Vattenfall Kritik

Die Vattenfall Kritik

Vattenfall verlor dadurch viele Kunden, die zu einem Ökostromanbieter wechselten. Vattenfall kritisiert Braunkohlehandel: Naturschützer sind enttaeuscht Auch in Schweden verzichten die Konkurrenten eines Verkaufes des Braunkohlegeschäfts von Vattenfall nicht. Der Staat sollte den Handel abziehen. Es werden nur wirtschaftliche Gesichtspunkte untersucht, d.h.

die Fragestellung, ob dieser Kauf für die schwedischen Staatskassen eine kostengünstigere Variante als die Fortführung ist. Wenn die Rot-Grüne Bundesregierung mit einer solchen Einschränkung durchkommt und das Reichstag seine Bemühungen, Klimaaspekte auszuschließen - und eine solche Mehrheitsentscheidung ist noch nicht in Sicht -, dann wäre alles andere als ein Ja zu dem betreffenden Abkommen eine Erstaunen.

So hat Vattenfall der Bundesregierung eine Rechnung präsentiert, nach der auch unter Einbeziehung der bloßen Annahme eines "symbolischen" Kaufpreises von EPH der Kauf am besten ist - obwohl man dazu noch 1,7 Mrd. EUR aufbringen muss und in Summe 3 Mrd. EUR Verlust erträgt.

Vattenfall wäre mit dieser Berechnung ohne das Grün der rot-grünen Bundesregierung sicherlich nicht an die Börse gekommen. Damals wurde davon auszugehen, dass ein Kauf mehrere Mrd. Euro für die Schatzkammer einbringen würde. Eine große Überraschung für die Umweltschutzbewegung ist die Bedeutung der grünen schwedischen Miljöpartie in der Regierun.

Hätte sie vor einigen Wochen angekündigt, dass ohne einen "konkreten Klimagewinn" ein Kauf nie genehmigt würde, so deuten erste Aussagen darauf hin, dass sie anscheinend gewillt sein könnte, der Haltung des Sozialdemokraten zu folgen. Das wäre ein "Unfall grüner Glaubwürdigkeit" für den linken Vorsitzenden Jonas Sjöstedt, der den Gruenen vorwirft, an der "schlimmsten Klima-Entscheidung in der schwedischen Geschichte" teilzunehmen, indem er den Kauf an ein "tschechisches Gangster-Unternehmen ohne Umweltverantwortung" nickt.

Die schwedische Greenpeace-Vorsitzende Annika Jacobson, vergleichbar mit Sjöstedt, appelliert an die Bundesregierung, den beschlossenen Kauf zu unterlassen. Schwedens internationales Renommee im Klimabereich wäre gefährdet, wenn Vattenfall an spekulative Akteure verkauft würde, deren Idee auf der Tatsache beruht, dass die von der internationalen Staatengemeinschaft beschlossenen Klimaschutzziele nicht greifen würden.

Der Klimaberater der Schweden, der Umweltforscher Johan Rockström, hat nicht minder heftig reagiert. Das ist " Verrücktheit ".

Mehr zum Thema