Sonnenenergie Pro M2

Solarenergie Pro M2

Wieviel Sonnenenergie wird zur Erwärmung der Erde verwendet? So liefert die Sonne in nur 3 Stunden genug Energie, um den jährlichen Energiebedarf der gesamten Erdbevölkerung zu decken. Und was kommt vom Paradies zu uns? Sonnenenergie ist fast immer und an jedem Ort zu haben. Jahrtausendelang haben wir ihre Strahlen zur Wärmeerzeugung oder mittelbar zur Wind- oder Wasserkraftnutzung genutzt.

Heutzutage beschäftigen sich unter anderem Wissenschaftler, Techniker und viele andere mit der direkten Nutzbarmachung der Sonnenenergie für die Stromerzeugung oder für biotechnische Verfahren zur Kraftstoffversorgung.

Der saisonale Mittelwert der Sonnenstrahlung kommt in unsere Erdatmosphäre, rechtwinklig zur Direktsonne - Erdreich, mit einer Stärke von 1361W/qm. Die Solarenergieflussdichte am Oberrand der Erdatmosphäre liegt im weltweiten Durchschnitt jedoch nur bei etwa 340W/qm. Sonnenstrahlung wird in der Luft durch Absorbtion, Reflektion und Zerstreuung gedämpft und gelangt direkt oder indirekt über die Zerstreuung von Luft- Molekülen, Spraydosen oder Bewölkung auf den Boden.

Der Anteil der direkten Bestrahlung liegt bei etwa fünfzig Prozent der jährlichen Gesamtstrahlung. Man spricht von der Gesamtheit der direkten und indirekten Einstrahlung. Im klaren Raum setzt sich die globale Bestrahlung hauptsächlich aus Direktstrahlung zusammen, im bewölkten Raum fast ausschliesslich aus Diffusstrahlung. Die Menge der auf den Boden gelangenden Strahlenenergie ist abhängig von der Weglänge durch die Lüfte - also dem Stand der Sonne - und dem Bewölkungsgrad.

Unter einem wolkenlosen Sternenhimmel kann die Strahlungsintensität eine Ausgangsleistung von etwa 1000 W pro qm haben. Bei bewölktem Wetter im Sommer kann es jedoch bis auf 50 W pro m² oder weniger sinken. Je nach Lage und Witterung kann diese Bestrahlungsleistung in Deutschland bis zu 900 bis 1200 kWh pro qm und Jahr ausmachen.

In der Sahara zum Beispiel kann die Strahlung bis zu 2.200 kWh pro qm und Jahr ausmachen. Nicht nur jahreszeitlich bedingt ist die Strahlenenergie der Erde, sondern vor allem dem Tages- und Nachtrhythmus unterworfen. Energieanlagen, die die Sonnenenergie unmittelbar einsetzen, sind daher auf Energiespeichersysteme für eine unterbrechungsfreie Energieversorgung angewiesen. 2.

Mehr zum Thema