Süwag Probleme

Die Süwag Probleme

Guten Tag Forum, ich habe ein kleines Problem mit meinem ehemaligen Energieversorger, der Süwag. Stützpunkthändler, die den Kunden vor Ort bei Fragen und Problemen helfen. Die häufigsten Probleme mit den Strom- und Gastarifen haben unsere Experten bei Süwag zusammengestellt.

Ärger mit Süwag - Diskussionsforum

Ich habe keinen Kontrakt mit Süwag unterschrieben, war aber in der Grundleistung verpflichtet, so verstehe ich das nicht. Die Drohung von Süwag, die Energiezufuhr zu stören, ist jedoch bereits sehr fraglich und auch juristisch nicht einklagbar. Es gilt das Gesetz: Bei sonstigen Verstößen, vor allem bei Nicht-Erfüllung einer Zahlungspflicht trotz Abmahnung, ist der Universaldienstanbieter befugt, den Universaldienst vierwöchentlich nach Abmahnung zu beenden und den verantwortlichen Netzanbieter anzuweisen, den Basisdienst gemäß 24 Abs. 3 der Niederspannungs-Anschlussverordnung zu unterbremsen.

Ausgenommen hiervon sind Fälle, in denen die Auswirkungen der Störung in keinem angemessenen Verhältnis zum Schweregrad der Rechtsverletzung stehen oder wenn der Besteller nachweist, dass er seinen Pflichten mit hinreichender Wahrscheinlichkeit nachkommen wird. Gleichzeitig kann der Universaldienstanbieter mit einer Abmahnung drohen, sofern dies nicht unverhältnismäßig zur Schwere des Verstoßes ist.

Der Universaldienstanbieter darf wegen Zahlungsverzugs nur dann eine Störung unter den in den Absätzen 1 bis 3 festgelegten Bedingungen vornehmen, wenn der Auftraggeber mit einer Zahlungsverpflichtung von mind. 100 EUR nach Abzug einer etwaigen Anzahlung in Rückstand ist. Für die Ermittlung der Betragshöhe nach Maßgabe des Satzes 4 werden diejenigen Ansprüche, die nicht betitelt sind und die der Besteller form- und fristgemäß sowie abschließend gerechtfertigt hat, nicht berücksichtigt.

Weiterhin werden diejenigen Zahlungsrückstände nicht berücksichtigt, die aufgrund einer Einigung zwischen Lieferant und Abnehmer noch nicht entstanden sind oder die aus einer umstrittenen und noch nicht rechtlich beschlossenen Erhöhung der Preise des Grundlieferanten erwachsen.

Wende ich das Recht exakt an, wird Süwag es brechen. Typische Fälle von Missbrauch des Universaldienstes. Auch die Mahnungskosten der ersten Erinnerung in der Größenordnung von 4,80 sind meiner Ansicht nach viel zu hoch. Die Konsumenten sollten sich nicht alles erlauben.

Mehr zum Thema