Strom und Gasrechnung

Elektrizitäts- und Gasrechnung

DEINE ELEKTRIZITÄT UND GASRECHNUNG: Auf Ihrer Jahresrechnung finden Sie viele verschiedene Informationen. Nach dem Energiewirtschaftsgesetz müssen Strom- und Gasrechnungen einfach und verständlich sein. Verstehe die Strom- und Gasrechnung: Eine Anleitung Damit man mögliche Diskrepanzen aufdecken, aber auch den eigenen Bedarf an Energie besser kennenlernen, bewerten und kontrollieren kann, ist es gut, die Abrechnungen von Strom, Erdgas, Wasser und Wärme immer wieder auf den Prüfstand zu stellen. Der folgende Beitrag beschränkt sich vor allem auf Strom und Erdgas.

Durch technische Abrechnungsverfahren bei den Lieferanten können sich Inkonsistenzen in den Abrechnungsprozess einnisten. Es ist daher immer sinnvoll, die Daten der Abrechnungen und auch die Glaubwürdigkeit der Ausgaben zu überprüfen. Aufgedruckt ist die Zählwerksnummer. Sie können den der Bilanzierung zugrundeliegenden Ablesewert überprüfen, wenn Sie den Messwert selbst gelesen, rückgemeldet und vormerken.

Wenn Sie einen sogenannten "Smart Meter" haben, gehen die exakten Verbrauchswerte praktisch von selbst an den Lieferanten. Die Abrechnungsperiode beträgt in der Regel ein Jahr - es sei denn, Sie haben eine andere Absprache mit Ihrem Energieversorger abgeschlossen. Die Brutto-Rechnungssumme errechnet sich aus der Addition des effektiven Verbrauches (Strom, Erdgas, Wärme) sowie Provisionen, Abgaben und Umlage für den jeweiligen Abrechungszeitraum.

Der Abzug für den nachfolgenden Verrechnungszeitraum beträgt ein Promille des derzeitigen Bruttorechnungsbetrages. Um sicherzustellen, dass die Rechnungen exakt Ihrem Bedarf entsprechen, vermerken Sie den Ablesewert in festgelegten Zeitabständen und senden ihn auf einer Karte, per Telefon oder im Internet an Ihren Stromversorger. Wenn die Ablesungen über mehrere Abrechnungszeiträume hinweg nicht gemeldet werden, kann es zu einem erheblichen Abstand zwischen Verrechnung und Abrechnung kommen.

Im Regelfall bekommen Sie eine jährliche Elektrizitätsrechnung. Sie bekommen kein direktes Feedback über Ihren Tagesverbrauch und die Auswirkungen Ihres Handelns, z.B. beim Kauf eines neuen Elektrogeräts. Smartzähler ("intelligente Stromzähler") können von unterschiedlichen Messtellenbetreibern und Energieversorgern auf Anfrage und gegen eine entsprechende Gebühr eingebaut werden. Damit ist es je nach gewähltem Modell und Modell möglich, den momentanen Energieverbrauch nahezu gleichzeitig und an jedem beliebigen Punkt im Netz zu erfassen (außer bei Endgeräten mit hohem Stromverbrauch).

Ein nachträgliches Auswerten der aufgezeichneten Werte ist zu jedem Zeitpunkt möglich, vom jährlichen Verbrauch bis zu einer zeitlichen Einheit von 10min. Sie können den Messgerät nach der technischen Überprüfung und Freigabe Ihres Lieferanten auch von einem anderen Anbieter einbauen, instand halten und bedienen oder - im Falle eines Lieferantenwechsels - den Messgerätebetrieb beim Vorlieferanten verlassen.

Wenn Ihre Rechnung zu hoch ist, haben Sie keine Angst, den Provider zu ändern. Aufgrund der Strommarktöffnung ist dies in der Regel ohne Probleme und kostenlos möglich. Vor einer Änderung ist es jedoch empfehlenswert, sich nicht nur auf den Tarifkalkulator zu stützen, sondern die Vertragsbestimmungen im Detail zu durchleuchten. Wenn Sie sich für einen neuen Service entscheiden, übernimmt das neue Dienstprogramm in der Regel für Sie die notwendigen Schritte.

Hinweis: Spezielle Wärmepumpentarife werden oft nur vom lokalen Anbieter betrieben, für HT/NT-Zähler ist bei einigen Anbietern eine Stromversorgung möglich, allerdings zum normalen Tarif. Diverse Qualitätssiegel, wie z.B. ok energy, bieten Orientierungshilfe bei der Wahl eines Lieferanten für alle, die umweltschonend produzierten Strom zukaufen. Nähere Angaben finden Sie im Beitrag "Wechsel des Strom- oder Gasversorgers".

Elektrizität und Erdgas sind nicht sichtbar. Ihr Energiegehalt wird in Milliwattstunden angegeben und errechnet. Sinnvoll sind die Gaspreise für den m3 zusammen mit kWh/m³. Die Gaspreise und die Elektrizitätspreise bestehen aus unterschiedlichen Aktien (vgl. auch Abschnitt Strompreise).

Für den Betrieb der Messstelle wird der Transferpreis zusätzlich mit einer Pauschale errechnet. Der Gasverbrauch wird in Kubikmetern (m³) errechnet. Die Heizwerte des Erdgases können variieren, müssen aber in kWh/m (Kilowattstunden pro Kubikmeter) für den jeweiligen Berichtszeitraum ausgedrückt werden. Die Energiepreise richten sich nach der Menge der zugeführten Energie.

Die Erfassung der Verbrauchsmengen erfolgt in der Regel über einen Einzeltarifzähler, den Sie über die angegebene Zählnummer zuweisen. Sind der Energiepreis HT und der Energiepreis HT auf Ihrer Abrechnung angegeben, haben Sie einen hochpreisigen Niedertarifzähler eingebaut. Stromkosten in der Nacht und am Sonntag sind geringer. In der Regel werden diese Geräte für die Wärmepumpe in Kombination mit einem speziellen Wärmepumpentarif oder für Nachtspeicherheizungen in Kombination mit einem Tarifformat für den Wärmefluss verwendet.

Bereits seit geraumer Zeit bietet der Energieversorger auch Strompreise an, so genannte Eintarife. Dabei handelt es sich sozusagen um eine gemischte Berechnung von Grundpreis, Abrechnungspreis und Energiepreis - die Abrechnung erfolgt auf Basis der Verbrauchsstunden in Kilowatt. Weil hier in der Regel die minimalen und maximalen Einkaufsgrenzen festgesetzt sind, sollte man sorgfältig überprüfen, ob ein solcher Preis wirklich ein Wunschtarif ist.

Der tatsächliche Strompreis beträgt zwischen einem Quartal und einem Drittel Ihres Stromkosten. Dies betrifft die Stromerzeugungskosten. Die Netznutzung macht etwa ein Viertel Ihres Stromverbrauchs aus. In der Regel wird sie auf der Elektrizitätsrechnung nicht gesondert aufgeführt. Gegenwärtig wird die Stromabgabe mit 2,05 ct/kWh zuzüglich Umsatzsteuer berechnet. Es wurde 1999 wegen seiner Lenkungswirkung als "Ökosteuer" zur Förderung des sparsamen Umgangs mit Strom (StromStG) ins Leben gerufen.

Auf die Gas- und Elektrizitätskosten (UStG) wird eine Mehrwertsteuer von 19% berechnet. Weitere Kosten sind im Elektrizitätspreis inbegriffen. Der Strom -Grundversorgungsvertrag (Strom GVV) reguliert die Grund- und Alternativversorgung für den Endkunden. Für die Festlegung der Netznutzungsgebühren im freien Elektrizitätsmarkt gilt die Netzentgeltverordnung (StromNEV). In der MessZV ist der Betrieb von Messstellen geregelt. Vergleiche den Stromverbrauch mit dem der vergangenen Abrechnungen.

Bei starken Verbrauchsschwankungen kann dies auf veränderte Heizungs- und Belüftungsgewohnheiten, den baulichen Anlagenzustand, aber auch auf das Klima zurückzuführen sein! Den Wärmespiegel können Sie in der Regel bei Ihrem Umweltbüro beziehen. Im Neubau lassen sich problemlos Leistungen von rund 50 kWh erreichen, im Neubau sind es weniger als 30 Megawattstunden pro Jahr.

Vergleiche den momentanen Bedarf mit dem der vergangenen Abrechnungen. Wenn der Konsum bei gleichem Konsumverhalten stark variiert, kann hier etwas mies sein. Die Stromaufnahme in den privaten Haushalten ist abhängig von ihrer Grösse, d.h. der Zahl der Haushaltsmitglieder, der Ausrüstung mit elektrischen Betriebsmitteln und Apparaten sowie den Eigenverbrauch.

Die folgende Übersicht gibt einen ungefähren Einblick in die üblichen Vergleichsdaten: im Haus "sparsam" "durchschnittlich" "verschwenderisch" Wenn Ihr warmes Wasser mit Strom beheizt wird, addieren Sie 350 KW-Stunden pro Kopf. Bei Gaskochen 200 kg pro Kopf (ab drei Teilnehmern 150 kg pro Kopf). Ein detailliertes Verzeichnis wird von der Firma Elektrizitätsspiegel Deutschland zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema