Stromio Grünwelt

Grüne Welt von Stromio

Die Grünwelt Energie ist wieder einer der "fairsten Gasversorger Deutschlands". Fokus-Geldstudie 2013 kürt Stromio und Grünwelt Energy zu den fairen Stromversorgern in Deutschland | News Die Wirtschaftszeitschrift Focus Money befragte die deutsche Bevölkerung nach der Gerechtigkeit der großen Energieversorger. Zum zweiten Mal wurden Stromio und Grünwelt Energy von den Verbrauchern mit "gut" bewerte. Fokus Geld meint, dass es darauf ankommt, einen gerechten Stromversorger zu finden, dem die Konsumenten trauen können.

Damit verweist Focus Money auf die aktuelle Zahlungsunfähigkeit eines Low-Cost-Anbieters. Von den 30 grössten Stromversorgern in Deutschland bewerteten 18 ihre Abnehmer als überdurchschnittliche, gerechte Energieversorger. Einige wenige Versorger können sich so jahrelang an den besten Orten behaupten, darunter Stromio und Grünwelt Energy. Die Energieversorger haben mit einer klaren, kundennahen Ausrichtung, die Stromio und Grünwelt auch in den kommenden Jahren weiter vorantreiben werden, unter Beweis gestellt, dass der Verbraucher im Mittelpunkt steht, so dass Stromio und Grünwelt zum zweiten Mal zu den fairen Stromversorgern in Deutschland zählte.

Von Stromio: Das mittelgroße Energieversorgungsunternehmen Stromio versorgt Privat- und Gewerbekunden mit billigem Elektrizität zu verbraucherfreundlichen Bedingungen. Die Stromio kombiniert gerechte und übersichtliche Preise mit einer zuverlässigen Energieversorgung und einem kompetenten Kundendienst. Stromio nimmt im Stromanbietervergleich immer wieder Spitzenplätze bei Preisen und Leistungen ein (z.B. "Preis-Leistungs-Verhältnis: Kundenbewertung sehr gut" im Focus Money 2012). Die Stromio Strompreise haben eine Monatszahlung, d.h. es gibt weder Vorauszahlung noch Einlage.

Unter dem Markennamen "Grünwelt Strom" vertreibt das Untenehmen interessante Ökostromprodukte.

href= "./eigener Verbrauch - Haushaltsprofil-ho-t79537.html#p727697">Re: Eigenbedarf - Haushaltsprofil HO

Hausanschluss, Einspeisemengenzähler, TAB, Anschlußbedingungen, Netzbetreiber usw. hat heute meinen Stromversorger Grünwelt Energie (=Stromio) informiert, daß ich eine Photovoltaikanlage mit eigenem Verbrauch betrieben habe. Die Frau am Service-Telefon verwies mich freundlicherweise auf die Bedingungen, nach denen solche Abnehmer nicht mehr bedient werden. Nun habe ich mir die Allgemeinen Geschäftsbedingungen angesehen und folgende Passage gelesen: "Ich schließe immer noch die Versorgung von Abnehmern aus, die mit ihrer eigenen Photovoltaikanlage lokal produzierten Solarstrom direkt in ihr Stromnetz speisen, wenn nach Kundenangaben eine Versorgung nach dem Haushaltprofil "HO" aufgrund der Netzeinspeisung nicht möglich ist.

"HO ist schließlich der Energieverbrauch eines Privathaushaltes, möglicherweise eines kleinen Unternehmens - oder? Ich habe den sympathischen Frauen am Service-Telefon gesagt, dass es keine Rolle spielt, wie viel Elektrizität ich speise oder ziehe. Seitdem ich einen Mindestverbrauchertarif von 4700 Kilowattstunden geschlossen habe, muss ich ihn trotzdem bezahlen, auch wenn ich dank meines eigenen Verbrauchs nur 3500 Kilowattstunden von Grünwelt bekomme.

Stromio / Grünwelt Energy zerlegt sich selbst. Weil sie Kundinnen und Kunden verloren haben, die dann zu anderen gehen, die sich nicht um ihren eigenen Konsum kümmern. Weil Sie kein H0-Kunde mehr sind, muss Ihr Stromlieferant unterschiedliche Summen an Ihre VNB abführen.

Nachtrag: Der Stromversorger kann Sie nur versorgen, wenn er den gebotenen elektrischen Anschluss an Sie weitergeben kann. Der Stromversorger muss für die Übertragung bezahlen. Hat der Stromversorger nun einen Übertragungsvertrag mit der VNB für das Belastungsprofil H0 geschlossen und der Abnehmer stimmt nicht mehr mit dem Belastungsprofil H0 überein, so muss entweder ein neues Übertragungsvertrag mit dem Belastungsprofil PV mit EV geschlossen werden oder die Lieferung muss enden, weil Sie nicht mehr beliefert werden können.

Je nach Belastungsprofil variieren die Übertragungskosten. helovi schrieb: Heute habe ich meinem Energieversorger Grünwelt Energie (=Stromio) gesagt, dass ich eine PV-Anlage mit eigenem Verbrauch betrieben habe. Hallo, ich bin auch bei Stromio mit dem Basistarif. Es gibt derzeit kein spezifisches Belastungsprofil für die Photovoltaik. Viele von ihnen klassifizieren sie wahrscheinlich weiter als H0-Käufer, andere erkennen die potenziellen Gefahren und schmeißen diese aus.

Dass er sich vorläufig nicht bewegen wird, versteht er gut. helovi schrieb: "Vielen Dank für die Information. Das Lastprofil H0 zeigt an, wie viel Spannung zu einer gewissen Uhrzeit aufzubringen ist. Dadurch muss dementsprechend weniger Spannung durchgelassen werden. Von morgens bis nachmittags fällt die Kennlinie unter Null, da Sie dann Elektrizität liefern.

Die Energieversorger werden sich auf mittlere Sicht eine andere Möglichkeit überlegen müssen, da ich sicherlich nicht der einzige PV-Besitzer mit Eigenbedarf sein werde. Wer hier schnell handelt, sichert seine Kundschaft und den Markt. Eine sehr gute Orientierungshilfe liefert die Aufstellung im Vorfeld mit den Energieversorgern, die PV-Anlagenbetreiber mit eigener Verbrauchssteuerung übernehmen. helovi hat geschrieben:

Eine sehr gute Indikation dafür liefert die Aufstellung im Vorfeld mit den Energieversorgern, die PV-Anlagenbetreiber mit eigener Verbrauchssteuerung zulassen. Privates PV-System (ca. 03/2019): heliovi hat geschrieben: Hello helmovi, kann die Erläuterung nicht verstehen - was bedeutet das? Ihr Verzehr unterscheidet sich natürlich davon, aber auch für Menschen mit Aquarium, beheiztem Pool usw. schrieb helovi: "Es wäre bekannt geworden, wenn sie EON über die Veränderung benachrichtigt hätten.

M. E. Stromio erkennt einen Wechsel von Zähler und Zählertyp in der Kommunikation am Markt sowie neue Anfangs- und spätere Verbrauchszählerstände. Darüber hinaus ist die Versorgung von Abnehmern, die mit eigenen Photovoltaik-Anlagen lokal produzierten Solarstrom direkt in ihr Stromnetz eingespeist haben, ausgenommen, wenn nach Auskunft des Abnehmers aufgrund der Netzeinspeisung keine Versorgung nach dem Haushaltprofil "HO" möglich ist.

Wird während der Dauer des Stromversorgungsvertrages erkennbar, dass diese Bedingungen nicht oder nicht mehr erfüllt sind oder dass gegen die oben genannten Lieferausschlüsse verstossen wird, kann der Versorger den Stromversorgungsvertrag mit sofortiger Wirkung auflösen. Warum sollten Sie solche "Kundeninformationen" geben? Schlimmstenfalls hat Stromio einfach aufgehört.

Natürlich wird der Elektrizität nicht abgeschaltet, aber man fällt in die Basisversorgung.

Mehr zum Thema