Stromgebühren

Elektrizitätsgebühren

Tägliche Strompreise für Haushalte und Industriestrom. Was Sie tun können, um Ihre Stromkosten dauerhaft und effektiv zu senken, erfahren Sie hier. Stromkosten senken heißt Geld und Energie sparen. Bei der Berechnung der Stromkosten müssen Sie die Dauer und den Verbrauch Ihrer Geräte berücksichtigen. Im Falle eines Versicherungsfalles werden die Stromkosten vom Versicherer erstattet.

Elektrizitätskosten kalkulieren

Vergleiche den Testsieger: Bei den Strompreisen gibt es seit Jahren nur einen Trend: den Aufwärtstrend. Der Konsument kann nur den billigsten Stromlieferanten finden oder den Energieverbrauch reduzieren, zum Beispiel durch Energiespargeräte oder energiesparendes Handeln. Wenn Sie die Elektrizitätskosten reduzieren und Kosten einsparen wollen, empfiehlt sich ein Vergleich der Elektrizitätskosten.

Dies ist für jeden Hausstand einfach und rasch möglich. Zuerst müssen die PLZ und der jährliche Stromverbrauch festgelegt werden. Anhand der PLZ wird festgelegt, welche Stromanbieter oder Preise im jeweiligen PLZ-Gebiet möglich sind. Der jährliche Stromverbrauch, der als Pauschalbetrag festgelegt werden kann, kann zur Berechnung der Elektrizitätskosten herangezogen werden.

Wenn Ihnen die dargestellten Resultate noch nicht zusagen, verfeinern Sie die Suche mit dem aktuellen Rechner. Einige zusätzliche Möglichkeiten, wie z.B. die Anzeige von No-Package-Tarifen für Elektrizität, Tarife mit Garantie oder nur Ökostromtarife, sind möglich. Wenn sich ein Privathaushalt für einen Wechsel des Stromlieferanten entscheidet, muss er nur noch auf das Eingabefeld "zum Tarif" tippen.

Der neue Provider braucht die aktuelle Elektrizitätsrechnung, die Bankdaten und die Zähler-Nummer für den Umtausch. Der durchschnittliche Strompreis wird in Cents pro Kubikzentimeter pro Stunde ausgewiesen und beinhaltet alle anfallenden Stromsteuern und -gebühren. Im Jahr 2014 ermittelte der Gesamtverband der Energie- und Wasserversorgung für einen Drei-Personen-Haushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 3.500 Kilowattstunden einen Preis von 29,13 Cents pro Stunde.

Im Vorjahr lagen die Strompreise pro erzeugter Kilowattstunde bei 28,84 Cents. Die Energiepreise sind seit 2000 mit 13,94 Cents stetig gestiegen. Ähnlich hoch sind die Elektrizitätskosten für 1 und 2 Menschen. Neben dem Stromkostenvergleich kann der Konsument einen Verbrauchsrechner ausprobieren.

Hierzu müssen die Leistungen des gewählten Gerätes in Watt, die Betriebsdauer und der zu bezahlende Strom in die Eingabemaske eintragen werden. Auf diese Weise kann der Anwender erkennen, wie hoch der Energieverbrauch ist. Hierauf aufbauend kann man entscheiden, welche Haushaltsgeräte in den nächsten Jahren weniger genutzt oder durch energiesparende Varianten ersetzt werden.

Natürlich ist es auch möglich, am eigenen Handeln zu arbeiten, um den Energieverbrauch zu verringern, z.B. können Energiesparführer nützliche Hinweise liefern, welche Schnecken umgedreht werden müssen, um die Elektrizitätskosten zu mindern. Wenn Sie die Elektrizitätskosten für alle Haushaltsgeräte einmalig kalkulieren möchten, können Sie dies auch komplett von Hand tun.

Zunächst müssen die Zahl, die Wattleistung und die Tagesbetriebszeit von Geräten mit Energieverbrauch im Haus ermittelt werden. Zur Berechnung der Jahreskosten für jedes Einzelgerät muss lediglich die Leistungsabgabe (in Kilowatt) mit der Betriebszeit pro Tag (in Stunden), 365 Tage im Jahr und dem Tarif pro Kilometerstunde (Euro pro kWh) verrechnet werden.

Wenn Sie z.B. Ihre 1000 W Kaffee-Maschine jeden Tag eine halben Stunden lang laufen lassen (der tägliche Strombedarf beträgt 0,5 kWh), beträgt der Preis von 25 Cents pro Kilowattstunde rund 45 EUR pro Jahr. Vergiss nicht, die Nennleistung von Watts in kW umzurechnen, indem du die Wattleistung durch 1000 teilst.

Sie können die aufgrund ihres großen Verbrauchs extrem teuren Elektrogeräte leicht lokalisieren und bei Bedarf austauschen. Mit einem Stromkostenrechner oder komplett von Hand lassen sich so die noch vorhandenen Energieeinsparpotenziale leicht aufgliedern. Auch wenn die Zahl der Menschen im Vergleich zum Stromverbrauch in der Regel ausschlaggebend ist, sind es die eingesetzten Anlagen und deren Lebensdauer, die zum Teil erhebliche Energiekosten mit sich bringen.

Weitere Informationen zum Vergleich der Stromkosten: Literaturhinweis: Links: Artikel:

Mehr zum Thema