Stromklau

Flussdiebstahl

Energiediebstahl: Ihr Stromverbrauch ist ungewöhnlich hoch? Möglicherweise sind Sie ein Opfer eines Stromdiebstahls. Und so einfach kann man Stromdiebstahl beweisen! Die Frage "Elektrischer Diebstahl, wie funktioniert er" ist interessanter? Diese Dinge beleuchten wir für Sie mit einer Lampe, die wir völlig legal mit Strom betreiben.

Elektrizitätsdiebstahl: Erkennung und Meldung von Stromdiebstählen

Ahnungslos öffnen Sie Ihre Elektrizitätsrechnung. Und dann der Schock: Ihre Stromkosten sind viel größer als vorher, Sie haben viel mehr Elektrizität konsumiert als vorher. Falls Ihnen ein solches Szenarium passiert und Sie sich nicht selber sagen können, warum die Stromkosten so hoch sind, dann sollten die Alarmklingeln läuten. Weil das Energiediebstahl sein könnte.

Es ist Zeit zu agieren - Stromdiebstahl: Was tun? Elektrizitätsdiebstahl ist in erster Linie die unbefugte Entnahme von Elektroenergie. Dieser Entzug von Elektroenergie ist eine diebstahlähnliche Straftat nach 248cStG. Einerseits gibt es Elektrizitätsdiebstahl, wenn durch den gezielten Anschluss eines physisch geeigneten Energieleiters unbefugt abgehört wird.

Andererseits gilt die Brückenbildung des Elektrizitätszählers oder einer vorher vom Energielieferanten abgenommenen Schmelzsicherung gemäß 248c auch als Stromverbrauch. Die Tatsache, dass Ihre Elektrizitätsrechnung zu hoch ist, kann aber auch auf einen Unfall zurückzuführen sein. Es ist bereits passiert, dass im Rahmen von Retrofit- oder Umbau-Maßnahmen Stromzähler fehlerhaft zugeordnet wurden.

Auf einmal fahren dann die einzelnen Zimmer oder Stromverbraucher über den Nachbarzähler. Die Gewinnung von Elektroenergie wurde jedoch oft gezielt induziert. Wenn zum Beispiel die Stromzufuhr zu einem Ihrer Nachbarländer durch den Stromanbieter unterbrochen wurde, könnte er Ihre Stromzufuhr benutzt haben, es spielt keine Rolle, ob der Energiedieb die Verdrahtung unmittelbar manipuliert hat, oder ob er den Diebstahl mit mehreren Steckdosen und Verlängerungskabel begangen hat.

Bei beiden Verfahren geht es um Elektrizitätsdiebstahl nach dem § 248cStG. Elektrizitätsdiebstahl oder die Gewinnung von Elektroenergie ist keineswegs ein Bagatelldelikt. Weil Derbstahl immer eine strafbare Handlung ist; die Rechtsgrundlage dafür ist in 242 Abs. 1 Nr. 1 StGB geregelt. Diese Strafe trifft auch auf nachgewiesenen Elektrizitätsdiebstahl zu, obwohl die subjektiven Elemente des Vergehens immer sowohl Absicht als auch vorsätzliche Hingabe sind.

Dies ist in 15 SGB ausdrücklich geregelt. Der Strafgerichtshof hat die entsprechenden Rechtsgrundlagen in 248c des Strafgesetzbuchs, der im Jahre 1953 in das Strafrecht übernommen wurde. Vor dem Umgang mit den Ursachen von Elektrizitätsdiebstahl und Bestrafung sollten Sie jedoch zunächst sicherstellen, dass es sich tatsächlich um Elektrizitätsdiebstahl handel.

Wenn Sie also einen Argwohn haben, können Sie mit simplen Kniffen prüfen, ob Sie wirklich einem Stromdieb zum Opfer gefallen sind. Schalten Sie alle Stromquellen in Ihrem Haus aus und werfen Sie einen Blick auf Ihren Elektrizitätszähler. Wenn es wirklich ein schamloser Diebstahl ist, werden Sie es auf diese Weise herausfinden.

Selbst wenn Sie nun den anfänglich unerklärbaren Energieverbrauch aufgedeckt haben, wissen Sie immer noch nicht, wer der Dieb ist. Die Ausgabe eigener Zünder ist ein wirksames Mittel, um einen Elektrizitätsdieb zu erkennen, besonders in den Abenddämmerung. Weil im Dunkeln ein Energieräuber sicher tätig wird, um eine Stromquelle und eventuell auch den Fernsehapparat mit Energie zu speisen.

Abhängig davon, wo sich der Sicherungshalter und der Elektrizitätszähler befindet, können Sie auch nach dem Ausschalten der Sicherung auf Standby gehen und Ihren Elektrizitätszähler überwachen, um den Elektrizitätsdieb auf einmal zu fangen und so den Elektrizitätsdiebstahl zu beweisen. Man braucht hier nur ein wenig Zeit, um den unverschämten Elektrizitätsdiebstahl nach dem § 248c zu entlarven und den Täter zu finden.

Bei begründetem Tatverdacht oder direktem Nachweis eines Stromdiebstahls sollten Sie diesen unverzüglich meldet. Einerseits müssen Sie Ihren Hausbesitzer und den Stromlieferanten so schnell wie möglich unterrichten. Sie können den Diebstahl aber auch selbst oder unmittelbar bei der Behörde anmelden, allerdings kann der Stromlieferant selbst nur dann unmittelbar tätig werden, wenn der Elektrizitätszähler unmittelbar beeinflusst wurde.

Die Situation ist anders, wenn der Elektrizitätsdieb die Hauskabel, die legal dem Eigentümer gehört, manipuliert hat. Weil hier der Hausherr verpflichtet ist, den Elektrizitätsdieb gerichtlich zu verklagen. Ist der Diebstahl des Stroms durch Fehler in der Arbeit, z.B. im Zuge von Umrüstungen, verursacht worden, muss der Mieter so schnell wie möglich Verbesserungen gemäß der geltenden Gesetzgebung vornehmen.

Es ist nicht von vornherein klar, ob Sie als Geschädigte für Ihren Sachschaden entschädigt werden, auch wenn der Zuwiderhandelnde vom Versicherer eine Stromdiebstahlstrafe erwirkt hat. Mit diesem im Strafprozessrecht (StPO) festgelegten Vorgehen können Sie den Schadenersatzanspruch, der sich aus dem Elektrizitätsdiebstahl ergeben hat, auch unmittelbar im Strafprozess als Geschädigte durchsetzen.

Wenn Sie Ihren Schadenersatzanspruch oder Ihren Schadenersatzanspruch rechtfertigen können, wird das Gericht ihn im Zusammenhang mit dem Gerichtsurteil oder dem Diebstahl von Elektrizität gewähren; diese Verfügung entspricht einem Gerichtsurteil aus einem Zivilverfahren oder einer Zivilklage. Sind Sie mit Ihrem Stromversorger nicht zufrieden? Musterbriefe und Hinweise zur Terminierung eines Stromversorgers finden Sie hier.

Ihr Energieversorger hat die Kosten angehoben? Vergleichen Sie jetzt die günstigen Strompreise aus Ihrer Gegend und wechseln Sie ganz unkompliziert Ihren Stromversorger selbst.

Mehr zum Thema