Sonnenenergie Weltweit

Solarenergie weltweit

Der Ausgangspunkt für die Entwicklung des weltweiten Photovoltaikmarktes war Deutschland. Die Potenziale der Solarenergie können weltweit mit bereits heute verfügbaren Technologien erschlossen werden. Weltweiter Aufschwung Elektrizität aus großen Solarkraftwerken ist heute billiger als aus einem neuen Kohle- oder Kernkraftwerk und selbst produzierter Sonnenstrom ist oft billiger als aus dem Stromnetz. Weltweit wächst die Energieerzeugung mit Photovoltaik stark. Dementsprechend wurden im vergangenen Jahr Solarsysteme mit einer Gesamtleistung von 77 GW installiert.

Der Verfasser des Berichts geht davon aus, dass die Installation von Solarsystemen weiter zunimmt.

In diesem Jahr (2017) erwarten sie eine globale Expansion von rund 81 GW und in fünf Jahren von rund 118 GW (mittlere Prognose). Bis Ende 2016 wurden rund zwei Prozentpunkte des Weltstroms mit Solarstrom erzeug. Dem Bericht zufolge dürfte sich die globale solare Stromerzeugung bis Ende 2019 verdoppeln.

Bei einer sehr guten Geschäftsentwicklung würde es bis Ende 2021 weltweit bereits rund dreimal mehr Solarenergie geben. Vorbildfunktion von China? Seit einigen Jahren wird der Aufschwung vor allem von China getrieben. Im Jahr 2016 wurden in China Solarkraftwerke mit einer Leistung von 35 Gigawatt errichtet, die rund 45 Prozent der weltweit installierten Anlagen ausmachen.

Deutschland als ehemaliger Pionier der Sonnenenergie hat seine führende Rolle bereits seit vier Jahren aufgegeben und im Jahr 2016 Solarsysteme mit einer Leistung von nur 1,5 GB. Wurden 2012 mehr als die HÃ?lfte aller Solarsysteme weltweit in der EU installiert (18 GW), dann kamen 2016 nur knappe sieben Gigawatt hinzu.

"So hat die chinesischen Behörden die Erschließung der Sonnenenergie für große und kleine Kraftwerke und den Ausbau der Sonnenenergie zu einem strategisch wichtigen Industriezweig stetig und stetig vorangetrieben", sagt James Watson, Managing Director von SolarPower Europe. "In China hat man so gut in diese Technologie gesteckt, weil man weiß, dass dies die Grundpfeiler der Energieversorgung der Zukunft sind. Früher war Sonnenstrom sehr kostspielig und kostet 2010 zwischen 25 und 35 Cents pro Kubikfuß.

Zurzeit werden in sonnigen Staaten wie Chile und Saudi-Arabien große Sonnenkraftwerke errichtet, die nur zwei bis drei Cents pro kWh produzieren. Solarenergie ist jetzt auch im sonnigen Deutschland sehr billig. "Elektrizität aus großen Sonnenkraftwerken ist laut dem Gutachten im Durchschnitt nur um die Hälfte teurer als neue Kraftwerke mit Steinkohle und Kernenergie und liegt nun auch vor Erdgaskraftwerken.

"Heute sind große Solar-Projekte in der Regel billiger als neue Gas-, Kohle- und Kernkraftwerke und Solarkraftwerke auf dem Dach", sagte Watson. Auch die klassische Energiebranche erkennt nun die Vorzüge der Solarenergie und betritt zunehmend diesen neuen Teilmarkt. So hat die RWE-Tochter Innogy die Belectric Solar & Battery GmbH zu Beginn des Jahres 2017 übernommen, die weltweit große Solarkraftwerke erbaut.

Man geht davon aus, dass sich die Solarstromerzeugung in China und den USA in den kommenden fünf Jahren verdoppelt bis vervierfacht und in Europa um rund 50 Prozent wächst. Staaten wie Brasilien, Mexiko, Algerien, Ägypten, Saudi-Arabien, Irland, Schweden, Türkei und Pakistan, die bisher wenig Fotovoltaik (unter einem Gigawatt) installierten, treten nun in den Handel und Investitionen ein.

Zusätzlich zum Kostenvorteil gibt das Klima-Abkommen von Paris dem Solarstrom einen weiteren Schub. "Riesige Bemühungen sind nötig, um das in Paris gesetzte Reduktionsziel der globalen Erwärmung auf 1,5°C zu erreichen ", unterstreicht Watson und äußert sich überzeugt, dass Solarenergie Potenzial und Aussichten hat. Bereits heute werden zwei Drittel des weltweiten Stromverbrauchs mit Solarstrom gedeckt, in der EU sind es bereits vier Prozente.

Prognosen zufolge sollen die Solarmodule bis 2020 drei und bis 2030 rund dreizehn Prozent der Energieversorgung der Welt sicherstellen. In China ist der Solarenergieausbau führend. Bis Ende 2017 wurden hier Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von 131 Megawatt (GW) installier. Damit sind 130 große Kernkraftwerke oder rund 250 Kohlekraftwerke ausgelastet. In Deutschland waren bis Ende 2017 43, in Japan bis Ende 2016 43 und in den USA 42 MW installierbar.

Solarenergie wird immer bedeutender. In Indien wurden bisher mehr als zehn GW errichtet (Foto), mit einem Ziel von 100 GW bis 2022. Solarenergie aus neuen Kraftwerken ist heute in der Welt generell billiger als aus neuen Kohle-, Gas- und Kernkraftwerken. Auch Indien und China haben deshalb die Planungen für neue Kohlekraftwerke eingestellt.

Wesentlich billiger und besser sind kleine Sonnensysteme mit wiederaufladbaren Batterien und sparsamen LEDs. Der selbst produzierte elektrische Energiebedarf ist in Deutschland nur etwa doppelt so hoch wie der des Energieversorgers. Sonnensysteme sind also profitabel, wer eine hat, kann sparen. Die Speicherung des eigenen Stroms ist zur Zeit noch sehr aufwendig. Die Solarflugzeuge Solarimpuls 2 flogen nur mit Solarenergie um die Erde.

Der Stromverbrauch der Sonnenenergie ist rund 1000-mal höher als der Weltenergieverbrauch.

Mehr zum Thema