Strom Paketpreise

Preise für Strompakete

Mit dem Pauschalpreis kaufen Sie eine bestimmte Menge Strom im Voraus. Entscheidender Vorteil eines Pauschalpreises: Strom ist im Paket günstiger. Oft findet man Paketpreise bei günstigen Stromanbietern. Die Kunden kaufen eine feste Strommenge in Strompaketen.

Pauschalpreise: Kaufen Sie billige Strom-Pakete im Internet.

Mit dem Pauschalpreis kaufen Sie eine gewisse Strommenge im Vorhinein. Entscheidender Pluspunkt eines Pauschalpreises: Strom ist im Angebot billiger. Wenn Sie am Ende des Kalenderjahres weniger als zu Beginn des Kalenderjahres ausgegeben haben, erhalten Sie das Guthaben nicht zurück. Wenn Sie mehr Strom konsumiert haben, als Sie im Vorhinein gezahlt haben, ist die Abweichung in der Regel viel teurer.

Dies ist die Differenz zwischen einem Pauschalbetrag und den üblichen Vorauszahlungen. Sie sollten also im Voraus abschätzen können, wie viel Strom Sie wirklich benötigen, wenn Sie von einem niedrigen Paketpreis profitieren wollen. Für Pauschaltarife wird Strom in der Regel pauschal für ein ganzes Jahr zur Verfügung gestellt. Bei Vertragsbeginn hat der Besteller im Voraus zu zahlen.

Für ein Elektrizitätspaket zahlen Sie in der Regel weniger pro kWh als für andere Tarife. Wenn Sie sich für Strompakettarife entschieden haben, sollten Sie einen vergleichsweise konstanten Energieverbrauch haben. Ein solcher Alternativtarif ist der Pauschaltarif, bei dem keine monatliche Vorauszahlung erfolgt. Die Kunden kaufen eine gewisse Zahl von kWh im Vorhinein ein.

Eine Abschätzung des zu erwartenden Energieverbrauchs ist daher im Vorfeld erforderlich. Dieser Verbrauch wird zur Bestimmung der Strompaketgröße herangezogen. Zum Beispiel können Kraftpakete für 1.200, 2.400, 3.600 oder 5.600 kWh gekauft werden. In der Regel wird das ganze Jahr im Vorhinein bezahlt, d.h. der Gesamtbetrag muss vor Lieferbeginn an den Lieferanten ausbezahlt werden.

Abgesehen von Strom gibt es Pauschaltarife für den Kauf von Diesel. Sie können auch alle Pauschaltarife finden und mit den anderen Tarifsätzen abgleichen. Viele Ökostromanbieter bieten auch verpackte Stromtarife an. Wenn Sie also eine umweltfreundliche Variante suchen und Ihren Strom aus regenerativen Energien gewinnen möchten, müssen Sie nicht auf die Paketstromvariante zurückgreifen.

Im Pauschaltarif wird in der Regel ein besonders günstiger Tarif pro kWh angeboten, allerdings nur für die gezahlte Abnahme. Ist am Ende des Lieferjahres mehr konsumiert worden, wird in der Regel ein deutlich erhöhter Kilowattstundensatz als Basis für die Berechnung des Mehrverbrauches herangezogen. Für die zusätzlichen Verbrauchsstunden zahlen Sie als Kunden in der Regel 20 bis 30 Prozentpunkte mehr.

Selbst wenn der Verbraucher wesentlich weniger Strom (oder Gas) als erwartet konsumiert hat, ist ein Pauschaltarif von Nachteil. In diesem Falle werden die Energiekosten, die im Vorhinein bezahlt, aber nicht konsumiert wurden, nicht erstattet. In der Regel ist diese Option für Sie nur dann sinnvoll, wenn Sie Ihren Energieverbrauch sehr gut abschätzen können und wenn Ihr Energieverbrauch vergleichsweise konstant ist.

Die gewählten Strompakete sollten Ihrem aktuellen Stromverbrauch so nahe wie möglich kommen, damit Sie nicht mehr bezahlen müssen oder am Ende zu viel ausgeben. Wenn Sie ein spezielles Elektrizitätspaket im Sinn haben, z.B. 2.400 Kilowattstunden, sollten Sie prüfen, ob dieses zu Ihrem jährlichen Stromverbrauch paßt. Damit Sie einen Durchschnittswert Ihres Stromverbrauches ermitteln können, sollten Sie sich Ihre letzte drei bis fünf Jahresabschlüsse ansehen.

Im Beispiel wurden in den vergangenen drei Jahren 1.800 kw, 2.400 kw h und 2.100 kw h konsumiert. Nun berechnen Sie die Abweichung zwischen der aktuellen Paketgröße und dem Durchschnittswert, um zu sehen, ob die zusätzlich benötigten Kilometerstunden als Sicherheits-Puffer ausreichend sind. Wenn Sie sich für ein Elektrizitätspaket mit einer Leistung von ca. 2400 kg/Jahr entscheiden, können Sie davon ausgehen, daß die vereinbarten Strommengen ausreichend sind.

Wenn Sie zwischen zwei Packungsgrößen schwanken, sollten Sie das kleine Kraftpaket aussuchen. Selbst wenn viele Verbraucher einen hohen Nachschuss bei einem geringeren Pauschaltarif fürchten, empfehlen Fachleute sicherheitshalber von der Wahl eines höheren Strompakettarifs ab. Der Grund dafür ist, dass die nachfolgenden Zuzahlungen oft niedriger sind als die Aufwendungen für die ungenutzten Kilotonnen. Ein Pauschaltarif reduziert für den Stromversorger das Ausfallrisiko.

Der Mahnaufwand für den Provider ist außerdem in der Regel niedrig, da der Auftraggeber im Vorfeld bezahlt. Durch den direkten Geldfluss besteht in der Regel keine Notwendigkeit, die Bonität des Konsumenten zu prüfen. Außerdem muss der Lieferant nur soviel Strom kaufen und abrechnen, wie der Verbraucher braucht. All diese Faktoren reduzieren die Energiekosten für den Stromversorger.

Dies wirkt sich auch auf Sie als Endverbraucher aus, da der Stromversorger aufgrund seiner niedrigeren Preise billigere Preise anbietet. Wenn Sie also bei der Unterzeichnung des Strompakets Ihren Energieverbrauch gut berechnet haben, ist die Strompaketvariante eine der billigsten auf dem gesamten Handel. Ist der Strompreis für ein Jahr exakt festgesetzt, kann der Lieferant in der Regel kein zusätzliches Entgelt verlangen, wenn die Preise in diesem Jahr steigen.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich der Strompreis innerhalb eines Jahrs ändert. Beim Pauschaltarif ist zu Beginn eine vergleichsweise höhere einmalige Zahlung zu leisten. Mit der Zahlung im Voraus geht der Besteller ein bestimmtes Sicherheitsrisiko ein, dass er im Falle der Zahlungsunfähigkeit des Lieferanten sein Guthaben nicht zurückerhält. Lesen Sie unbedingt die Preisdetails, bevor Sie einen Pauschalpreis abschließen.

Trotz Vorauszahlung kann sich der Paketpreis innerhalb der Vertragsdauer steigern, wenn keine Preisstellung inbegriffen ist. Sie sollten auch von der Zahlung eines Pauschalpreises Abstand nehmen, wenn Sie planen, während des festgelegten Zeitraums umzusiedeln. Wie viel Strom in der neuen Ferienwohnung benötigt wird, ist schwierig einzuschätzen. Spezielles Kündigungsrecht für Paketpreise: Wenn Sie einen Vertrag ohne Preisstellung haben und Ihr Stromversorger die Tarife während der Dauer eines Pauschaltarifs anhebt, ist es in der Regel möglich, von Ihrem Kündigungsrecht gebrauch zu machen.

Also sollten Sie sehen, was im Vertrag steht. Falls in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen keine explizite Bestimmung enthalten ist, rät Ihnen die Verbraucherberatungsstelle, sich juristisch zu beraten. Selbst wenn einige Stromversorger aus Kulanzgründen eine Teilrückerstattung bewilligen, sollten Sie sich Rat holen, um zu überprüfen, ob die angebotene Rückerstattung sinnvoll ist.

Anschließend wird Ihnen bei dieser Personenzahl die Höhe des Verbrauchs mitgeteilt. Günstige Orientierungswerte für Kraftpakete sind: Wer bereits weiß, wie hoch der Jahresstromverbrauch in seinem Haus ist, oder wenn mehr als vier Menschen dort wohnen, kann die gewünschte Kilowattstunde auch selbst eintragen.

Durch Anklicken von "Jetzt vergleichen" werden Ihnen dann die billigsten Offerten der in Ihrer Nähe verfügbaren Stromversorger angeboten. Sind Sie mit Ihrem Stromversorger nicht zufrieden? Musterbriefe und Hinweise zur Terminierung eines Stromversorgers finden Sie hier. Ihr Energieversorger hat die Kosten angehoben? Jetzt die günstigen Strompreise aus Ihrer Gegend miteinander abgleichen und ganz unkompliziert den Anbieter umstellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema