Standby Modus Stromverbrauch

Bereitschaftsmodus Leistungsaufnahme

Eine Übersicht über die Kosten und den Stromverbrauch finden Sie in unserer Grafik, sowie Tipps zum Abschalten. Leistungsaufnahme durch Standby: einfach abschalten! Aber was kostet uns dieser Stand-by-Modus eigentlich?

Standby-Stromverbrauch: Kostensenkung und Einsparpotenzial

Der Standby-Betrieb von elektrischen Geräten benötigt eine unnötige Menge an Energie. Informieren Sie sich, wie Sie mehr als 100 EUR pro Jahr durch Abschalten des Standby-Modus einsparen können - und wie Sie sich über die geheimen Stromfresser informieren können. Verbrauchst du zu viel Elektrizität? Gegenüber einem Durchschnittshaushalt, Hinweise auf das Einsparpotenzial und Einspartipps.

Danach konsumieren diese Anlagen rund um die Uhr Elektrizität. In einem Durchschnittshaushalt machen die unnötigen Standby-Kosten im Durchschnitt etwa 10 bis 20 % der Stromkosten aus. Der durchschnittliche Bereitschaftsstrom beträgt etwa 40 bis 50W.

Man könnte rund 400 Kilometer pro Jahr (kWh) und 115 Cent einsparen, wenn man ganz auf sie verzichtet. Bei einer durchschnittlichen Standby-Zeit von 22 Std. pro Tag. Nach der EU-Richtlinie (Ökodesign-Richtlinie) benötigen neue Elektrogeräte im Standby-Modus wesentlich weniger Elektrizität als alte. Zum Energiesparen müssen Sie den Standby-Modus ausstellen. Über eine Steckerleiste mit Umschalter oder eine Funksteckdose schalten Sie alle "geheimen Verbraucher" aus.

Achten Sie auf Vorrichtungen, die ganz oder vorübergehend vom Stromnetz getrennt werden können: Beim Kauf eines neuen Gerätes ist darauf zu achten, dass es so weit wie möglich vom Stromnetz getrennt werden kann. Vor allem bei Billiggeräten ist der Standby-Stromverbrauch oft überproportional hoch. Solche Energieverschwendung ist dann über die gesamte Nutzungsdauer hinweg kostspieliger als leistungsfähige Anlagen.

Nebenbei bemerkt: Gerade im Ferienaufenthalt sollten Sie nach Möglichkeit alle Ihre elektrischen Verbraucher vom Stromnetz abtrennen. Das spart nicht nur Standby-Verbrauch, sondern schützt Ihre Anlagen auch vor Blitzeinschlägen und Überspannungen. Sind Sie sich nicht sicher, ob das eine oder andere Endgerät einen Standby-Verbrauch hat? Sie sollten dann ein Strommeßgerät verwenden.

Einen Stromzähler können Sie bei vielen Energieberatungszentren der Verbraucherberatungsstellen kostenfrei borgen. Möchten Sie Ihren Stromverbrauch ständig im Auge haben? Da können Ihnen die intelligenten Zähler oder andere intelligenten Messinstrumente weiterhelfen. Die Strom-Spiegel haben diverse smarte Zähler einem Praxistest unterworfen. Im aktuellen Spiegel sind diverse Optionen aufgelistet - sowohl im Internet als auch vor Ort: vom aktuellen Strom- Check bis zum Basis-Check der Konsumentenzentrale - und das alles auf einen Klick.

Auch interessant

Mehr zum Thema