Strom Preis

Elektrizitätspreis

Stromanbieter haben nur einen teilweisen Einfluss auf den Strompreis. Die staatlichen Abgaben, Steuern und Netzentgelte bestimmen einen großen Teil des Strompreises, und wenn Sie zusammen kaufen, erhalten Sie einen besseren Preis für beides. Die Strompreise kennen seit Jahren nur eine Richtung: nach oben. Was ist die Zusammensetzung des Strompreises?

Aktuelle Strompreisvergleiche mit dem Testgewinner!

Bei den Strompreisen für Privathaushalte gibt es seit vielen Jahren nur eine Richtung: nach oben. Vor allem durch den Austausch der Stromlieferanten können sich die Konsumenten gegen die ständig ansteigenden Preise wehren. Der Strompreis lässt sich am besten mit einem Stromkostenrechner im Netz vergleichen. Hierbei muss man meist nur die PLZ und den Jahresverbrauch eingeben und schon erhält man die vorhandenen Betreiber und die günstigen Preise für Strom in seinem Postleitzahlengebiet auflistet.

Achten Sie bei der Wahl eines neuen Stromversorgers nicht nur auf den Strompreis, sondern auch auf die Art der Bezahlung, die Laufzeit des Vertrages, eine eventuelle Preisstellung und die Bonuszahlung. Für den überwiegenden Teil der Stromtarife werden monatlich Vorauszahlungen erhoben, die dann einmal jährlich in Rechnung gestellt werden. Am kürzesten ist der so genannte "Grundversorgungstarif" des jeweils lokalen Anbieters - aber auch hier werden die höheren Preise ausbezahlt.

Zudem sollte der Preis eine Garantie haben, die die Preise für Strom mindestens für eine gewisse Zeit festlegt. So genannte "Strompakete" sind rar geworden. Der Konsument zahlt für eine feste Zahl von kWh. Allerdings sollte man den eigenen jährlichen Stromverbrauch sehr gut abschätzen können, da die Preise für den zusätzlichen Stromverbrauch oft höher verrechnet werden. Wenn Sie sich darüber keine Sorgen machen wollen, sollten Sie sich für einen normalen Strompreis mit Abrechnung des tatsächlichen Verbrauchs oder für eine Stromflatrate entschließen.

Auch gibt es Stromlieferanten, die durch Jahresvorauszahlung einen günstigen Strompreis haben. Vorauszahlungstarife werden hauptsächlich von Tochtergesellschaften etablierter Energieversorger geboten, aber wenn dies für Sie zu risikoreich ist, sollten Sie zu einem konventionellen Stromversorger mit günstigen Strompreisen und einer monatlichen Zahlungsmethode übergehen. Was sind die Preise für Strom? Im Jahr 2017 wird ein Beispielhaushalt mit einem Stromverbrauch von 4.000 Kilowattstunden pro Jahr rund 1.110 EUR für Strom in Deutschland bezahlen.

Dieser Preis beinhaltet Stromerzeugung, -beförderung, -verteilung, aber auch die anfallenden Gebühren und Zölle ( "Erneuerbare-Energien-Gesetz" (EEG), Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWK-Gesetz), Stromabgabe, Konzessionsabgabe, Mehrwertsteuer). In den letzten zehn Jahren hat sich die in den Strompreisen eingeschlossene Staatsbelastung mehr als verdoppelt und macht heute knapp 55 % der Stromkosten aus.

Mehr zum Thema