Stromzähler Zählt nicht

Elektrizitätszähler Zählt nicht

Elektrizitätszähler fehlerhaft und 0kwh Stromverbrauch auf Anfrage Hallo, meine Väter mieteten im Dezember 2005 eine Ferienwohnung vom Besitzer mit dem Rat des Hausherrn, dass die Strompreise immer äußerst günstig gewesen seien. Die Zählerstandszahl betrug bei der Abgabe 45. 934,9kwh und wurde auch als solche vermerkt. Die erwarteten Kosten für den Verbrauch wurden auf 50,00 ? monatliche Raten geschätzt.

Im Anschluss an die jährliche Messung, die zu einem Stromverbrauch von 0 kWh führte, gab es eine Tilgung von rund 146,00 ?. Wir haben diesen Wert bis Ende 2007 bezahlt, alle bisher erhaltenen Fakturen hatten einen Stromverbrauch von 0 kWh. Dies bedeutet, dass sich der Zählwert bis heute nicht geändert hat und immer noch 47. 934,9 kwh ist.

Bei der Suche im Weinkeller nach dem Messgerät bemerkte ich, dass es sich nicht drehte. Der Nullverbrauch und die Fehlerhaftigkeit des Zählers habe ich erst vor etwa 3 Schwangerschaftswochen herausgefunden. Die Elternschaft zahlt ab 2008 einen Rabatt von 7,00 Euro, was allein auf die erhöhten Basiskosten zurückzuführen ist.

Er liegt vor, wenn der andere Teil (d.h. der Stromversorger) nach Treu und Glauben und in Übereinstimmung mit den im Straßenverkehr vorherrschenden Ansichten vernünftigerweise eine Klärung des Sachverhalts verlangen kann (BGH NJW 1989, S. 763). Entscheidend ist, ob der Stromlieferant den fehlerhaften Stromzähler zur Kenntnis genommen hat (ist jemand gekommen, um den Elektrizität zu lesen?). Andernfalls droht Ihnen eine Schadenersatzpflicht im Sinn von 280 Abs. 1 BGB, wenn Sie weiter warten.

Der Nachweis über die Höhe des Schadens obliegt dem Stromlieferanten. Wäre jemand vom Lieferanten vor Ort gewesen, um den Zählern abzulesen (was der Fall gewesen sein muss, da meine Erziehungsberechtigten mir die Ablesung nie selbst gegeben haben), hätte er den fehlerhaften Zählern oder den 0-Verbrauch feststellen müssen, spätestens aber die Abrechnung des Lieferanten hätte den 0-Verbrauch bei der Abrechnung feststellen müssen.

Meinen Elten ist weder die Banknote noch der Taxameter bekannt, geschweige denn, wo der Taxameter steht. Also, wenn jemand kam, um es zu lesen, sind meine Erziehungsberechtigten nicht für Schäden haftbar, wenn der Fehler entdeckt wurde? Muss der Stromlieferant den Konsum meiner Erziehungsberechtigten belegen? Sie sind nicht für den verfahrenstechnischen Stand des Messgeräts zuständig, oder?

Konnte das Elektrizitätsunternehmen den fehlerhaften Messgerät zur Kenntnis nehmen, können Ihre Erziehungsberechtigten nur dann für Schäden haftbar gemacht werden, wenn sie mitwirken. Der Stromlieferant muss auch den Konsum Ihrer Erziehungsberechtigten erklären und nachweisen.

Mehr zum Thema