Strom und Gas Sparen

Einsparung von Strom und Gas

Wie Sie effizient sparen und Ihre Gasrechnung niedrig halten können. Welche Tricks Sie anwenden können, um Energie und vor allem Gas zu sparen, lesen Sie hier. Tips zum Sparen von Strom, Gas und Wasser im Haushalt. Zu den drei gängigsten Energieträgern für die Hausheizung gehören Öl, Gas und Strom - und die billigste davon ist oft Gas. Ein diszipliniertes Heizsystem kann eine Menge Heizkosten sparen.

Wir als langjährig tätiger Gasversorger wollen Ihnen einige Hinweise liefern, wie Sie die Betriebskosten für Gas beim Betreiben Ihrer Heizungsanlage reduzieren können.

Wir als langjährig tätiger Gasversorger wollen Ihnen einige Hinweise liefern, wie Sie die Betriebskosten für Gas beim Betreiben Ihrer Heizungsanlage reduzieren können. Tip 1: Wärme zur gradgenauen Senkung der Wärmekosten Jeder Raumtemperaturgrad, den Sie beim Beheizen Ihrer Wohneinheit oder Ihres Hauses sparen, reduziert Ihre Wärmekosten um ca. 6 vH.

Zur Energieeinsparung beim Heizen sollten auch die Radiatoren nicht abgedeckt oder blockiert werden. Tip 2: Kurz und gut belüften Eine weitere Möglichkeit, die Kosten für die Beheizung zu senken, besteht darin, gekippte Scheiben während der Heizzeit zu meiden. Die effizienteste Methode im Sommer ist die so genannte Stoßlüftung: Fünf bis zehn Min. lang die Scheiben weit öffnen, damit ein vollständiger Luftwechsel eintritt.

Tip 3: Garen mit Gaskocher und Konvektionsofen Ein Gaskocher ist oft recht kostspielig in der Anschaffung, aber viel effektiver als ein E-Herd. Der Konvektionsofen ist sehr sparsam und benötigt bei gleicher Leistung etwa 30 % weniger Strom. Tip 4: Sparen Sie beim Baden und Wäschewaschen heißes Brauchwasser.

Eine Vollbadewanne benötigt etwa dreimal so viel Strom und Spritzwasser wie eine Duschwanne. Wer nur 3 Min. weniger duschen muss, kann den Konsum weiter reduzieren und bis zu 150 EUR pro Jahr in einem 3-Personen-Haushalt sparen. Das erspart Ihnen rund 20 prozentige Einsparungen. Tip 5: Abdichten von Fenstern und Toren Ein anderer Pluspunkt beim Sparen von Strom ist die gute Dämmung von Fenstern und Toren.

Durch nächtliches Schließen der Rollladen kann der Wärmeabfall durch die Scheiben um rund 30 % reduziert werden. Dadurch können bis zu 5% der Heizenergiekosten eingespart werden. Neben den Kaltwasserrohren gibt es im Hause ein zweites Rohrsystem, das heißes Wasser mitführt. Obwohl die anfänglichen Installationskosten recht hoch sind, sind die laufenden Ausgaben pro l Heißwasser geringer als bei einem dezentralisierten Heizkessel, da die Wärme auch zur Beheizung des Heizkreises verwendet wird.

Neben unseren Gasspartipps sollten Sie auch unsere Stromspartipps berücksichtigen und ausnutzen.

Mehr zum Thema