Sonnenenergie Photovoltaik

Solarenergie Photovoltaik

Die Photovoltaik ist in Deutschland trotz sinkender Netzeinspeisevergütungen weiterhin stark gefragt. Photovoltaik ist ein Prozess, der leichter zu verstehen ist, wenn man die Prinzipien der Photosynthese beachtet. Die Photovoltaik und Solarthermie sind technische Verfahren zur Erzeugung von Energie (Sonnenenergie) aus dem Licht oder der Strahlung der Sonne, um Sonnenenergie in für den Menschen spezifisch nutzbare Wärme umzuwandeln.

Stark>Solaranlagen, Solarkollektoren

Der unerschöpflichen Macht der Sonnenenergie steht für die Regeneration zur Verfügung. Das ganze Erdenleben erhält seine Lebensenergie aus der Macht der Sonnenenergie. Mit der Sonneneinstrahlung wächst die Pflanze und baut auf. Außerdem steuert die Sonne die Witterung, liefert für Regen und Regen und schafft somit die Voraussetzung für Windkraft und Wasser.

Solarenergie kann auch auf vielfältige Weise genutzt werden. In Fotovoltaikanlagen, solarthermischen Kraftwerken und Solarkollektoren wird Solarstrahlung ohne Umweg genutzt und die Strahlenenergie in Elektrizität oder Hitze umgewandelt. Solarmodule verwandeln das Licht der Sonne unmittelbar in Elektrizität. Das Herz jeder Zelle ist ein Siliziumhalbleiter, der in der Regel aus Silicium aufgebaut ist und den "photovoltaischen Effekt" nutzt:

In einigen Halbleiter-Schichten, die über einander angeordnet sind, werden unter dem Einfluß des Lichts (Photonen) kostenlose Aufladungen erzeugt, die als Elektron über einen Stromleiter austreten. Die resultierende Gleichspannung kann für den direkten Einsatz in Elektrogeräten oder in Batterien verwendet werden. Wenn es in Wechselspannung gewandelt wird, kann es auch in das Netz gespeist werden.

Dies ist die heute gebräuchlichste Form der Solarenergienutzung. Netzverbundene Photovoltaik-Anlagen leisten in Deutschland einen wesentlichen Beitrag zur Energieversorgung. Es besteht aus der realen Anlage, die Gleichspannung bei Gleich- oder Indirekteinstrahlung bereitstellt, und einer Wechselrichteranlage, in der Gleichspannung in Wechselspannung gewandelt und dann von Hausgeräten unmittelbar verwendet oder ins Stromnetz gespeist werden kann.

Onshore-Windenergie und Photovoltaik sind heute und in naher Zukunft wesentliche Pfeiler der Elektrizitätsversorgung in Deutschland, da sie kurz- und langfristig das wirtschaftlichste Expansionspotenzial im regenerativen Energiebereich sind. Zudem sind Photovoltaik-Anlagen als Teil eines kraftstoffunabhängigen und wartungsfreundlichen Gesamtsystems oft auch eine kostengünstige Alternative zur netzfernen Energieversorgung.

Wo die Stromnetze kaum entwickelt sind, werden Photovoltaiksysteme zur Stromversorgung von einzelnen Häusern, Dörfern oder Brunnen verwendet. Zur Überbrückung von Einstrahlungsschwankungen oder zur Bereitstellung von Solarenergie werden in der Regel ein Akku und ein LadeController erforderlich, wenn die Sonneneinstrahlung nicht ausreicht.

Bei Solarthermiekraftwerken werden die Strahlen der Sonne mit Hilfe von Fokusspiegeln, so genannten Konzentrierspiegelsystemen, bündelt . Es handelt sich also um ein innovatives Teil für die solare und ein konventionelles Teil für die Energieerzeugung. Die Hauptstandorte für Solarthermiekraftwerke sind die Regionen der Welt, da nur ein Teil der Sonnenenergie ausgenutzt wird.

Es kann nur Direktstrahlung gebÃ?ndelt werden. Durch den hohen Streustrahlungsanteil und die allgemein geringere Bestrahlungsstärke wird die wirtschaftliche Nutzung in Staaten wie Deutschland erschwert. Sonnenkollektoren wandeln die Sonnenstrahlung in Hitze um, um Warmwasser für den alltäglichen Gebrauch oder zur Beheizung von Gebäuden zu erzeugen. Solarthermieanlagen sind zur Trinkwassererwärmung und zur Warmwasseraufbereitung für die Heizung geeignet.

Ein großes Potential besteht in der sommerlichen Wärmespeicherung für den kommenden Monat und der Warmwasserversorgung über das Nahwärmenetz.

Mehr zum Thema