Stromverbrauch 2 Personen Pro Monat

Elektrizitätsverbrauch 2 Personen pro Monat

Die meisten Anbieter berechnen weniger als 20 Euro pro Monat. Der letzte Jahresabschluss ist zu verwenden und durch 12 (Monate) zu dividieren. Sie sind in der Regel nur einmal pro Haushalt verfügbar und sind rund um die Uhr in Betrieb, unabhängig davon, ob sie von einer, zwei oder vier Personen genutzt werden. Dort 1700kWh pro Jahr, 2 Personen.

Preise für Elektrizität, Wasserversorgung und Hausenergie

Sie als neuer Hauseigentümer wollen wissen, wie viel Elektrizität, Trinkwasser und Erdgas jedes Jahr benötigt wird. Besonders der Abgleich zwischen den Einzelmonaten und zwischen Sommer- und Winterzeit macht deutlich. Zur Umrechnung und Berechnung des Monats- oder Jahresverbrauches können Formulierungen verwendet werden. Das nachstehende Diagramm stellt unsere monatlichen Elektrizitätskosten im Hause dar.

Anhand einer Berechnungsformel haben wir in einer weiteren Rubrik den monatlichen Bedarf berechnet. Der einfachste Weg ist natürlich, den Monatsendwert immer abzulesen. Bei den gezeigten Werten handelt es sich um die erwartete Kennlinie mit hohem und niedrigem Stromverbrauch im Jahr. Insgesamt verbrauchten wir etwas mehr als 2.000 kW/h im Jahr.

Den ersten Monat nach dem Umzug in das Wohnhaus liste ich hier nicht auf. Diesen Monat hatten wir eine Leistungsaufnahme von ca. 490KW/h. Im Vergleich zum Stromverbrauch 2017 für Deutschland haben wir mit 2 Personen im Haushaltsbereich (2 Erw., 1 Kind) einen vergleichsweise niedrigen Stromverbrauch.

Dies würde einen wesentlichen Teil des Stromverbrauches einnehmen. Wir freuen uns natürlich sehr über unseren niedrigen Stromverbrauch und die damit einhergehenden niedrigen Unterhaltskosten. Es gibt mehrere Thesen, was die Ursache sein könnte. Wir achten nicht viel auf unseren Konsum, aber wir befolgen bestimmte (hausgemachte) Vorschriften. Nach der Benutzung deaktivieren wir alle Vorrichtungen.

Unsere Leuchten sind alle energiesparende LED-Leuchten. Obwohl sie mehr Geld für den Kauf verlangen, amortisieren sie sich in der Regel schon nach einem Jahr. Der Stromverbrauch beträgt 700 EUR pro Jahr (inkl. 160 EUR Grundgebühr). Tipp: Wenn Sie viel Strom verbrauchen, zahlt sich ein Preis mit hoher Grundvergütung und niedrigen Kilowattstundenkosten aus.

Ein kleines Rechenbeispiel: (Grundgebühr: 100 EUR, (Grundgebühr: 170 EUR, das Beispiel verdeutlicht, dass sich ab einem bestimmten Konsum ein Entgelt lohnt, bei dem die Grundvergütung hoch ist, aber der Kilowattstundenpreis niedrig ist. Die hohe Grundvergütung schreckt oft ab. Nach einer genaueren Betrachtung des Stromverbrauchs betrachten wir nun unsere Heizungskosten oder unsere Gasverbrauchskosten.

Der monatliche Stromverbrauch ist in der folgenden Grafik dargestellt. Die Anzeige des Gasverbrauchs ist immer in Kubikmetern. Allerdings gilt die gleiche Abrechung wie für Elektrizität pro kWh. Das ist bei uns ca. elftel Ein m3 Fördergas entsprechen ca. elf kW/h. Reicht dies nicht aus, wird das Leitungswasser über den Gaskessel nachbeheizt.

Unser Gesamtgasverbrauch lag im vergangenen Jahr bei ca. 20.000kW/h. Seit 2002 gebaute Mehrfamilienhäuser haben laut Termondo einen Durchschnittsverbrauch von rund 15.000 kW/h. Der Bereich erstreckt sich von 10000 - 25000kW/h. Damit sind wir überdurchschnittlich gut aufgestellt. Wir haben die folgenden grundlegenden Schritte zur Einsparung von Erdgas durchlaufen.

Stellen Sie die Aufheizzeiten und die Zeit, ab der das Warmwasser im Tank aufgeheizt wird, richtig ein. Der Erdgasverbrauch ist wesentlich höher als der Stromverbrauch. Der Kilowattstundensatz beträgt rund 5,3 Cents. Die Wasseraufnahme ist von vielen verschiedenen Aspekten abhängig. In der Sommersaison pflanzten wir unseren eigenen Ziergarten.

Entsprechend hoch ist der Konsum in den Sommerferien. In diesem Fall entstehen nur die Verbrauchskosten, nicht die der Abwässer. Insgesamt haben wir im ersten Jahr rund 120 Kubikmeter Trinkwasser verwendet. Umgerechnet etwa 90 Kubikmeter Trinkwasser (123 l * 365 Tage * 2 Personen).

Auch hier sind wir also dem Durchschnittswert sehr nahe. In unserer Gegend betragen die Trinkwasserkosten 1,50 EUR pro Kubikmeter und die Abwassergebühren 2,00 EUR pro Kubikmeter. Es entstehen keine Abwassergebühren für den Wasserzählers. Insgesamt betragen unsere Wasserverbrauchskosten (inkl. der Grundgebühr) 450 EUR pro Jahr.

Im ersten Jahr in unserem neuen Zuhause ist unser durchschnittlicher Konsum von Erdgas, Trinkwasser und Elektrizität recht gut. Es ist neugierig, wie sich unser Konsum in den kommenden Jahren entwickeln wird.

Mehr zum Thema