Strompreisentwicklung Industrie

Entwicklung der Strompreise in der Industrie

Infos zur Strompreissenkung für die Industrie. Strompreis-Analyse für das Jahr 2018 Sie stellt die Preisentwicklung für Haushaltskunden und das Preisniveau für Industriekunden dar und beschreibt detailliert die enthaltenen Taxen, Abschöpfungen und Erhebungen. Darüber hinaus bietet die Auswertung zahlreiche zusätzliche Informationen über aktuelle Marktentwicklungen. Bei den Strompreisen für Privatkunden sind die Preise im Jahr 2018 um durchschnittlich 0,5 Prozentpunkte gegenüber 2017 leicht angestiegen. Im Jahr 2018 gingen zwar die Steuer- und Abgabenzahlungen leicht zurück, bleiben aber mit einem Marktanteil von 54% am Gesamtpreis die grösste Position auf der Stromrechnung.

Auch die Netzentgelte sinken im Durchschnitt, während die Beschaffungs- und Vertriebskosten aufgrund höherer Großhandelspreise gestiegen sind.

Strompreis für die Industrie steigt| E&M

Die Strompreise für industrielle Kunden stiegen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,6 Prozentpunkte. Dies ist das Ergebnis eines Strompreisvergleichs des Bundesverbandes der Energieverbraucher (VEA). Die VEA führt den "deutlichen Preisanstieg im Großhandel" als Ursache für den Strompreisanstieg an. Die Strompreise in Deutschland liegen im Durchschnitt bei 15,12 Ct/kWh, so der VEA weiter.

Der Unterschied zwischen der billigsten und teursten Fläche beläuft sich nach jetzigen Angaben des Vereins auf 27,4 Prozent: den Stadtwerken Rostocketz ( (13,80 Ct/kWh) und Wemagetz in Schwerin (17,58 Ct/kWh). Der Standort des Versorgungsgebietes trägt auch zu den Elektrizitätskosten der Betriebe bei. Die Strompreise unterscheiden sich zwischen den neuen und den neuen Ländern.

Im vergangenen Jahr ging er zwar zurück, liegt aber immer noch bei 4,5 Prozentpunkten. Strom und Umsatzsteuer sind im Vergleich nicht inbegriffen.

Strompreise für die Industrie: Es geht los.

Schwieriger wird es bei den industriellen Strompreisen. Firmen unterschiedlicher Branche und Größe haben ganz andere Strompreise. Vor allem die Belastungen durch die vielen Steuer- und Abgabenarten sind unterschiedlich. Allerdings ist der für die Industrie übliche Strompreis in Deutschland in letzter Zeit stärker gefallen als der europäische Mittel. Ende 2016 waren es 9,65 Cents pro Kilowattstunde (Europa: 8,51 Cents).

McKinsey schlussfolgert: Das Zielwert von 42% wird nicht eingehalten, die Zielvorgabe bis 2020 ist irreal.

Leistungsangebote ohne Leistungserfassung

Mit einem Stromverbrauch von mehr als 100.000 Kilowattstunden pro Jahr können Sie sofort Ihren erwarteten Strompreis abschätzen und von besonders günstigen Bedingungen bei ausgewählten Stromanbietern mit individueller Anfrage für Grosskunden profitieren. 2. Diese besondere Großkundenbetreuung bietet Ihnen unser unabhängiger Kooperationspartner GEA Westfalia Separator an. Geben Sie den jährlichen Stromverbrauch in Kilowattstunden an, kalkulieren Sie den Tarif und suchen Sie gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern von GEA Westfalia Separator nach kostengünstigen Lösungen für Ihre Stromversorgung.

Die getenergy -Beratung wird sich dann mit dem Auftraggeber bis zum nächsten Arbeitstag in Verbindung setzen. getenrgys zuverlässige Berater führen eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Offerte durch und betreuen den industriellen Auftraggeber sorgfältig und persönlich während des ganzen Ausschreibungsprozesses bis hin zum Lieferantenwechsel. Wir beschaffen für Sie kostenlose und unverbindliche Stromangebote von ausgewählten Low-Cost-Energieversorgern.

Gern erstellen wir Ihnen als Großabnehmer ein persönliches Elektrizitätsangebot. Innerhalb weniger Tage bekommen Sie Ihr persönliches Preisangebot mit den Preisen der günstigsten Stromversorger. Mit dem Strompreisvergleich bis zu einem Verbrauch von 100.000 Kilowattstunden können Sie den Lieferanten Ihrer Wahl ermitteln. Sie können in der Trefferliste des Strompreisvergleichs Strompreise mit Vorauszahlung, Nachfragepreisgarantien von bis zu 2 Jahren oder einzelne Bedingungen der Stromkontrakte ausschließen.

Damit haben Sie einen guten Gesamtüberblick und können zum gewünschten Stromversorger umsteigen.

Auch interessant

Mehr zum Thema