Stromkosten Durchschnitt 1 Person

Elektrizitätskosten durchschnittlich 1 Person

Durchschnittlich fallen in einem 1-Personen-Haushalt ca. 30 bis 35 ? Stromkosten pro Monat an - vorausgesetzt, Sie haben einen günstigen Stromanbieter. Altgeräte (Waschmaschine/Kühler/Röhre oder Plasma) und "schönes" Licht können durchschnittlich 1 KW pro Tag betragen. Wie viel Strom verbraucht ein österreichischer Haushalt im Durchschnitt?

Unmittelbarer Zugang zu 1 Mio. Ein durchschnittlicher Drei-Personen-Haushalt kann jährlich 900 Kilowattstunden (kWh) Strom einsparen.

Leistungsaufnahme - Wo Einsparung den Unterschied macht - Spezial

Zur Jahreswende haben viele Stromversorger ihre Preise deutlich angehoben. Für den Stromverbrauch von Geschirrspülern, Waschmaschinen und Leuchtmitteln verrechnen wir seit Jänner 27 Cents pro Kilowattstunde. Noch vor zehn Jahren betrug der Strompreis 16,5 Cents. Dies entspricht einer Zunahme von 64 Prozentpunkten. Wenn Sie sich über Ihren Stromanbieter ärgern, sollten Sie ihn auswechseln.

Die modernen Haushaltsgeräte verfügen über mehr Potential, einen effizienteren Einsatz, Einsparungen beim Baden und Aufheizen. Die Stromkosten können oft um mehr als 50 % gesenkt werden. Welcher Verbrauch ist der höchste in meinem Haus? Der größte Stromfresser ist leicht an seiner besonders starken Wärmeentwicklung zu identifizieren. Elektrizität wird nur in der Umgangssprache "verbraucht". Tatsächlich verwandeln viele Haushaltsgeräte Elektroenergie in Heizenergie, manchmal unnötig: eine Glühlampe oder ein Warmladegerät.

Aber auch viele Privathaushalte beheizen mit Elektrizität oder erwärmen das Warmwasser elektronisch, d.h. setzen Elektrizität zielgerichtet in Heizwärme um. Nimmt jedes Familienmitglied durchschnittlich fünf Duschen pro Tag, nimmt ein Vier-Personen-Haushalt rund 1.000 Duschen pro Jahr ein. Die Heizung ist für rund 635 EUR zu haben. Ist es lohnenswert, von Elektrizität auf Erdgas umzusteigen?

Wenn es möglich ist, das Warmwasser nicht mehr über einen bestehenden Gas- oder Ölheizkessel oder mit einer Solaranlage zu erwärmen, sollten Sie diese Möglichkeit nützen. Angesichts der hohen Stromkosten amortisiert sich eine solche Anschaffung oft recht zügig. Bei 2.000 W zum Beispiel heizt man mit bis zu 2kW.

Vervielfacht mit 0,27 EUR pro Kilowattstunde ergibt das 270 EUR. Was kann ich in diesem Falle einsparen? Richtig, aber die Heizung mit Erdgas oder Erdöl ist viel billiger als mit Elektro. Eine Kilowattstunde kostete 27 Cents für Elektrizität und nur etwa 7 Cents für Erdgas - eine Einsparung von rund 70 Prozent. Ist es wahr, dass Wärmepumpen viel Elektrizität benötigen?

Ältere Pumps sind oft die grössten verborgenen Stromfresser im ganzen Hause. In einem Einfamilienhaus kann dies 160 EUR (600 kWh) pro Jahr kosten. Eine Tauschaktion erspart ca. 145? im Jahr. Wieviel Strom wird verbraucht, wenn ich meinen Fernseher an mein Heimkinosystem anlege?

Mit Stromkosten von 26 ? im Jahr kommt heute ein gutes Fernsehen aus. Betreibt man es jedoch immer an einer zeitgemäßen Home Cinema Anlage, steigen die Stromkosten um mind. 8? an. Der Stromverbrauch kann sich bei Anschluß an ältere AV-Receiver noch mehrfachen. Die Tatsache, dass sie einiges an Elektrizität beziehen, ist bereits durch die abgestrahlte Hitze zu erahnen.

Der Standby-Verbrauch beträgt manchmal mehr als 10W. Welchen Einfluss hat der Schnellstartmodus von modernen Fernsehern und HiFi-Anlagen auf den Stromverbrauch? Beispielsweise von weniger als 1 W bis über 20 W. Man hat den Anschein, dass ich immer mehr Endgeräte für die Nutzung von Internetzugang und Telephon benötige, die immer mehr Elektrizität benötigen. Routers, DSL-Modems, Telefone, Anrufbeantworter und Faxgeräte kosten manchmal 44 EUR pro Jahr.

Die Stromkosten werden hier auf 12 EUR pro Jahr reduziert. Einsparung: 73 prozentig. Insbesondere ältere Anlagen beziehen teilweise weit mehr als 10 W rund um die Uhr aus dem Stromnetz. Das sind mehr als 88 Kilowattstunden pro Jahr, also mehr als 24 EUR. Wo kann ich noch Geld einsparen? Mit zunehmendem Alter eines Gerätes kann auf diese Art und Weise mehr gespeichert werden.

Ist es wirklich möglich, auf diese Weise Elektrizität zu speichern? Die um 10° niedrigere Umgebungstemperatur reduziert den Stromverbrauch um ein Viertel. 2. Dies kann mehr als 15 EUR pro Jahr betragen. Ist es wahr, dass ich Elektrizität vergeude? Ja, hochgerechnet auf den ganzen Wäschestapel benötigt die Hälfte der Ladung mehr Elektrizität als die Volllast, auch wenn der individuelle Waschzyklus durch die automatische Mengensteuerung der modernen Maschine in der Regel wirtschaftlicher ist.

Mit der halben Last sind es 0,6 Kilowattstunden. Der Stromverbrauch liegt jedoch bei 1,2 Kilowattstunden, da zweimal so oft waschbar ist. Dazu werden 49 Kilowattstunden Elektrizität verbraucht - rund 13 EUR. Im Halblastbetrieb muss die Anlage 122 mal fahren, dafür braucht sie 73 Kilowattstunden Elektrizität - rund 20 Euros.

Das bedeutet, dass Sie ein drittel der Stromkosten einsparen können, wenn die Anlage nur vollständig ausgelastet ist. Bei gleicher Leuchtkraft benötigen sie 80 Prozent weniger Elektrizität als Glühlampen. Doch der Einspareffekt beträgt am Ende stolze 75 Prozentpunkte. Auf diese Weise können Sie ohne großen Kraftaufwand und vor allem ohne Transformatorwechsel von der Energieeinsparung durch neue Leuchtmittel nutzen.

Sechs 35-Watt-Halogenstrahler habe ich permanent im Korridor eingebaut und würde es hassen, auf Energiesparlampen umzusteigen. Die sechs 35W-Strahler benötigen 210W, 1.050Wattstunden pro Tag. Berechnet an 300 Tagen, also 315 Kilowattstunden (kWh) im Jahr - rund 85 EUR. Wenn die Blitzzeit mit Bewegungsmelder auf eine halbstündige Zeit pro Tag verkürzt wird, wird nur ein Promille des Stromes benötigt - 31,5 Kilowattstunden.

Das Gerät selbst verbraucht ca. 1 W, ca. 9 Kilowattstunden pro Jahr. Zusammen 40,5 Kilowattstunden - etwa 11 Euros. Mit dem Bewegungsmelder werden somit 87% der Stromkosten für die Flurbeleuchtung eingespart - hier 74? im Jahr.

Mehr zum Thema