Strom Preise 2016

Elektrizitätspreise 2016

Der Strompreis steigt und steigt. Und auch 2016 und 2017. Aber warum? Nachfolgend haben wir für Sie die Strompreiskomponenten und deren Auswirkungen auf den kWh-Preis zusammengestellt. Möchten Sie lieber Ihr eigenes Stromprodukt zusammenstellen?

Er beträgt 2,05 ct/kWh nach dem Stromsteuergesetz vom 29.

Strompreisliste 2016 - Die Stadtwerke Greifswald

Der Betrag der Elektrizitätspreise wird durch drei Preiskomponenten festgelegt, die sich wie folgt darstellen: in Prozent: Auf die Bauhöhe dieser Bauteile haben die Greifswalder Stadtwerke keine Einfluß. Sie werden für die Übertragung von Strom über die Netzwerke berechnet. Über die Netznutzungsentgelte werden die anfallenden Netzinfrastrukturkosten auf die Netzbenutzer und damit auf die Endkunden in unserem Versorgungsbereich umgelegt.

Neben den Staatssteuern und Zöllen fallen die Strombezugskosten an. Lediglich diese Preiskomponente kann von den Stadtwerken Greifswald selbst mitbestimmt werden. FAZIT: Nur 21,3 Prozentpunkte des Elektrizitätspreises können von den Stadtwerken selbst errechnet werden. Alle anderen Preiskomponenten unterliegen gesetzlichen und behördlichen Auflagen. Dieses Schaubild veranschaulicht die Entwicklungen der letzten Jahre in den verschiedenen Preiskomponenten.

Zusammenstellung der Monatsrechnung für einen Durchschnittshaushalt in Deutschland mit einem Verbrauch von drei Personen von 3. 500 kWh/Jahr. Im Jahr 2016 wird es Preiserhöhungen in den ersten beiden Gebieten geben: Erhöhte Netzentgelte In unserem Netzbereich sind die anfallenden Aufwendungen für die Wartung, den Ausbau und den Ausbau des Regionalnetzes angestiegen.

Der Strom aus regenerativen Energieträgern wie Wind- oder Sonnenenergie wird nahezu ausschliesslich über das Verteilnetz ins öffentliche Versorgungsnetz gespeist. Durch das starke Wachstum der regenerativen Energieträger müssen die Verteilnetze stark ausgebaut und umgestellt werden, um die Systeme, die Strom aus regenerativen Energieträgern bereitstellen, an das öffentliche Versorgungsnetz anzubinden. In manchen Fällen entstehen dadurch erhebliche Mehrkosten.

Der EEG-Umlage wird Anfang 2016 um drei Prozentpunkte auf 6.354 Cents pro kWh Strom steigen. Die Preiskomponente "Staatliche Gebühren und Abgaben" macht heute mehr als die Haelfte Ihres Elektrizitaetspreises aus. Über 52 Cents von jedem Euro, den Sie für Strom zahlen, werden also vom Staat getragen. Diese können wir nur weitergeben.

Anders als die Landesabgaben konnten die Greifswalder Strombeschaffungs- und -vertriebskosten in den vergangenen Jahren fast konstant gehalten werden. Dementsprechend werden die Strompreise unserer Privatkunden im Jahr 2016 rund 53% ausmachen. Letztes Jahr waren es noch 52 Prozent: Innerhalb des dritten Kostenblockes fallen die Strombezugskosten aufgrund der Börsenkursentwicklung der Vorjahre.

Aber auch die erhöhten Personalaufwendungen für unsere eigenen Beschäftigten sowie für Zulieferer und Dienstleistungsunternehmen führen zu Kostensteigerungen innerhalb dieser Preiskomponente. Damit werden zwei aufsteigende Preiskomponenten, die zusammen rund drei Vierteln der Stromkosten entsprechen, durch eine Komponente mit sinkenden Preisen ausgeglichen. Allerdings sind der zunehmende staatliche Anteil und die ansteigenden Netzgebühren viel bedeutender als die niedrigeren Einstandskosten.

Deshalb können sich die Energieversorger Greifswald der Strompreisanpassung von 0,60 Cent/kWh nicht entziehen. Diese neuen Preise sind für alle unsere Kunden ab dem ersten Quartal 2016 gültig.

Mehr zum Thema