Stadtwerke Güstrow

Das Stadtwerk Güstrow

Stadtwerke Güstrow versorgen die gleichnamige Stadt in Mecklenburg-Vorpommern mit Strom, Gas, Fernwärme und Wasser. Stadtwerke Güstrow GmbH: Strompreise, Strompreise, Industriestrom und Meinungen zum Stromversorger Sw Güstrow. Infos zur Stadtwerke Güstrow GmbH.

Hauptseite - Stadtwerke Güstrow GmbH

Stadtwerke Güstrow ist ein leistungsstarkes Netz, das Privat- und Gewerbekunden zuverlässig und zuverlässig mit Elektrizität, Gas, Fernwärme zu versorgen vermag. Die Stadtwerke Güstrow zur Märitz-Saga 2018 "Im Banne des Hexenjägers" erlebten das familiengerechte Theatererlebnis auf der Freiluftbühne in Waren an der Muritz. Bei der Stadtwerke Güstrow GmbH* können Sie vom 3. Juli bis zum 2. Juli Tickets für die Stadtwerke Güstrow 2018 zu einem günstigen Preis von 2 EUR pro Karte erstehen.

Weitere Infos zur Stadtwerke Güstrow 2018 finden Sie hier: www.mueritz-saga.de*Ausgenommen der Beteiligung sind Angestellte der Stadtwerke Güstrow GmbH. über unsere Produkte und Dienstleistungen: Haben Sie gewusst, dass Sie als Strom- und Erdgaskunde der Stadtwerke Güstrow zusätzliche Punkte sammeln können?

Bei unseren Spezialverträgen für Elektrizität und Erdgas bekommen Sie auf Ihrer Güstrow Card einen Bonus. Sie können die angesammelten Meilen nach Eingang Ihrer Jahresabrechnung in unserem Kundendienstzentrum Am Berge einlösen. Dies trifft besonders dann zu, wenn Sie von einer anderen Person Punkten bekommen dürfen oder wenn Sie im Namen einer anderen Person sammeln.

Bleicherstr: Bleicherstr. (Neue Wallstraße - Am Berge): Bleicherstr. (Tiefetal - Am Berge): Kiebitzweg, 1st BA: Hengstkoppelweg, BA 3.2: Hochwasserpumpwerk Nebel: Gold-Berger Str./ Bauhof:

Die Stadtwerke Güstrow: Der neue Mann an der Weltspitze

Der neue geschäftsführende Gesellschafter Björn Rudolph will die Stadtwerke Güstrow vorantreiben. Björn Rudolph aus Rostock ist seit diesem Kalendermonat der neue Leiter der Stadtwerke Güstrow. Björn Rudolph bezeichnet sich selbst als ambitioniert und entschlossen. Björn Rudolph ist seit diesem Kalendermonat der neue Leiter der Stadtwerke Güstrow. Edgar Föniger, der die Stadtwerke seit 2005 leitet und in den wohlverdienten Ruhestand geht.

Den kommunalen Stromversorger mit rund 27 x 16 Stromkunden werden Rudolf und Friedrich noch bis zum Monat September mitführen. "lch gewöhne mich gerade an die Abläufe bei den Stadtwerken", sagt er. "Er wird in Kürze allein für 124 Beschäftigte der Stadtwerke zuständig sein. Rudolf würdigt die Verdienste seines Amtsvorgängers und Mitgeschäftsführers.

"Ich habe großen Respekt für Herr Föniger. Das Stadtwerk ist ökonomisch ein kerngesundes Unternehmen", preist Rudolf und verschiebt: "Jetzt müssen wir uns den Anforderungen der energetischen Umstellung stellen. "Wir müssen immer den Zusatznutzen für den Auftraggeber im Auge behalten. Der gelernte Industrie- kaufmann bei den Rostocker Stadtwerken und anschließende Fernstudiengang an der Hochschule Wismar fokussiert sich auf eine noch größere Durchgängigkeit.

Als Stadtwerke haben wir bereits umweltschonende Anlagen", sagt der 35-Jährige. Auch die von ihm lancierte Handelsmarke "Stromissimo" wurde von der Firma Güstrow ins Leben gerufen, um das Geschäftsfeld über Güstrow hinaus zu erobern. "Dies ist ein erfolgreiches Produkt, das mit Güstrow verbunden ist. Ich will diese Traditionsmarke weiter stärken und landesweit noch mehr Menschen gewinnen", sagt Rudolph.

Von ihm geht ein ganz deutliches Engagement für die zeitlich unzulängliche "Oase" aus. "Für Güstrow ist das Erlebnisbad ein wichtiger Anziehungspunkt. Die''Oase''' werden wir nicht ablehnen", sagt der neue CEO. Die Stadtwerke haben die Pflicht, für Güstrow Mehrwerte zu generieren. "Darum kompensieren wir den Verlust der Oase", sagt Rudolph.

Das Erlebnisbad hat mit Holger Schneider nun auch einen kompetenten Direktor. Gemeinsam könnte man über weitere Gemeinschaftsveranstaltungen von "Oase" und den Stadtwerken denken. Rudolf, der zuvor als Bereichsleiter Controlling bei den Rostocker Stadtwerken tätig war, hat die Stadt offenbar bereits ins Zentrum seines Interesses gerückt. "Ich lebe immer noch mit meinem Partner in Rostock.

In diesem Jahr wollen wir aber nach Güstrow umziehen", sagt der neue Geschäftsführer der Stadtwerke mit Blick auf die naechste Zeit.

Mehr zum Thema