Energiesparen nicht zu schlagen. Doch auch wenn Sie nicht auf Ihren Tumbler verzichtet haben, können Sie Energie sparen: Je schneller der Trockenschrank arbeitet, umso geringer ist der Stromverbrauch. Wenn Sie einen neuen Trockenlufttrockner kaufen wollen, sollten Sie über ein Gasgerät oder einen Trockenlufttrockner mit Wärmepumpentechnologie nachdenken, die im Allgemeinen deutlich weniger Elektrizität benötigen als konventionelle Abluft- oder Kondenstrockner.

Im Durchschnitt eines Haushalts ist die Erwärmung von Wasser der zweitgrößte Teil des Energieverbrauchs. Das Erwärmen von Wasser mit Elektrizität ist besonders energieaufwändig und damit aufwendig. Durch einige kleine Änderungen können Sie Ihren Leistungsverbrauch und damit auch Ihre Betriebskosten weiter senken:

Mehr zum Thema