Stromverbrauch für Einfamilienhaus

Elektrizitätsverbrauch für Einfamilienhaus

Bei den Betriebskosten Ihres Hauses spielt der Stromverbrauch eine wichtige Rolle. Wie viel Strom Ihr Einfamilienhaus verbrauchen darf, erfahren Sie hier. Der Stromverbrauch einer Luft-Wasser-Wärmepumpe in einem Einfamilienhaus könnte wie folgt sein.

Stromnutzung

Seit 3 Wo.... wir sind jetzt in unserem neuen Wohnhaus (150 m² Wohnfläche) und ich möchte wissen, was Sie von unserem Stromverbrauch halten.... So haben wir ein "fast passives Haus" mit KWL (für Heizen und Warmwasser).... Das warme Wasser wird für 3 Menschen produziert und die Belüftung ist für 24 Std. in Funktion....

Die folgenden Anlagen sind rund um die Uhr in Betrieb: - verschiedene Anlagen im Normalbetrieb (Fernsehen, Satellit, DVD, Computer).... Konsum: Jetzt möchte ich wissen, ob das ein normaler Konsum ist oder ob wir viel oder wenig Elektrizität konsumieren? Uhrzeit: Hallo ML, WW mit WP Tagesleistung 0,5-1kWh, also 11,5-14 Kilowattstunden pro Tag und 80-100kWh pro Woche.

@sukram, Eier kochen, braten, putzen, TV und Computern und Licht benötigen den Hauptteil. Uhrzeit: Zitat: Eier kochen, rösten, waschen, Fernseher und PC und Licht benötigen den Hauptteil.....Eier kochen, rösten, reinigen, Fernseher und PC und Licht haben wir auch alles + Garten Pumpe für den gut, grössere Geräte für den Umbau + wirklich sehr häufig (fast jeden Tag bis jeden zweiten Tag) Ofenbenutzung - meine Ehefrau Backen des Kuchens ;-))))

Die Zeit: Die KWL (Lüftung und Warmwasser) benötigt also ca. 5 - 8 kWh pro Tag.... Ich habe meinen eigenen Meter! Wir machen viel Waschen ( "alle 3 Leute sind Athleten und wir benötigen mindestens 2 Sets pro Tag) und alles wird im Wäschetrockner trocknen....

Bei einem Verbrauch von 7.500 kWh pro Jahr beträgt der Preis ca. 1.000,00 EUR !!! 000,00 EUR für Heizungs- und Lüftungsanlagen, WW, Fernseher, PCs, Kühlschränke.... Time: Nur eine Anfrage: Ist zusätzlich zu den 7500kWh die Leistung für Ihr Gerät hinzugefügt oder inbegriffen?

Alle Stromaufnahme für alles !!! Die Zeit: Die Wärme macht den Löwenanteil des Energieverbrauchs eines Mehrfamilienhauses aus. Ralf Krug berichtet. ...40% der Häuser haben mehr Stromkosten als Heizungskosten.... Energiekostenquote im Einfamilienhaus: 29 bis 66% der Stromkosten.... Folge: Energiesparmaßnahmen einleiten! Dass der Energiesparfokus der Wärme nicht auf diese Weise gilt, zeigt der tatsächliche Stromkostenanteil.

Wenn Sie Ihre Stromkosten reduzieren wollen, sollten Sie den Stromsektor nicht ausblenden. Wirtschaftliche Hausgeräte, energiesparende Beleuchtungen, das Vermeiden von Standby-Verbrauchern, die Umschaltung auf Warmwasserheizung, Garen mit Erdgas sind nur einige Schlagworte. So gibt es genügend Belege dafür, dass der Stromverbrauch eines Haushalts ohne Komforteinschränkung um die Hälfte reduziert werden kann! Der Verband der Energiekonsumenten hat eine neue Rezeptur für den Stromverbrauch erarbeitet.

Mit Hilfe der Rezeptur können Sie Ihren eigenen Stromverbrauch abschätzen und bewerten. So kann der Konsument feststellen, ob er im nationalen Durchschnitt mehr oder weniger Elektrizität verbraucht. Zahlreiche Konsumenten wollen wissen, wie hoch der normale Stromverbrauch ist, um einzuschätzen, ob der eigene Stromverbrauch hoch oder gering ist. Da der Stromverbrauch von vielen verschiedenen Einflussfaktoren abhängig ist, ist eine Lösung entweder simpel und sehr falsch, beispielsweise liegt der durchschnittliche Stromverbrauch bei 3.140 kg/h.

Die Lösung erfordert eine exakte Aufzeichnung aller Verbrauchswerte und ist dementsprechend komplex (vgl. Leistungsaufnahme-Test, ED 3/04, S. 12 oder www.energieverbraucher.de/seite1093.html). Die aktuelle Formel aus dem Bundes der Energieversorger stellt einen mittleren Weg dar. Uhrzeit: 7000 Kilowattstunden im vergangenen Jahr ohne Brauchwasser. Monatliche Werte für 2-3 Pers. in einem Reihenhaus: .... Es werden keine (zwei Personen) 2.000kWh Strom pro Jahr benötigt, also 5,4kWh pro Tag.

Dann gibt es KWL mit 2,4kWh/Tag (zu viel, ich wechsle noch den Ventilator, das ist auch mit weniger als der halben Leistung möglich) und im Augenblick max. 1kWh/Tag für warmes Wasser (die kleine 5qm Anlage erledigt den Rest). Wir benötigen keine Trockenmittel, die Wäscherei trocknet aufgrund der KWL sehr rasch. 800 Kilowattstunden pro Jahr für vier Menschen und 245 m2/Wohnraum.

Möglicherweise sind es die beiden Wärmepumpen, die fünf SPSen, die Telefonsysteme, die beiden Kühlschränke, der Gefrierschrank, der Trockner oder die Washmaschine. oder sind es die 12 Leuchtstoffröhren im Arbeitszimmer? ...oder die beiden PC´s, die jeden Tag von früh bis spät arbeiten? Solch eine Aufregung kommt mir nicht in die Hütte....die sich um den Stromverbrauch sorgen wird, sobald die Anlage zuende ist.

So benötigen Sie nach Ihrem Entwurf ca. 1000 pro Jahr für Ihr gesamtes Wohnhaus. Die anderen verbrennen leicht 1000 Euro pro Jahr. Die Zeit: n, aber nur die Menge macht es. So sehr. Daher interessiere ich mich für alternative Energieerzeugungsmethoden, die hier meiner Meinung nach viel zu selten sind.

Zeitpunkt: Welche "alternativen" Maßnahmen zur Stromerzeugung? - Einen Strom für eine Mühle habe ich nicht. Aber ich sehe kein Optimierungspotenzial mehr. Inzwischen lebe ich ca. 1 Jahr in unserem Hause (2-Personen-Haushalt) und wir haben in diesem Jahr ca. 4200 kWh Elektrizität genutzt. Für mich ist es ein Geheimnis, wie manche Menschen zu einem Stromverbrauch von etwa 2000 kWh kommen.

Zünden Sie abends eine Kerze an, damit Sie etwas haben?

Mehr zum Thema