Stromkosten Kwh Rechner

Elektrizitätskosten Kwh-Rechner

Der praktische kWh-Rechner für Ihre Elektrogeräte: Berechnen Sie den Stromverbrauch in kWh aus Leistung in Watt und Betriebszeit und vergleichen Sie die Kosten! Die Werte wie im Stromkostenrechner angegeben eingeben: Jeder kennt diesen Begriff aus der Stromrechnung. Bei einem Leistungsrechner können Sie auf verschiedene Arten sparen. Dieser Rechner verschafft Ihnen einen Überblick!

Berechnung der Stromkosten für ein Gerät

Kalkulator für die Stromkosten pro Tag, pro Kalenderwoche und pro Jahr eines Elektrogerätes mit einer gewissen Ausgangsleistung in W. Es ist die Höchstleistung in W (oder kW = 1000 Watt) am Aggregat anzugeben. Tragen Sie diese Energie und den Prozentsatz der Zeit ein, die das System abläuft.

Dabei werden der Maximalverbrauch in kWh für die Perioden und die Kosten für einen gewissen Energiepreis errechnet. Den exakten Preis können Sie bei Ihrem Stromversorger erfragen, z.B. bei Ihrer Elektrizitätsrechnung. Verbräuche und Kosten werden dementsprechend reduziert. Falls bekannt, sollte die durchschnittliche Performance verwendet werden. Häufig kann ein Zähler für den Energieverbrauch beim Stromversorger kostenfrei geliehen werden.

Beispiel: Eine 100 W Glühlampe, die im Durchschnitt 4 Std. (ca. 17%) pro Tag betrieben wird, benötigt 146,1 kWh pro Jahr und benötigt 43,83 pro Jahr bei einem Stromverbrauch von 30 Cent/kWh.

Elektrizitätskosten kalkulieren und Verbrauchsoptimierung durchführen

Sind Sie neugierig, welche Kosten Ihre elektrischen Geräte verursacht haben oder ob ein Neukauf langfristig billiger ist? Außerdem bekommen Sie die anfallenden Stromkosten nach Tag, Kalenderwoche, Monat oder Jahr aufgeteilt. Die Live-Berechnung der Stromkosten ermöglicht es Ihnen auch auszuprobieren, welche Kostenänderungen sich ergeben, wenn das Endgerät z.B. weniger pro Tag und an weniger oder mehr Tagen in der Woche ausgenutzt wird.

Sie können auch die Kosten für ein Endgerät kalkulieren, die allein durch den kontinuierlichen Standby-Betrieb entstehen, oder das fest mit dem Netz verbundene und nur wenig Strom verbrauchende Stromkabel, aber rund um die Uhr. Wenn Sie einen guten Einblick in die Kosten einzelner elektrischer Geräte haben, ist es auch einfacher für Sie, Strom zu sparen. 2.

Es sind nur wenige Angaben erforderlich, um die Stromkosten zu berechnen. Die Leistungsaufnahme des entsprechenden Geräts ist in der Regel auf einem Etikett auf dem eigentlichen Produkt zu sehen. Diese Leistungsaufnahme in W, die Tagesbetriebszeit in Std. und den Strompreis, den Sie Ihrem Stromversorger pro kWh auszahlen.

Sie sollten auch eine grobe Schätzung vornehmen, wie viele Tage pro Kalenderwoche das System benutzt wird. Zudem werden der Energieverbrauch und die Stromkosten von einem Tag auf ein ganzes Jahr umgerechnet. Auch wenn neue elektrische Geräte möglicherweise kostspieliger in der Beschaffung sind, rechnet sich der niedrigere Energieverbrauch in der Regel mit der Zeit.

Ist eine Instandsetzung eines Elektrogerätes nach 10 bis 15 Jahren fällig, sollte auch berechnet werden, ob die Instandsetzungskosten noch vernünftig genutzt werden oder ob es besser wäre, in ein Neugerät zu investieren. Die Kalkulation der Stromkosten für ein ganzes Jahr gibt Ihnen einen klaren Einblick in die Kostenentwicklung.

Nach wie vielen Jahren haben sich die gestiegenen Beschaffungskosten leicht abgeschrieben. Denken Sie daran, Ihre bisherige Maschine durch eine neue, energieeffizientere Maschine zu tauschen? Auf diese Weise vergleichen Sie die Stromkosten: Wie hoch die Stromkosten für das aktuelle Endgerät sind, können Sie unmittelbar nachlesen. Merken Sie sich die Stromkosten, die für ein Jahr entstehen würden.

Gleiches gilt für die Angaben der neuen Anlage, mit der Sie das Altgerät austauschen werden. Wenn Sie die Stromkosten der alten Waschanlage pro Jahr von den Stromkosten der neuen Waschanlage pro Jahr subtrahieren, bekommen Sie bereits im ersten Jahr die Stromkosteneinsparungen mit der neuen Anlage.

Teilt man nun den neuen Preis der neuen Maschine durch die Einsparungen pro Jahr, erhält man die Zahl der Jahre, nach denen sich die Kosten für den Neukauf amortisieren.

Mehr zum Thema