Stadtwerke Mönchengladbach

Energieversorgungsunternehmen Mönchengladbach

NEU-Blauhaus in Mönchengladbach | Fassaden | Büro/Verwaltung Wer gemeinsam mit Unternehmen und Forschung ein Gebäude baut, in dem auch das Kundencenter eines Energieversorgers und die Lehr- und Verwaltungsabteilungen einer Universität, darunter eine Bücherei und Gründerbüros, untergebracht sind, muss einen guten Namen finden. Die NEW-Blauhaus in Mönchengladbach ist eine Zusammenarbeit zwischen der Firma Niederrhein-Energiewasser, deren Abkürzung sie tragen, und der Universität Niederrhein, auf deren Grundstück sie sich befindet.

Durch die optische Wirkung der zum Teil aus Photovoltaik-Elementen bestehenden abstrahierten, leuchtend blauen Fassaden wird verdeutlicht, dass es auf allen Ebenen um Energie-Effizienz geht. Am Westrand des Universitätsgeländes steht der Kompakt-Solitaire auf einem fünfeckigen Grundriß, dessen ehemaliges Backstein-Hauptgebäude in der nördlichen Richtung verläuft.

Die vier oberen Stockwerke werden von Start-up-Unternehmen aus dem Energiebereich und von der Universität benutzt, die über eine eigene Fachbibliothek sowie Lehr-, Forschungs- und Dienstleistungseinrichtungen verfügt. An der Fassade sind Büroräume und Lounges angebracht, im Inneren die Treppe und angrenzende Räume.

Der Fassadenaufbau besteht aus je 1,35 m hohen Öffnungen, die im Wechsel mit geschlossener Fläche ein Stockwerk nach dem anderen ausbreiten. Auf den beiden Nordfassaden, die für die Energieerzeugung unbedeutend sind, sowie auf den beiden Untergeschossen und den Ecken des Gebäudes wird blaues Emailglas verwendet, auf den übrigen Bereichen Photovoltaikmodule.

Der Winkel der Blauelemente ist je nach Kompassrichtung leicht unterschiedlich: Im Nordteil bei 6°, im Ostteil und im Westteil bei 4 und im Südteil, wo die Belichtung zu gegenseitigem Schattieren führte, wurde auf ein Kippspiel verzichtet. 6. Das kastenförmige Element der Fassade wurde vorgefertigt und als Ganzes an die Decke aufgehängt.

Beim Fenster bildet eine innenliegende, zu öffnende Glastüre und das Einschlagglas eine durchgehende Komponente, bei geschlossener Fläche das blaue Emailglas oder das Photovoltaik-Element mit einer isolierten Metallplatte als Innenkante des Raumes. Der wichtigste Teil der Heiz- und Kühlversorgung des Hauses wird durch eine hoch effiziente reversierbare WP in Kombination mit einem 150 m3 sichtbaren Eispeicher und einer Rückkühlanlage geleistet.

Die Heizelemente sorgen in den kühlen Zeiten für den Wärmebedarf und in den wärmeren für die Wärme. Weil die technische Anlage im Keller von den Abnehmern des Energie- und Wasserversorgungsunternehmens im Zuge einer energetischen Beratung begutachtet werden kann, können zu Vorführzwecken ein funktionales Heizkraftwerk zur Wärme- und Stromgewinnung, ein Spitzenlastheizkessel und eine Absorberkühlmaschine zur Kälteerzeugung angeschlossen werden.

Mehr zum Thema