Strogon Zählerstand

Starkstromgenerator Zählerstand

Egal ob Zählerstände, Vorauszahlungen, Kontaktdaten oder Kosteninformationen: Erfahrung mit STROGON? @berghaus, Sie liegen falsch, dass es hier einen besonders großen Kostenaufwand erfordert, senden Sie eine E-Mail, um den Zählerstand zu berichten oder ob der Rabatt eine andere Größe hatte, als ich berechnet habe, ist immer noch kein Kostenaufwand. Zudem lebe ich nicht erst seit der Energierevolution in einem Bereich, in dem der Netzwerkbetreiber bei der Preisfindung nicht gerade empfindlich ist, dass selbst solche "Boniheimer" - im Gegensatz zu anderen Gebieten - nicht allzu günstig sind.

Nach zwei Tagen kam die Meldung von STROGON, dass sie keinen Auftrag mit mir unterschreiben wollten. Anstelle dieses Angebots habe ich einige Tage später eine Bestellbestätigung erhalten, vielen Dank für die Verlängerung des Vertrages und ich habe meinen Netzwerkbetreiber bereits über die Fortsetzung der Belieferung unterrichtet, mehr brauche ich nicht zu tun.

Einspruch und nochmalige Beendigung wurden abgelehnt, aber ich hatte meinen Netzwerkbetreiber bereits über meine rechtsverbindliche Beendigung (Kopie) benachrichtigt, Strogon nun gefaltet, weil ich einen neuen Versorger für 2017 suchte und bereits seine Versandbestätigung hatte. 17 Stromnetzbetreiber, alte (Strogon) und neue Stromversorger haben am 02.01. meine Jahresabschlusszählerstände abgelesen.

Ich hatte Strogon am 05.02. 17 in schriftlicher und mündlicher Form an meine Abschlussrechnung 2016 erinnert. Die Strogon wird jedoch endgültig aus meiner Anbieterliste gelöscht, davon kann ich abraten! Jetzt habe ich Strogon beauftragt, meinen Cousin in Stuttgart zu versorgen, der zuvor in der Grundausstattung war. Wir haben uns für den flexiblen Preis mit folgenden Parametern entschieden: 58,49 EUR im Jahr.

Dabei ist es ratsam, dem Provider nicht zu viel Vorauszahlung zu gewähren, d.h. nicht mehr als einen ganzen Tag im Vorhinein zu bezahlen, sondern auch darauf zu achten, keine zu hohen Rabatte zu haben. Bezahlen Sie nicht länger als einen Monat vorab, aber achten Sie darauf, keine zu hohen Rabatte zu haben.

Auch die Rabatte sind zu hoch, denn wenn Sie regelmäßig umsteigen, um den Boni zu bekommen, zahlen Sie fast immer im Voraus für den Erstkundenbonus. Dies ist ein weiterer Beweggrund, warum eine Verbindung von Sofort- und Erstkundenbonus, die den letzteren niedriger und damit die spätere Rückerstattung niedriger macht, gelegentlich die beste Lösung ist. ý hello to all...............

mit dem Energieversorger Strogon aus Bonner, dessen Geschäftsführer wahrscheinlich auf einer mehrgleisigen Reise ist, unter anderem mit einer Einkaufsseite im Internet. seit Oktober 2016 habe ich einen Gasversorgungsvertrag mit diesem Unternehmen und kann nur schlechte Dinge melden! Der Preisnachlass wurde nach drei Monate angepasst....von 45...Euro auf 90...Euro, weil der Netzwerkbetreiber meiner Sammelstelle einen erhöhten Verbrauch mitgeteilt hatte....aber seit ich im Mai 2017 in diese Eigentumswohnung gezogen bin, konnte das nicht sein und natürlich habe ich das auch gleich mit dem Netzwerkbetreiber abgeklärt, der Strogon umgehend informiert und auch korrigiert hat.

Ich sollte immer noch den neunzigsten Euro bezahlen, weil man ihn nicht mehr aus dem Netz holen konnte......... Ich habe das nicht gemacht, sondern wie üblich meinen 45sten Euro bezahlt, so dass agilis Inkasso aus Berlin mich kontaktierte und diesen neunzigsten Euro forderte, obwohl ich die Sache mit Strogon eigens diskutiert hatte..........

Jetzt kam die Schlussrechnung und ich hätte, denn nur 40m3 Konsum, tatsächlich ein guter, aber falscher sollte ich noch bezahlen müssen, denn der Strogon hat 186,- Euro in Abzug gebracht, wofür nach ihren Wörtern der dritte, also für die Schuldeneintreibung von agili und die agile Firma möchte die selbe Nachfrage von mir einziehen!

an strogon schrieb ich eine "nette" email und fragte, wie es das Strogon für die Agilis-Forderungen sein kann und gab ihnen die Chance, dass mein Rechtsanwalt die Schlussrechnung durchsehen wird......aber ich muss mich dort innerhalb von 4 Tagen anmelden und meine Zustimmung dazu aussprechen...sonst trifft es nicht mehr zu!!!!!!!!

In der Industrie ist es - mit wenigen Abweichungen von namhaften Lieferanten - durchaus gängig, dass Rabatte zu Beginn des aktuellen Monates anfallen. aus Strogon kam nun eine Email, in der zu lesen ist, dass sie auf die restliche Forderung verzichtet haben und alle Forderungen aus dem Auftrag, von der Firma culanz natürlich.....aber ich muss mich dort innerhalb von 4 Tagen anmelden und mein Ok dazu erteilen, sonst trifft dies nicht mehr zu!

Ihre typischen Vertragspflichten und damit die vollständige Erfüllung des Vertrages erfüllen Sie ohne Einschränkung, wenn Sie dem Auftragnehmer (Lieferanten) bis zur Jahresrechnung oder bis zum Ende des Vertrages den vertraglich festgelegten Preis - hier in Höhe der rechtzeitig gezahlten Skonti - und den Kaufgegenstand entgegennehmen (siehe auch § 433 (2) BGB).

Die Anerkennung von überhöhten Abzügen ist nicht zulässig (siehe Entscheidung des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 16.12.2014, Az.: I-20 U 13). Ich kann nur vor Strogons Herangehensweise am Kapitalmarkt warnen. Nein. Als ich zu Strogon wechselte, sah alles billig und ernst aus. Und das ist noch nicht alles, am 1.10. 17. wird eine weitere Preissteigerung von unglaublichen 35% angestrebt.

Schließlich ist der Kurs seit meiner Umrüstung auf Strogon im Jahr 2015 um etwa 75% gestiegen. Übrigens, auf der Verivox-Seite wird der Elektrizität dieser Gesellschaft ab dem 1.10. 17 zu einem Verkaufspreis unter 27 ct/KWH geboten (zum Vergleich: mir wird der Verkaufspreis ab dem 1.10. 17 auf über 36 ct/KWh angeboten), was der Höhepunkt der Frechheit ist.

Das reicht also nicht, jetzt am 1.10.17 probiert man eine weitere Preissteigerung um unglaubliche 35%. Warum haben Sie Ihren Auftrag nicht rechtzeitig zum Ende des ersten Vertrags- und Lieferjahrs beendet, um die erwähnten erwarteten Preisänderungen zu vermeiden? Wenn der Anbieter die vertraglichen Bedingungen unilateral ändert, kann der Endverbraucher den Kaufvertrag ohne Beachtung einer Kündigungsfrist auflösen.

Wurde keine vertragsgemäße Preisanpassung oder Preisfestsetzung durch den Lieferanten vorgenommen, bleiben die bisher vertragsgemäßen Preisbedingungen für die Dauer der Nutzung nach Ende des ersten Vertragsjahrs und für alle Rechnungen gültig. Kommt der Lieferant den begründeten Ansprüchen nicht innerhalb einer Zeitspanne von 4 Wochen nach oder erklärt er gemäß 111a EWG nicht rechtzeitig die Ursachen für die Abweichung, so ist die Vergleichsstelle Energie, Berlin, unverzüglich nach Ablauf der Frist wegen der bereits bestehenden Verzögerung zur Durchführung eines Schlichtungsverfahrens zu veranlassen (vgl. § 286 Abs. 2 Nr. 2 BGB und § 111a EnWG).

Vor Strogon kann ich nur gewarnt werden. Nach Ablauf meines Vertragsjahres habe ich sechs Monate nach Ablauf des Vertrages meine Schlussrechnung per E-Mail zugeschickt bekommen. Die Zeit ist vorbei, ich habe mein Honorar nicht bekommen und Strogon antwortet nicht auf Mails. Weil die Änderung über verivox vorgenommen wurde, habe ich mich dort auch über Strogon beklagt.

Mehr zum Thema