Stromverbrauch eines Gerätes Berechnen

Berechnung der Leistungsaufnahme eines Gerätes

Man spricht immer von Strompreisen, Stromverbrauch und Stromrechnungen. Hier ist ein Gerät mit dem EU-Label A+++ von Vorteil und spart Ihnen mehrere kWh im Alltag. Die Leistungsaufnahme Ihrer elektronischen Geräte hilft Ihnen, Geld zu sparen. Um die Leistungsaufnahme eines Gerätes zu berechnen, gilt folgende Formel: Das Etikett gibt die maximale Leistungsaufnahme des Gerätes an.

Berechnen Sie den Stromverbrauch

Die Leistungsaufnahme Ihrer Elektronikgeräte spart Ihnen Kosten. Rechnen Sie hier exakt aus, wie viel Ihr Endgerät pro Tag, pro Kalenderwoche, pro Kalendermonat und pro Jahr zahlt. Sie können auch den gesamten Verbrauch des Gerätes pro Jahr nachvollziehen. Danach können sie den Stromverbrauch abgleichen oder bei Bedarf den Stromversorger umstellen.

Begriffsbestimmung: Leistungsbedarf und -verbrauch sind die umgangssprachliche Bezeichnung für die Energiemenge, die von einem Elektrogerät im laufenden Betrieb umgerechnet wird. Der umgerechnete Strom W (Arbeit) wird in Watt-Sekunden oder Kilowatt-Stunden umgerechnet. Es ist die Summe der im Betrachtungszeitraum t fließenden Elektroarbeiten bei der berücksichtigten Stromaufnahme.

Eine Haartrocknungsanlage verbraucht 2000 W (2 kW) Elektroenergie. Bei einem halbstündigen Betrieb (0,5 h) ergibt sich ein Strombedarf von 2 kW * 0,5 h = 1 kw/h (eine Kilowattstunde). In das europäische Stromnetz fließen bei 230 V ca. 8,7A.

also berechnen Elektrizitätskostenrechner die Elektrizitätskosten aus dem Elektrizitätspreis und der Kilowattstunde -

Das Berechnen der mittleren Elektrizitätskosten von Hausgeräten ist leichter, als viele dachten. Viele Strompreisrechner sind im Netz zu Hause, die die Strompreise anhand der Geräteleistung, der Zeit und des Strompreises berechnen. Stromkostenzähler tun nichts anderes. Und wer weiss, was die Kilowattstunden (kWh) bedeuten, kann die Elektrizitätskosten von Hausgeräten einfach berechnen und gegenüberstellen.

Die Leistungsangabe in W ist auf jedem Haushaltgerät ersichtlich. Hier wird die Leistungsaufnahme des Gerätes beschrieben. 1 WStunde (Wh) ist der Energieverbrauch des Gerätes in einer vollen Stunden, d.h. das Ergebnis der Leistungsaufnahme (W) mit der Zeit (h). Weil hier große Stückzahlen rasch zu erreichen sind, wird in der Regel mit der Kilowattleistung kalkuliert.

Tausend W sind ein kW (1000 W = 1 kW). Demnach ist eine kWh die Kilowattleistung eines Gerätes pro Stunde. 2. Diese Angabe ist insofern von Bedeutung, als der Stromverbrauch auch in Cents pro kWh ausgewiesen wird. Einen Überblick über den Elektrizitätsbedarf der Haushalte finden Sie auch auf Wikipedia. Ein Beispiel ist die Kalkulation eines PCs mit dem leistungsfähigen Netzteil, das im Verhältnis zu seiner Energie als besonders stromsparend erachtet wird.

Die max. Stromaufnahme in W ist auf jedem Elektrogerät mit Steckernetzteil ersichtlich. Der Stromverbrauch des Netzteils beträgt 650 W oder 0,65 kW. Das Netzgerät vom Computer benötigt 2,6 Kilowattstunden pro Tag. Für einen Stromverbrauch von 25 Cents pro Kilowattstunde bzw. 0,25 pro Kilowattstunde fallen die Kosten für den Strom pro Tag an:

Für einen Tag fallen für den Computer Kosten von 0,65 ? an. Diese Angabe gilt nur für die Spannungsversorgung des PCs. Falls der Bildschirm, die Tonanlage, der Printer oder anderes Computerzubehör über getrennte Steckdosen mit Spannung gespeist wird, müssen zusätzliche Kosten für die Stromversorgung auferlegt werden. Die Leistungsaufnahme eines Gerätes mit konstanter Leistungsaufnahme ist immer gleich, unabhängig davon, wie es verwendet wird.

Ein solches ist z. B. ein Kessel oder eine Lampe, die nicht gedimmt werden kann. Dabei kann die spezifizierte Energie immer zur Ermittlung der Elektrizitätskosten herangezogen werden. Haushaltgeräte mit variablem Stromverbrauch ändern ihren Stromverbrauch. Nur wenn ein Kühlgerät eine aktive Kühlung hat, nimmt es Elektrizität auf. Wird er in einem Warmbereich aufgestellt, benötigt er mehr Energie, um den Füllgut auf die vorgegebene Solltemperatur abzukühlen.

Die Leistungsaufnahme einer Maschine ist vom ausgewählten Reinigungsprogramm und der Wassertemperatur abhaengig. Rechner zählen ebenfalls zu denjenigen, die einen veränderlichen Stromverbrauch haben. Im Beispiel des PCs wurde davon ausgegangen, dass der Rechner unter voller Last war. Das heißt, es benötigt die ganze Energie, die das Netzgerät liefert.

Wenn Sie untätig oder für anspruchslose Tätigkeiten wie das Ablesen von E-Mails oder das Anhören von Musiktiteln sind, wird nicht die ganze Energie gebraucht. Mit einem Stromkostenzähler kann der aktuelle Stromverbrauch eines Gerätes ermittelt werden. Er wird zwischen Netz und Last geschalten. Auch im ausgeschalteten Zustand benötigen viele Endgeräte Energie, wie z.B. ATX-Netzteile. Der Lader für ein Handy verwendet auch dann Energie, wenn kein Handy verbunden ist.

Auch kleine Stromstärken können von guten Stromkostenmessgeräten erkannt und korrekt angezeigt werden. Der Energy-Logger 4000 Stromzähler von VOLT CRAFT hat sich in Tests bewährt. Das Gerät kann die gemessenen Werte auf einer SD-Karte speichern und eine Leistungsaufnahme von 1,5 W oder mehr aufzeichnen. Stromzähler zur Stromkostenberechnung erfassen die aktuelle und verbrauchte Energie über einen bestimmten Zeitabschnitt.

Bei Einsparung des Strompreises werden sofort die anfallenden Strompreise ausgewiesen. Wenn Sie keinen Energiekostenzähler erwerben oder mieten können, können Sie die Energiekosten auch selbst berechnen. Für Geräte mit variabler Stromaufnahme können Richtwerte ermittelt werden.

Mehr zum Thema