Stadtwerke Duisburg ag Duisburg

Die Stadtwerke Duisburg ag Duisburg

Stadtwerke Duisburg AG ist Teil der Stadtwerke. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (DVV), a multi-service group. Elektrizität, Gas, Wasser und viel Engagement.

Wärmespeicher: Mehr Spielraum für die Stadtwerke Duisburg

Die Stadtwerke Duisburg AG - Die ersten technischen und finanziellen Überlegungen sind bereits durchgeführt; die Gesellschaft überprüft zurzeit, ob der vorgesehene Ort auf dem vorhandenen Kraftwerksgelände bewilligungsfähig ist. "Mit Wärmespeichern lässt sich die Strom- und Fernwärmeerzeugung im Zeitablauf entkoppeln", erklärt Christof Schifferings, Technologievorstand der Stadtwerke Duisburg AG.

"So können wir den Einsatz unserer Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen besser auf den tatsächlichen Verbrauch bzw. die Marktlage abstimmen. "Die beiden Blockheizkraftwerke der Stadtwerke Duisburg in Hochfeld und Wanheim erzeugen Elektrizität und Wärme durch Kraft-Wärme-Kopplung: Die bei der Stromproduktion entstehende Prozeßwärme wird zur Wassererwärmung verwendet.

Diese wird dann mit einer Wassertemperatur von bis zu 130 °C in das Nahwärmenetz Duisburg gespeist und kann von den angeschlossen Häusern zur Heizung und Warmwasserbereitung verwendet werden. Die Stadtwerke Duisburg vertreiben den erzeugten Elektrizitätsstrom an der Leipziger Stadtwerke. Physisch wird es in das Netz in Duisburg gespeist.

Damit ist die Fernwärmeversorgung direkt an die Stromproduktion gebunden. Die Stadtwerke Duisburg müssen also auch bei niedrigem Börsenkurs vor allem in der Kältezeit, wenn viel Hitze gebraucht wird, produzieren. Mit einem Wärmespeicher kann Fernheizung ins Stromnetz gespeist werden, auch wenn das Elektrizitätswerk keinen eigenen Strombedarf hat.

"Er wäre mit einem Warmwasserspeicher in einem gewöhnlichen privaten Haushalt zu vergleichen, nur viel größer", erläutert Peter Felwor, Chef der Strom- und Wärmeerzeugung der Stadtwerke Duisburg. In den beiden Kraftwerken der Stadtwerke Duisburg werden 382 MW für die Stromerzeugung und 386 MW für die Fernwärmeversorgung erzeugt. Sie wird rund 250.000 Haushalten Strom und rund 500.000 Haushalten Strom und Heizung liefern.

Der KWK-Prozess schützt die Umgebung, da die Abwärme nicht im Kraftwerk verpufft, sondern vernünftig genutzt wird. Blockheizkraftwerke sind damit wesentlich leistungsfähiger als herkömmliche Systeme und erzielen einen Wirkungsgrad von bis zu 90 Prozent. Das bedeutet, dass im idealen Fall nur zehn vom Hundert der Brennstoffenergie bei der Verfeuerung verpufft und der restliche Teil komplett in Elektrizität und Hitze umgerechnet wird.

Die Wirkungsgrade konventioneller Kohlekraftwerke ohne Kraft-Wärme-Kopplung liegen dagegen bei rund 35 Prozent. Durch Kraft-Wärme-Kopplung der Stadtwerke Duisburg AG wird die Umgebung um 120.000 t CO2 pro Jahr geschont.

Mehr zum Thema