Stromgewinnung

Energiegewinnung

Elektrizität kann aus verschiedenen Quellen erzeugt werden. Energieerzeugung Energie aus neuen Quellen. Die kanadischen Forscher haben ein Material entwickelt, das aus Kieferbewegungen Strom erzeugt. Energieerzeugung Gezeitenkraftwerke liefern eine unglaubliche Menge an Energie. Sie müssen nur tief genug bohren, um Temperaturen zu erreichen, die für die Stromerzeugung geeignet sind.

Energieerzeugung Welche Möglichkeiten der Energieerzeugung gibt es?

In der Vergangenheit gab es nur wenige Verfahren zur Erzeugung von Elektrizität. Aber es gibt heute viele Wege, Elektrizität zu erzeugen. Manche der Verfahren sind sehr zeitaufwendig, andere können rasch implementiert werden. Gegenwärtig werden in Deutschland nur etwa 16% des Stromes aus erneuerbaren Energiequellen erzeug. In Deutschland wird der größte Teil des Stromes in sogenannten thermischen Kraftwerken produziert.

Da Dampf eine größere Wasserdichte hat als herkömmliches Trinkwasser, wird im Kessel ein gewaltiger Dampfdruck erzeugt. Sie sind mit einem Generator gekoppelt, der die Rotorenergie in elektrischen Strom umwandelt. Daraus ergibt sich eine Betriebsspannung von 27 kV, die durch einen Trafo in eine Betriebsspannung von ca. 400 kV umgerechnet wird. In einem weiteren Arbeitsschritt wird der Elektrizität in das Netz gespeist.

Zudem sind sie wie thermische Kraftwerke nicht umweltbewusst. Windenergieanlagen sind eine weitere Art der Energieerzeugung. Es gibt auch Anlagen und Stromerzeuger. Bei den Windenergieanlagen beträgt der Marktanteil in Deutschland rund 6 Prozent. Ein weiterer Weg zur umweltfreundlichen Stromerzeugung ist das Kraftwerk. Das Kraftwerk ist entlang eines Flusses gebaut und das Flusswasser ist etwas aufgestaut.

Dann lassen Sie das Leitungswasser ganz einfach abfließen, aber es hallte durch das Kraftwerk. Im Kraftwerk befinden sich Wasserturbinen, die durch die Wasserkraft mitgerissen werden. Wie bei den anderen Anlagen sind die Anlagen wieder mit einem Stromerzeuger verbunden. Daraus wird dann Elektrizität erzeugt. Eine weitere Stelle für ein Kraftwerk kann das Mittelmeer sein.

Befindet sich das Kraftwerk jedoch im Ozean, spricht man von einem Flutlichtstrom. Ähnlich wie bei einer Windkraftanlage funktionieren die Anlagen nur, weil sie unter der Wasseroberfläche stehen und von der Strömung durchströmt werden. In Deutschland wird in Wasserkraftanlagen rund 3 Prozent des Stroms erzeugt. Doch in Norwegen wird nahezu das gesamte Bundesgebiet nur durch Wasserkraftwerke mit Elektrizität versorg.

Ein weiterer Weg zur umweltfreundlichen Stromproduktion ist die Fotovoltaik. Seit 1958 wird diese Art der Energieerzeugung im Weltraum genutzt. Rund 1 Prozent des Stromes wird in Deutschland durch Fotovoltaik erzeugt. In diesem Stromerzeugungsprozess wird der Bioabfall in einen verschlossenen Container gegeben. Anschließend werden die Keime hinzugefügt und es kommt zu einem enormen Anpressdruck.

Mit Hilfe dieses Gases werden dann Stromerzeuger betrieben, die wiederum Elektrizität erzeugen.

Mehr zum Thema