Sparfuxx Strom

Die Sparfuxx Power

Jetzt den Ökostromtarif sichern und sparen. Suchen Sie zusätzliches Geschäft im Strom- und Gasvertrieb? Dort finden Sie auch die Liste der namhaften Strom- und Gasversorger. Ich suche derzeit einen neuen Stromvertrag (erster Einzug) im Raum Berlin.

Aus teurer Kraft raus: Geben Sie sich zu Weihnachten 1.000 EUR.

Im Saarland verschenkt ein großer Teil der Strom- und Gaskunden jährlich bis zu 1000 EUR. Die Energieversorger des Saarlandes gehören zu den kostspieligsten der mehr als 900 Strom- und 400 Gasversorger in Deutschland. Saarbrücken: Die Kunden von Energie-Saarlorlux bezahlen 1.602 EUR, aber nur 912 EUR oder 690 EUR weniger für die besten Preisanbieter (Sparfuxx, BEV-Energie München, etc.).

Weshalb ist Erdgas in Saarbrücken um 75 Prozent teurer? In diesem Fall gehen 527 EUR an die Saarbrücker Gaswerke für die Nutzung ihres Erdgasnetzes, in anderen Großstädten sind es weniger, in Tübingen etwa nur 408 EUR. Gersheim: Die Stadt Gersheim berechnet laut Online-Rechner der Blieskastel 1.479 EUR für die Grundleistung.

Jeder, der in Gersheim zu Energie 123 wechselte, sparte 552 EUR (Verivox 19. 12.) Interessante Details: Energie 123 ist ein Unternehmen der Pfalzwerke, die neben Saarbrückengas auch an den Stadtwerken mitwirken. Lebach: Auch hier erhebliche Kostenvorteile von 660 EUR gegenüber dem Energistarif. Auch der billigste Preis der Kommunalversorger, der Onlinetarif, ist immer noch 430 EUR höher als bei anderen Providern, allerdings mit einem Jahr Vorauszahlung.

Mit dem Vario-Tarif bezahlen die privaten Haushalte in Merzig 519 EUR mehr und im Falle von Bioplus 10 gar 649 EUR mehr. Die klassischen KEW-Standardtarife kosten 1.437 EUR pro Jahr, 590 EUR mehr als der beste Preis. Elektrizitätspreise: Über 40 Prozentpunkte teuerer als Nicht-SaarländerDas "Energieland" Saarland hat auch den größten Stromverbrauch.

Im Saarland haben die privaten Haushalte durchschnittlich 5.028 Stunden pro Jahr am Stromzähler, 25 Prozentpunkte mehr als die Stromeinsparung in Sachsens mit 4.037 Stunden Strom, so das vergleichende Portal Checks24. Der Strompreis liegt nun auf Rekordniveau. Saarbrücken: Energie Saarlorlux Strom kosten 1.492 EUR pro Jahr im Grundversorgungspreis, zwischen 400 und 360 EUR mehr als bei den billigsten Versorgern Deutschlands (u.a. BEV-Energie München, VW-Energie, Tübingen, BEV-Energie, Energieversorger Tübingen, Energieversorger Tübingen, Energieversorger und Energieversorger Eon).

St. Wendel: Bei SSW (Aktionärsstadt St. Wolfgang und Energis) beträgt der Paketpreis 1.139 EUR, andere wiederum 350 EUR günstiger. Bei den Stadtwerken werden 425 EUR mehr gesammelt als bei den günstigsten Anbietern, darunter die Tübinger Kommunalbetriebe, die nach wie vor mit ihren Energiegewinnen die Stadtbäder und den öffentlichen Verkehr mitfinanzieren. Friedrichsthal: Hier bezahlt der durchschnittliche Haushalt in der Grundversorgung von Energie auch noch 480 EUR mehr als der billigste, das sind 42% mehr.

Das Einsparpotenzial gehört zu den größten im Saarland, sagt er. Zweipersonen-Haushalte ( "2.500 Kilowattstunden") in Deutschland bezahlen 200 EUR mehr, selbst ein Einzelhaushalt (1.500 Kilowattstunden) erspart 120 bis 140 EUR beim Umziehen. Der freie Konkurrenzkampf ist mit den Saarländern noch nicht angekommen. So kommt es, dass ein Saarländer durchschnittlicher Haushalt mit Strom und Erdgas leicht einige hundert Euros sparen kann, im besten Falle mehr als tausend und vor allem, wenn er noch im herkömmlichen Netztarif ist, in der Basisversorgung.

Nummern kommen nicht aus den Dienstprogrammen. Bei den Strom- und Gasverbrauchern ist es ein großer Irrtum, dass Strom und Erdgas von örtlichen Händlern besonders unbedenklich sind; ein Überbleibsel aus der Zeit, als die örtlichen Energieversorger noch über das Liefermonopol verfügten. Elektrizität ein Gefühlsprodukt? Energiesaarlorlux verfügt über einen Umwelt- und Sozialkapitalfonds mit insgesamt rund 10000 EUR und unterstützt die saarländische Weihnachtskschule beim Überfliegen des St. Johanner Marktes.

Auch wenn die Vorteile für die Abnehmer erfreulich sind, die Strom- und Erdgaskunden im Saarland zahlen dies alles zu deutlich über dem Branchendurchschnitt liegen. Auswahl zwischen mehreren hundert EnergieversorgernAllzeit: "Gas ist für neue Kunden günstiger als seit fünf Jahren. Auch beim Strom können problemlos mehrere hundert Euros eingespart werden", berichtet die Stiftungs-Wartentest in ihrer Januar-Ausgabe des Magazins Finanzztest.

Schlussfolgerung: Wenn wir 2 Cents günstiger werden, akzeptieren wir gern einen Abstecher und ersparen uns so nur 20 Euros im Jahr. Die meisten Saarbrücker sehen sich jedoch die Strom- und Gaspreise nicht an und bezahlen auf freiwilliger Basis mehrere hundert Euros mehr. Finanzztest erläutert, wie "aktive" und "komfortable" Kundinnen und Kunden je nach Art am besten ablaufen und gibt sechs Tips für den Vertragswechsel (kostet 2 Euro).

Mehr zum Thema