Sparenergie Dresden

Energiesparen Dresden

Die Sparenergie in Dresden - Sparenergie und Adressen Falls Sie Ihre Eingaben verändern oder entfernen möchten, klicken Sie unter der Rubrik und der Einstufung auf Eingabenänderung. Wichtig: Die meisten der in unserem Branchenverzeichnis angegebenen Angaben stammen von den nachfolgend aufgeführten Anbieter. Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Informationen und unser Kontakt-Formular. Finden Sie Objekte, Workshops, Ärzte, Gastronomie und mehr auf Ihrem Handy.

Sie finden in Dresden und der näheren und weiteren Region Gaststätten, Arztpraxen, Handwerker und vieles mehr.

Täuschung mit billigem Strom

Reißt ein Dresdener Dienstleister Pensionäre vor der Tür ab? Das Unternehmen ist kein Unbekannter in der Konsumzentrale. Dass er den Auftrag nicht hätte unterzeichnen sollen, ist Helmut Olbrich klar. Jetzt ist es zu spaet - in den naechsten drei Jahren ueberweist der Pensionaer 65 Euros im Monat an den Stromversorger Sparenergie GmbH.

Anscheinend wird der Taolkewitzer keinen Pfennig einsparen. Vielmehr zahlt er nach seinen Berechnungen stolze 480 EUR mehr als bei seinem Auftrag bei Zewag. Mit dem Stadtwerk war er zwar immer einverstanden, beschließt aber im Monat März den Wechsel des Stromanbieters. "Ich wurde gefragt, ob ich die Nachricht über den Besuch bei ihm nicht erhalten habe", erzählt er.

Endlich ist es der einzige Einwohner im Hause, der noch keinen Mietvertrag mit der Spar-Energiegesellschaft geschlossen hat. "Der Repräsentant hat mich überrascht", sagt Olbrich. "Erstaunt war ich, dass der Repräsentant mir in allem zustimmte. Der 77-Jährige weiss heute, dass ein solcher Ansatz nicht ungewöhnlich ist.

Sie zuhören, wollen Zuversicht schöpfen - und das schon vor der Diskussion über ihr eigenes Anliegen. Sparenergie ist Teil des Unternehmensnetzwerks der Dresdener MGN Gesellschaft, die beispielsweise auch für Regioplus Nahrungsergänzungen und Handyverträge verkauft. Wieviele Repräsentanten für Energieeinsparung in Dresden im Einsatz sind, wird das Untenehmen auf Ersuchen der SZ nicht beantworten.

Die Spar-Energie AG drückt sich auch nicht zu den von der Firma Ölbrich erhobene Vorwürfe aus. Auch die MGN und ihre Tochtergesellschaften sind in der Konsumentenzentrale Sachsen bekannt. Das Regionalbüro in Leipzig betreut seit Jahren die Dresdener Unternehmen. Letztes Jahr wählten die Konsumenten die MGN zu einem " Pufferstopp 2015 ", vor allem wegen der Irreführung von älteren Menschen.

Diese Auszeichnung wird von der Verbraucherberatungsstelle an Firmen vergeben, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen, z.B. bei Telefonakquisitionen, Haus-zu-Haus-Geschäften und damit zusammenhängenden zweifelhaften Geschäften. Allerdings war das Gespraech zwischen ihm und dem Energiesparer allein nicht verboten. Nach Angaben des Verbraucherzentrums erscheint jedoch die Vorgehensweise bei der Vertragsunterzeichnung fragwürdig. Nach Olbrichs Worten hatte der Abgeordnete die Mindestvertragslaufzeit von 24 Tagen handgeschrieben gestrichen und durch 36 Tage abgelöst.

"Der Gesetzgeber untersagt solche lange Laufzeit für Rahmenbedingungen, die gegenüber Konsumenten verwendet werden", erläutert Katja Henschler von der Verbraucherstelle Sachsen. Letztes Jahr sind 170 Klagen der MGN gGmbH auf dem Markt der Verbraucherberatung gelandet. Helmut Olbrich auch. "Schockiert sah ich, dass ich nun 65 Euros pro Tag für Strom bezahlen musste.

Es war sein Irrtum, das kleine Blatt im Auftrag nicht zu verlesen und den Repräsentanten nicht nach bestimmten Beträgen zu fragen. Weil sich der Tarif für eine kWh kaum von dem des Drawag unterscheiden kann, sagt Olbrich. Die Basiskosten sind mit rund 249 EUR pro Jahr jedoch drei Mal so hoch wie die der Stadtwerke.

Er kann nicht mehr erläutern, warum er den Repräsentanten nicht nach den exakten Preisen fragte. Gegen die Sparenergie hat sich ein 84jähriger aus Oederan gewehrt. Er hatte ebenfalls den Versuch unternommen, den Auftrag zu kündigen. Vor kurzem hat ihm das Landgericht Freiberg den geforderten Gesamtbetrag von 435 EUR zugesprochen, das Ergebnis ist endgültig.

Sobald der Handelsvertreter klingelt: Unterschreiben Sie nicht unter Termindruck, es ist am besten, den Auftrag mit den Familienmitgliedern zu erörtern. Wem der Wechsel des Stromanbieters wichtig ist, kann sich bei der Verbraucherstelle Sachsen informieren. Die Kosten betragen fünf Euros pro angefangener halber Std.

Mehr zum Thema