Sonnenkollektoren Photovoltaik

Solarkollektoren Photovoltaik

Man unterscheidet zwischen Solarkollektoren und Photovoltaik/Solarzellen. Solarkollektoren, Photovoltaik, Photovoltaiksysteme, PV-Anlagen Man unterscheidet zwischen Solarkollektoren und Solaranlagen. Solarkollektoren werden zur Warmwasserbereitung (Kessel) oder zur Unterstützung von Heizungsanlagen verwendet. Für das Mittelland erwarten wir eine Deckungsrate von ca. 55 Prozent für die Brauchwasserbereitung und ca.

25 Prozent für die Begleitheizung. Damit kann jährlich etwas mehr als die Hälfe des erforderlichen Kesselwassers durch die Sonneneinstrahlung aufbereitet werden.

Mit Hilfe der Wärmeunterstützung ist es möglich, ca. 25 Prozent des Energiebedarfs mit Stromerzeugern zu decken. Auf diese Weise gelangt Solarwärme ins Haus: Die im Verdeck eingebauten Solarkollektoren heizen sich bei Sonneneinstrahlung auf. Die aufgenommene Abwärme wird von einer Zapfsäule über die Anschlussleitung zum Warmwasserbereiter (Kessel) gefördert. Hierbei heizt der Wärmeaustauscher (Rohrschlangen im Wassererhitzer) das Kaltbrauchwasser tagsüber auf die erforderliche Zeit auf.

Wenn die Sonneneinstrahlung zu gering ist, kann das Trinkwasser nachts mittels einer Wärmepumpe und/oder einer zusätzlichen elektrischen Heizung niedrig erwärmt werden. Das Solarsystem wird vollautomatisch bedient und durchlaufen. Photovoltaiksysteme sind geräuscharm, abgasfrei und ohne vorhandene Ablagerungen. Die Stromerzeugung kann unmittelbar vor ort erfolgen, die Überproduktion wird in das Stromnetz eingespeist. Sie müssen den Elektrizitätsbezug zum marktgerechten Referenzpreis (dieser ist jÃ?hrlich schwankend und liegt aktuell im Schnitt bei 6-10 Cent/kWh) vornehmen.

Der Nutzer kann vom Elektrizitätsversorger Hausstrom oder Wärmepumpenstrom zum normalen Preis erhalten. Auch für die Wärmepumpe gibt es in den meisten Versorgungsbereichen die niedrigsten Werte.

Elektrizität aus Sonnenenergie

Wurden auf den sonnigsten Dach- und Fassadeflächen der Schweiz Photovoltaikmodule montiert, könnte mehr als ein gutes Viertel des Jahresstrombedarfs der Schweiz abgedeckt werden. Wurden auf den sonnigsten Dach- und Fassadeflächen der Schweiz Photovoltaikmodule montiert, könnte mehr als ein gutes Viertel des Jahresstrombedarfs der Schweiz abgedeckt werden.

Fassaden und Dächer sind ideal für die Einbindung von stromerzeugenden Solarsystemen geeignet. Photovoltaik-Module können durch Blitzeinschlag oder Hagelschlag geschädigt werden. Photovoltaiksysteme müssen ebenfalls gewartet werden. Zahlreiche Hauseigentümer wollen den Gewinn der Photovoltaik-Anlage wissen oder gar Produktionsschwankungen ausmachen. Gerade in Kombination mit einer Fotovoltaikanlage, einer WP oder einem Elektroauto bieten Anlagen zum Wärmemanagement große Vorzüge.

Eine Energiespeicherung sorgt dafür, dass auch dann im Haushalt genügend Elektrizität zur VerfÃ?gung steht, wenn die Photovoltaik-Anlage keinen ElektrizitÃ?t erzeugen kann. In den vergangenen 10 Jahren sind die Erlöse für Photovoltaik-Anlagen um rund 80 Prozentpunkte gesunken und werden voraussichtlich wie erwartet weiter fallen.

Auch interessant

Mehr zum Thema