Test Photovoltaikanlagen

Testen von Photovoltaikanlagen

In der Photovoltaik-Test: die Reichweite, Solarmodule, Wechselrichter und Wartung. Zu prüfende photovolatische Systeme Die deutschen Photovoltaikmärkte boomen. Jährlich werden neue Bausteine mit immer höherem Wirkungsgrad auf den Markt kommen. Damit sich die Konsumenten in der Vielfalt der unterschiedlichen Ausführungen zurechtfinden, haben Zeitschriften und Verbraucherschutzorganisationen bereits mehrmals einen Photovoltaik-Test durchlaufen. Photovoltaiksysteme bestehen aus unterschiedlichen Komponenten wie Photovoltaikmodule, Dachmontage, Wechselrichter, Elektrizitätszähler und Kabel.

In der Regel bezieht sich der Photovoltaik-Test nur auf Einzelkomponenten, da diese oft von verschiedenen Anbietern hergestellt werden. Eine umfassende Prüfung der Photovoltaikanlage und damit auch des Photovoltaik-Testsiegers ist daher nicht möglich. Der Hauptbestandteil der Stromerzeugung ist das Fotovoltaikmodul. Weil der in den Solarmodulen erzeugte Elektrizität gleichstromig ist, muss er zunächst im Inverter in wechselnden Elektrizität umgesetzt werden.

Von verschiedenen Fachzeitschriften wie Test, Öko-Test und Foton wurden bereits Prüfungen für Solarmodule von Solarmodulen und Wechselrichtern durchführt. Für jeden Test wird ein anderer Photovoltaik-Testsieger ermittelt. Der Vergleich von aktuell verfügbaren Solarmodulen gehört zu den am meisten ausgeführten Photovoltaik-Tests. Eine neue Studie der Fachzeitschrift Foton wurde im Januar 2012 aufgesetzt.

Der Vergleich von Photon-Solarmodulen ist ein Langzeittest, der auch die Langzeitwirkung von Solarmodulen einbezieht. Lediglich die laufenden Kalkulationen ergaben, dass eines der im Kurztest schlecht eingestuften Modelle, das NT-125AX-Modell der taiwanesischen Nexpower Technology Corp., einen niedrigeren Effizienzniveau aufweist als andere Modelle, aber konstante Renditen und langfristig bessere Mittelwerte erziehlt.

Der Testsieger für Photovoltaikmodule wurde das Model RC230AE der Firma REC ASA aus Norwegen. Einen weiteren umfassenden Solarmodulvergleich führte die Fachzeitschrift Ecotest im Jahr 2010 durch. Die Umrichter wandeln den in den Solarmodulen erzeugten Gleichstrom in wechselnden Strom um. Laut den Testresultaten der Fachzeitschrift Photon liegt der aktuell höchste Wirkungsgrad von Invertern bei rund 97%.

Manche Umrichter verursachten so große Leistungsverluste, dass sie ihren eigenen finanziellen Wert selbst verbrauchten - diese Vorrichtungen wurden als "unbefriedigend" eingestuft. Zusätzlich zum Effizienz wurde im Photon-Wechselrichtervergleich auch die temperaturbedingte Reduktion des Umwandlungswirkungsgrads in die Gesamtbewertung einbezogen. Bei dem von der Fachzeitschrift Test 2006 durchgefÃ?hrten Photovoltaiktest von Invertern wurden neben dem Effizienz auch die Handhabungs-, Sicherheits- und umweltentl. Eigenschaften berÃ?cksichtigt.

Unter den nachfolgenden Verknüpfungen stellen wir Ihnen eine kleine Übersicht über aktuelle Prüfungen unabhängiger Prüfstellen zum Themenbereich Photovoltaikanlagen zur Verfügung: Fachhändler - kostenfrei und nicht verbindlich.

Mehr zum Thema