Strom aus Schönau

Elektrizität aus Schönau

Ein paar Dinge können Sie selbst erfahren - ganz ohne TÃV oder Zertifizierungsgesellschaft: Unterschreiben Sie unter der Marke "Watt your Volt" die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) mit deutschen Stromkunden Freiwilligenspenden an Unterstützung beim nachträglichen Bau von privaten photovoltaischen Anlagen, aber auch anderen regenerativen Produktionsanlagen und BHKW. Der Stromkunde ändert seine Stromhändler nicht, er bleibt weiterhin Aktionär von RWE oder von E.ON oder...

. an die Elektrizitätswerke Schönau ab.

Dabei handelt es sich um den ganz gewöhnlichen Strombezug bei der Elektrizitätswerken Schönau (EWS). EWS-Kunden kann jeder Stromkonsument in Deutschland werden. Wir wäre es war eher natürlich, wir natürlich hier gleich mehrere Energieversorger zur Wahl vorschlagen können, aber wir in Deutschland kennen leider (bisher) noch keinen anderen Energieversorger, dessen Absatzbedingungen so deutlich zeigen, dass er nach der Energierichtungswechsel strebt.

Aber zuerst: Ist es dann überhaupt so bedeutsam, beim Einkauf eines ganz gewöhnlichen Flusses der richtige Stromanbieter an wählen? Die Einflussnahme eines Stromlieferanten auf die Strompolitik hängt hängt in hohem Maße von seiner ökonomischen Relevanz, d.h. von seinem Absatz ab. E. ON oder RWE bieten sich z.B. in der Strompolitik an, anstatt das kleine Elektrizitätswerk Schönau zu hören.

Daher ist es für die Stromverbraucher durchaus gerechtfertigt und vernünftig, zu einem Stromanbieter zu gehen, der die Energierevolution forciert, um mehr Einfluß zu gewinnen. Noch immer sind wir nicht auf der Suche nach Idealliebhabern, die mehr für ihr Leben bezahlen wollen, aber wir sind auf der Suche nach kritischen Menschen, die Strom zum üblichen zu einem günstigen Tarif einkaufen. Sie sollten ihren Strom aber von Stromanbietern beziehen, die die Energierevolution vorantreiben.

Also fordern wir nicht, um den Strom zu ändern, sondern um die Stromversorgung zu ändern. Machtwechsel oder Änderung von Stromhändlers? Wie du weißt, ist der Strom, den du von der neuen Stromhändler nimmst, physisch derselbe wie vorhin und das selbe wie deine Nachbars. Die Umstellung soll solche Energieversorger, die sich für bedienen, zum Energiewendepunkt machen!

So rekrutieren wir nicht für den Einkauf von "eco river", sondern wir rekrutieren für festen Flusskauf bei umweltgagierten Energieversorgern, von denen es in Deutschland hoffentlich zu mehr als nur dem hier von uns dargebotenen gibt. Hierbei kündigen sich die unterschiedlichen Zertifikatsverbände, technischen Überwachungsvereine und das Flusslabel Grüne e.V. an.

Diese werden auf Wunsch von Stromhändlers gegen Zahlung nach formellen Gesichtspunkten zugeteilt, sagt aber herzlichen wenig darüber, wie das Stromhändler wirklich zur Energierückgewinnung steht. Ein Herkunftsnachweis für Strom ist quasi nicht durchführbar. Unter lückenlosen Einkaufsvorgänge müssten werden nicht nur sämtliche Einkaufsvorgänge des entsprechenden Stromlieferanten, sondern auch sämtliche Ein- und Verkaufsvorgänge aller seiner Zulieferer und Unterlieferanten veröffentlicht.

Auch wer mit einem Wasserkraftwerksbetreiber Strom kauft, kann nicht ausschließen, dass ein Teil seines Vermögens bei einem Kernkraftwerksbetreiber landen wird; denn es ist vorstellbar, dass der Wasserkraftwerksbetreiber bereits seine ganze jährliche Produktion an anderer Stelle veräußert hat, und dazu fehlt ihm der Restbestand auf dem Freihandelsmarkt aufgefüllt hat. Die zweite Problematik: Der grundsatzpolitische Auftrag eines Stromanbieters für oder gegen die Energieregelung hängt hängt sicherlich nicht allein davon ab, welche Elektrizitätswerke er - geschichtlich konditioniert - zu seinem Elektrizitätswerkspark zählt, oder wie seine ökonomischen Vernetzungen sind.

Das Konzept, man kann das "Böse" Stromhändler daran erkennt, dass sie mit Kernkraftwerken vernetzt sind, ist ähnlich kindisch wie das Konzept, dass man einen Kriminellen an seinem durchdringenden Anblick erkennt. Unglücklicherweise gibt es auch viele Firmen, die keine Kernkraftwerke betrieben und trotzdem die Transformation des Energiesystems blockiert haben; wir wissen einige von ihnen.

Von besonderer Bedeutung sind diejenigen Handlungen, die dem Stromlieferanten keinen wirtschaftlichen Nutzen verschaffen, bei denen er aber nachweist, dass ihm die Wende im Energiebereich mehr Bedeutung hat als die Umsatzsteigerung (Verzicht auf den Basispreis, Wegfall des Mengenrabatts für Vielverbraucher). Wenden Sie sich an die Elektrizitätsgesellschaft, kündigen, und sagen Sie ihnen, dass Sie vielleicht ihr zukünftiger Gast werden möchten und fragen Sie nach ihrem Tarif.

Sie können auch nach der letzten Preiserhöhung unter Begründung für nachfragen. Wird in dieser Begründung subtil gegen das EEG oder gegen die aktuelle Steuer, bzw. Ökosteuer tendiert, dann lügt dieser Energieversorger offensichtlich nicht viel an der Energierendite. Betreibst der Stromlieferant ein eigenes Stromnetz, an das eine Solarstromanlage (PV-Anlage) angeschlossen werden kann, erfahren Sie es:

Lässt der Energieversorger ein eigenes Netzwerk betreiben, an das man eigene KWK-Anlagen anschließen kann, findet er heraus: Bezahlt der Energieversorger anschlieÃen Strom aus eigenen kleinen KWK-Anlagen auf Biomassebasis nur das legale Mindestvergütung oder bezahlt er freiwillig mehr? Hilfst das Dienstprogramm bei der Behebung technischer Probleme? Manche schönen PV-Anlagen und Windkraftanlagen mit Adresse und Telefonnummern werden schnell ins Netzwerk gelegt und erwecken den Anschein von Durchsichtigkeit, dennoch sagt sie nichts über die tatsächlichen Intentionen der Händlers aus.

Aber nun zu den Infos zum aktuellen Umsatz der Elektrizitätswerke Schönau (EWS). Dort hatten wir uns erkundigt und bekamen folgende Rückmeldung von Elektrizitätswerke ¼hrerin die Elektrizitätswerke Schönau: Hier habe ich einmal ein wenig zusammen geschrieben, was die EWS alles macht. Daraus lässt sich ableiten, dass wir mit unseren aktuellen Umsätzen nicht auch vom "Ökostrom" reden - obwohl die Konsumenten und auch die Fachpresse natürlich so einstufen.

Für an uns ist es selbstverständlich, dass wir die Vergütung 20 Jahre plus! 12 Werke von 3 unterschiedlichen Produzenten in Schönau, mit einer Elektroleistung von 71 kW bisher 12. Weitere Werke sind in Planung. Vergütung ist mit im Durchschnitt in Höhe von 7,67 v. H. pro KWst. mehr als zweimal so hoch wie zuvor Netzübernahme durch die EWS mit im Durchschnitt 7,67 v. H. pro KWst.

Die Anlagenbetreiber benötigen keinen kompletten Wartungsvertrag für ihr BHKW-Schloss, was die mit der Anlage verbundenen Ausgaben deutlich erhöht, aber sie stehen dem Instandhaltungsdienst des EWS dann zu. Wenn es wirklich nötig ist, wenden sie sich an Verfügung

In der Strompreisliste ist das Schönauer Sonnenlicht aufgeführt, das unter für die zusätzliche Förderung von Neuanlagen genutzt wird. Einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem ?kostromverkauf?! bieten die Preise gleich für Haushalt und kleineren Gewerbetreibenden. So hat Schnau eine der günstigen Gewerbekundentarifen für diesen Customer Master. Insbesondere kleine gewerbliche Kunden wurden oder werden heute von den Energielieferanten mit äußerst niedrigen Stromkosten "abgeholt".

Diejenigen in Schönau seit vielen Jahren durchgeführten Stromspatwettbewerbe fanden deutschlandweit viele Imitatoren. Das aus den Energiesparwettbewerben entstandene Stromsparbroschüre wird aktuell auf überarbeitet und die neueste Version aktualisiert. Eine neuartige Energiesparwettbewerb in Kooperation mit der Schule ist in Vorbereitung. Es wurden die Tarife für Stromheizstrom erhöht, da nicht zu erkennen ist, dass die "normalen" Stromabnehmer der Haushalte die aktuellen Heizkunden bezahlen.

Die EWS zahlt ein "Abbauprämie" für Aktuelle Heizungen, denn aktuelle Heizungen sind die "unökologischste" Wärme. Das EWS kauft keine Atom- oder Kohlekraftwerke für ihre Abnehmer. überdies Strom beziehen sie nur von Erzeugern, die keine Beteiligungen von Kernkraftwerksbetreibern oder deren Tochtergesellschaften haben.

D. h., die EWS bietet diesen Fluss keinem einzelnen Abnehmer alternativ an, auch nicht den großen industriellen Abnehmern im Schönauer-Netzwerk. Das EWS ist auch als bundesweites Stromhändler tätig verfügbar. Gleiches gilt für Grundsätze wie für der Vertrieb in Schönau: Kein atomarer Strom, kein Strom aus Kohle- oder Ölkraftwerken, kein Strom von Erzeugern, die mit der atomaren Wirtschaft vernetzt sind.

Dabei ist es aber auch ganz bewußt kein Strom aus EEG-Anlagen, denn diese über empfangen das EEG ihr Vergütung und ein Vertrieb außerhalb des EEG bedeutet nicht viel, aber selbst das ist schädlich. Das EWS verkauft an seine Abnehmer nur den deutschlandweit größten Teil des Stroms aus EEG-Anlagen, z.B. PV-Anlagen oder Windkraftanlagen, die alle Bestandskunden auch an müssen zahlen, da dies im EEG reglementiert ist.

So kommt bei den Bestandskunden zunächst mal kein anderer Fluss aus der Steckerbuchse, sondern das Kapital des Bestandskunden für Die aktuelle Produktion fließt zu diesen umweltfreien Stromerzeugern. Dabei geht es in erster Linie um eine " Veränderung des Geldstroms " und die Konsumentenmacht des Konsumenten! Durch den Schöneauer Sonnenentwurf werden deutschlandweit neue ökologische Produktionsanlagen gefördert.

Zu den vielen Vorträge und Treffen überall gehören in Deutschland, die vielen Besuchergruppen, die das ganze Jahr über über Schönau ansteuern, immer mehr auch auf internationale Messen aus Europa aber auch Japan, Korea, Kanada etc. Der Schönauer Aktuell-Seminar, das in der Regelfall einmal jährlich mit renommierten Beratern ( "2002 im Okt., das genaue Wochende ist noch nicht sicher") statt findet, ist seit Jahren Begegnungsort für Viele Energieinteressierte und Engeagierte aus ganz Deutschland.

P.S.: Noch im Aprils wird in Schönau wieder eine Photovoltaikanlage ans Stromnetz gehen (4,5 kWp) und die Großanlage auf der Büro-Neubau (mindestens 20 kWp) ist auch noch in diesem Jahr geplant!

Mehr zum Thema