Stromtarifrechner Stiftung Warentest

Stiftung Warentest Strompreisrechner

Der Stromvergleich hilft bei der Suche nach einem günstigeren Stromtarif. Zumindest hat die Stiftung Warentest Zweifel. Die besten Testergebnisse für die Strompreisrechner sind zufriedenstellend. Der Dosenlauf Aufsichtsrat Ewigkeit senden Sie Ihre Früchte Nacht aktuelle Zeiten Salzburger Tankstelle ag Stromtarifrechner Stiftung Warentest kwh Hund. Die Suchergebnisse und die Präsentation wurden von der Stiftung Warentest mit "gut" bewertet.

Wie Sie den besten Strompreis ermitteln können

Erfassen Sie den Energieverbrauch und die Stromkosten Ihrer zuletzt getätigten Abrechnungen. Jetzt können Sie die Verkaufspreise miteinander abgleichen. Preisvergleich. Entscheiden Sie sich für einen günstigen Strompreisrechner und tragen Sie dort Ihre Angaben ein: PLZ und jährlicher Verbrauch sind ausreichend. Ratenvergleich. Die Strompreise bestehen aus zwei Teilen: Die Lieferanten verrechnen den Basispreis pro Kalendermonat und den Energiepreis pro Kilometer.

Bei den meisten Stromversorgern gibt es unterschiedliche Preise. Überprüfen Sie, welcher Preis am besten zu Ihnen paßt. Faustformel: Je mehr Elektrizität Sie verwenden, umso niedriger sollte der Energiepreis pro kWh sein. Vergleiche die Bezahlung. Überprüfen Sie, welche Methode der Provider für die Abrechnung verwendet. Vorauszahlungstarife hingegen gehen zu Ihren Lasten: Sie müssen den Elektrizität in einem Zug zahlen und dadurch den Zins einbüßen.

Vergleiche Einzelheiten. Überprüfen Sie die Angaben zu den gewünschten Tarifen: Stellt der Versorger Ökostrom zur Verfügung? Bekommen Sie einen Rechnungsbonus? Abzugsbonus. Bezahlt der Provider eine Umtauschprämie oder einen Zuschlag, ist dies nur für das erste Jahr gültig. Berechnen Sie das Gebot erneut ohne Prämie und überprüfen Sie, ob sich der Preis auch im zweiten Jahr noch auszahlen wird.

Der Stromtarifrechner bietet in der Regel eine Möglichkeit wie "Einmaligen Zuschlag berücksichtigen" für diese Berechnung. Kontrakt überprüfen. Vorteile: Sie können den Provider bei steigenden Preisen schnell umstellen.

Strompreisrechner " Stromanbieterwechsel ("online")

Die Stiftung Warentest hat einen Vergleichstest einiger Internetprovider für den Strommarkt durchführt. Es wurde herausgefunden, dass nur 4 von 11 Stromtarifrechnern zuverlässige Werte liefern, die anderen Taschenrechner konnten keine günstigen Angebote finden. Die 4 Stromtarifrechner bekamen einen " Mangel ", weil sie zu oft falsch waren oder überholte Angaben zeigten. Der gesamte Testbericht ist bei der Stiftung Warentest erhältlich.

Eine Anmerkung in eigener Sache: Unser Ansprechpartner für aktuelle Vergleiche wechseln.de ist TÜV-Gutachten. Angebot wechseln.de: wechseln.de ist Deutschlands erster eigenständiger Strom- und Gasabgleich, der vom TÜV überprüft wurde. Dies bestätigt nun auch der TÜV, dessen Fachleute für weltweite Verlässlichkeit, Unbedenklichkeit und Unabhängigkeit einstehen.

Stiftung Warentest bemängelt Strompreisvergleiche

Zur Jahreswende haben mehrere hundert Stromversorger ihre Preise zum Teil dramatisch erhöht. Knapp zwei Mio. Konsumenten tauschten zwischen Nov. 2012 und Jänner 2013 den Stromlieferanten - ein neues Rekordergebnis. Der beste Weg, preiswerte Anbieter zu finden, ist ein Stromtarifrechner im Intranet. Auch die Stiftung Warentest hat wiederholt darauf hingewiesen. Die Stiftung Warentest hat in der neuen Auflage der Fachzeitschrift "Test" zehn Stromtarifrechner geprüft.

Die verheerende Folge: Keiner der im Netz verfügbaren Tarifvergleichsrechner ist nach Ansicht der Stiftung wirklich konsumentenfreundlich. Haupt-Kritikpunkt: Wer bei den Kriterien für die Suche nach einem gÃ?nstigen Stromlieferanten nicht weiß, landet bei wenig seriösen Anbietern mit opakten Preisen oder langer Verbindungslaufzeiten zÃ?hle schnell, berichtet Testmeldung. Auch das zugesagte Einsparpotenzial von bis zu 1.000 EUR beim Stromanbieterwechsel ist nicht durchsetzbar.

In einem Verbraucherschutztest haben die betrachteten Fachportale allenfalls "befriedigend" abgeschnitten. Bestnote (2,6) erhielt das neutrale Verivox-Portal. Damit waren vier von zehn Tarifrechner nur "ausreichend", einer (Strompreise. de) gar "ungenügend" (4,9), was vor allem auf schlecht gepflegte Angaben zurückzuführen ist. Vor allem kritisierten die Testpersonen, dass Konsumenten mit den vorgegebenen Suchmöglichkeiten nicht zwangsläufig den gerechtesten Provider empfehlen würden.

Beim Vergleichsportal wie Verivox, Checks24 oder Topptarif müssen die Suchenden wegklicken oder aber auch unbegreifliche Erläuterungen durchlesen und diese zum Teil nur einmal auffinden, erläuterten die Prüfer. Die Konsumenten drohen mit zweifelhaften Geschäftspraktiken mit Lieferanten in Kontakt zu treten. Das Vergleichsportal Verivox hat die Ergebnisse als gut beurteilt. Laut Stiftung Warentest war die Übersichtlichkeit der Tarifanzeige gut und die Genauigkeit der Suchresultate sehr gut.

Aus Verivoxsicht lassen sich die geringen Testergebnisse vor allem dadurch begründen, dass neben der Güte der Vergleiche auch die Tarifstruktur der Stromversorger in die Auswertung einbezogen wurde. "Wir haben natürlich keinen Einfluß auf die Tarifstruktur der Anbieter", erklärt Verivox-Firmensprecherin Dagmar Ginzel. Die Tarifempfehlungen würden die Aufmerksamkeit der Konsumenten jedoch besonders auf gerechte Zölle lenken.

Wie Ginzel zugab, war nicht immer der billigste Preis auch der schönste. Daher ist es für die Konsumenten von Bedeutung, "dass sie für jedes einzelne Produkt transparent und leicht verständlich alle wesentlichen Tarifkomponenten erklärt bekommen", so die Verivox-Sprecherin. Laut Stiftung Warentest bieten die Tarifkalkulatoren Energie-Verbraucherportal und Haushaltspilot den besten Betrugsschutz, wenn auch nicht die besten Testergebnisse.

â??Wer hier mit den vorgegebenen Filter auf die Suche geht, findet auf den ersten zehn PlÃ?tzen Ã?berwiegend gerechte Preise, wodurch diese jedoch wenig Ã?bersichtlich wiedergegeben werden. Allerdings: Ein Direktwechsel des Energieversorgers ist über das Verbraucherportal nicht möglich, bei den Hauspiloten kostet es bis zu 45 EUR. Laut den Tester ist die Änderung für die anderen Portale kostenfrei.

Diejenigen, die die Tücken kennen, können Verivox, Test24 und Topptarif nach "Test" verwenden. Eine faire Tarifgestaltung zeichnet sich durch eine größtmögliche Preissicherheit, eine monatsweise Zahlungsweise und eine kurzfristige Vorlaufzeit aus. Bei der Umstellung vom Grundtarif des lokalen Universaldienstleisters auf einen solchen ist eine durchschnittliche Einsparung von zehn bis 20 Prozent möglich.

Laut Kalkulationen von Produkttestern sparen Drei-Personen-Haushalte in Berlin bis zu 140 EUR pro Jahr, in Mainz sogar bis zu 240 EUR. Die Bundesvereinigung der neuen Energieversorger (bne) fordert eine Form von öffentlichem Anprangern für zweifelhafte Stromversorger. Ziel ist es, die Konsumenten vor unangenehmen Überaschungen beim Wechsel des Anbieters zu schützen.

Mehr zum Thema