Stromverbrauch Internet

Elektrizitätsverbrauch Internet

Mit jedem Zugriff erhöht sich der weltweite Stromverbrauch ein wenig. Elektrizitätsverbrauch über das Internet explodiert. Wenn das Internet ein Land wäre, hätte es laut einer Studie von Greenpeace den sechstgrößten Stromverbrauch weltweit.

"Internet des Stromfressers": Wieviel Strom benötigt das Stromnetz? Ich bin gleich wieder da!

Das Internet wird von uns jeden Tag genutzt. In den Datenzentren, in denen sich die Dateien befinden, ist das Internet möglich: Tausende von Server halten Dateien bereit, auf die wir Zugriff haben, um nach bestimmten Inhalten zu recherchieren oder Plattformen für Social Networks zu benutzen. Damit das Internet zu jeder Zeit verfügbar ist, sind die Datenzentren rund um die Uhr erreichbar.

Doch der 24-Stunden-Betrieb hat auch einen Nachteil: Er benötigt viel Elektrizität. Wenn das Internet ein Staat wäre, hätte es laut einer Untersuchung von Greenpeace den sechstgrössten Stromverbrauch der Welt. "Die Energiebedarfe in den deutschen Datenzentren liegen derzeit bei zehn bis fünfzehn Terrawattstunden - je nach Bilanzgrenze", sagt Energie-Experte Clemens Rhode vom Frauenhofer-Institut.

Zur Deckung des Energiebedarfs von Datencentern wären allein vier mittlere Steinkohlekraftwerke erforderlich. Um genügend Elektrizität für das Internet zu erzeugen, wären 25 Kernkraftwerke vonnöten. Viele IT-Unternehmen haben einen vergleichbaren Stromverbrauch wie eine Großstadt. Nach Angaben der New York Times beispielsweise benötigen die Googleschen Datencenter so viel Elektrizität wie eine 200.000-Einwohner-Stadt.

Durch den hohen Stromverbrauch entstehen auch für IT-Firmen erhebliche Mehrkosten. Mehr und mehr Firmen wollen deshalb ihre Datenzentren leistungsfähiger machen. Stromeinsparung heißt ja auch Kosteneinsparung: "Denn Energie-Effizienz hat auch einen indirekten Einflussbereich. Die beiden grössten Datenzentren des Weltmarktführers für Enterprise Software werden in Deutschland betrieben. Allein die Kälteerzeugung macht beispielsweise 40 % des Strombedarfs aus.

In diesem Bereich arbeitet man daran, neue Rechner leistungsfähiger zu machen. Background: Wie können Datenzentren leistungsfähiger werden? Die Elektrizitätskosten sind für die Rechenzentrumsbetreiber oft der grösste Anteil der Unterhaltskosten. Deshalb wollen viele IT-Unternehmer leistungsfähiger werden. Laut einer Untersuchung des Borderstep Institutes gibt es dafür eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten. Es wurden bereits erste Einsparungserfolge erzielt: So müssen heute viele Datenzentren nicht mehr so schwer abgekühlt werden, weil die modernen Technologien höhere Außentemperaturen aushalten.

Weiteres Einsparpotenzial besteht laut der Untersuchung in der besseren Nutzung der eingesetzten Servers. Dies ermöglicht es Servern, effizienter zu agieren, wenn sich ihre Performance an die IT-Last anpasst: Der Stromverbrauch ist dann geringer. Laut Borderstep Institute kann auch durch die Zusammenlegung kleinerer Datenzentren Energie eingespart werden. Deshalb bemühen sich die Firmen zunächst, den Stromverbrauch zu drosseln.

Doch auch die Politiker sind besorgt über den großen Stromverbrauch im Stromnetz. So will das Bundesministerium Möglichkeiten finden, den gestiegenen Stromverbrauch durch technische Fortschritte zu kompensieren: "Im gesamten IT-Bereich haben wir in der Regel alle ein bis zwei Jahre eine Verdopplung der Verbrauchsintensität aller Mittel.

Hätten wir keinen technischen Vorsprung, der die Wirtschaftlichkeit erhöhen würde, würde sich der Stromverbrauch durch den Einsatz von Internet-Anwendungen alle ein bis zwei Jahre verdoppeln", erläutert Clemens Rohde, der ebenfalls Teil des Forschungsprogrammes ist. Wir sind bestrebt, den Energieaufwand des Internet zu mindern. Nichtsdestotrotz wird der Stromverbrauch nach Ansicht von Energieexperten in den kommenden Jahren anwachsen.

Der Spezialist für zukunftsfähige Informationstechnologie, Ralph Hintemann, rechnet mit einem hohen Wachstum: "Wir erwarten, dass der Stromverbrauch von Datenzentren in Deutschland bis 2020 um weitere 20 Prozentpunkte steigen wird. Fachleute führen die weitere Zunahme der Internet-Nutzung als Ursache an. Mit Cloud Computing werden sie nicht mehr auf dem eigenen Rechner oder dem eigenen Handy zwischengespeichert.

Sie befinden sich vielmehr auf weltweiten Rechnern. Der Stellenwert von Datenzentren und damit der Stromverbrauch des Internets würde weiter anwachsen.

Auch interessant

Mehr zum Thema