Solarthermie Warmwasser

Thermische Solaranlagen Warmwasserbereitung

Die Solarthermie für Warmwasser ist eine bewährte Technologie. Das Solarthermie-System auf einen Blick: Ein Solarwärmesystem speichert Sonnenenergie und erzeugt so Warmwasser für den Haushalt. Ab wann rechnet sich eine solare Warmwasserbereitung? Wodurch wird solare Warmwasserbereitung ermöglicht? Welchen Anteil hat der Brauchwasserverbrauch?

Ist eine Solaranlage für Warmwasser sinnvoll? Für die Warmwasserbereitung mit Solarenergie ist eine Solarthermieanlage erforderlich, die die auf dem Hausdach "gesammelte" Sonnenwärme von Sammlern auf den Warmwasserspeicher überträgt, um ihn zu heizen. Etwa 60% des Brauchwasserbedarfs können durch Solarenergie abgedeckt werden.

Abhängig von der Größe des Systems und dem Bedarf an Warmwasser zahlt sich die Anschaffung nach rund 10 Jahren aus. Vergleiche hier die Solaranlagenpreise und spare bis zu 30%! Heißes Wasser ist für uns heute eine Selbstverständlichkeit. Die Warmwasserbereitung kann mit der Nutzung von Solarstrom (Solarenergie) umweltschonend und "kostenlos" erfolgen. Es müssen nur die Systemkosten und der elektrische Anschluss der Solarkollektorpumpe getragen werden.

In diesem Beitrag wollen wir Ihnen erläutern, was Sie wissen müssen, wenn Sie solare Warmwasserbereitung betreiben wollen. Unter anderem lernen Sie von uns, wie Sie Ihren Warmwasserbedarf bei saisonalen und witterungsbedingten Schwankungen des Solarertrages noch abdecken können und wie Sie immer unter Ihre Solar-Warmdusche hüpfen können: An der Fassade, auf offenen Parkplätzen auf dem Gelände.

Der Solarkollektor sammelt und absorbiert die Wärmeenergie der auf ihn einfallenden Strahlen der Sonne. Mithilfe eines Wärmeträgers, z.B. einer Mischung aus Wasser und Frostschutzmittel (auch Solarfluid genannt), wird die Abwärme der Sammler vom Hausdach in einen Heißwasserspeicher (auch "Pufferspeicher" genannt) im Wirtschaftsraum oder Keller befördert. Öffnet ein Konsument eine der Armaturen im Haus (Wasserhahn oder Duschkabine wird eingeschaltet), wird die solare Warmwasserbereitung aus dem Speichertank - entweder unmittelbar oder über eine Trinkwasserstation - übernommen und über entsprechende Wasserleitungen in die Duschkabine oder das Becken geführt.

Anschließend wird der Speicher mit Trinkwasser oder Solarthermie gefüllt. Typ und Grösse der Solarkollektoren einer solaren Warmwasseranlage werden so gewählt, dass sie den Warmwasserbedarf in der Sommerzeit, der Zeit mit hohem Solarertrag, vollständig abdecken können. Die solare Strahlung ist natürlich niedriger, so dass weniger solarbetriebenes Warmwasser zur Auswahl steht.

Oftmals wird dann der Heißwasserbedarf des Haushaltes nicht mehr ganz abgedeckt, so dass die übliche Hauszentralheizung bei Erreichen einer vorgegebenen Temperaturdifferenz zwischen Sammler und Speicher startet. Das folgende Diagramm verdeutlicht, wie und wann der solare Ertrag und der Heißwasserbedarf in einem konventionellen Haus über das Jahr abgedeckt oder nicht abgedeckt sind:

Die hier exemplarisch dargestellte Solarabdeckung würde bis zu 50 prozentig betragen. Damit spart solar erwärmtes Warmwasser bis zu 50 Prozentpunkte der bisher zur Wassererwärmung eingesetzten Wärme. Sind Sie auf der Suche nach einer Solarstromanlage - überlassen Sie die Beratung unseren Fachleuten! Der Tagesbedarf liegt bei ca. 50 Liter Warmwasser pro Jahr.

Ein solches Wärmebedürfnis kann eine Warmwasser-Solaranlage mit einer Kollektorfläche von ca. 1 m2 mit Vakuum-Röhrenkollektoren bis 1,5 m2 mit flachen Kollektoren in Verbindung mit einem Lagervolumen zwischen 80 und 100 Liter ausgleichen. Auf einen Durchschnittshaushalt mit vier Einwohnern bezogen, wäre die Richtlinie eine Solaranlage mit einer Kollektorfläche von 4 bis 6 m2 und einem Pufferspeicher mit einer Kapazität von 280 bis 400 Liter.

Wichtiger Hinweis zur Projektierung einer solaren Warmwasseranlage: Der Speicher sollte eine Kapazität von ca. 80 l pro Kopf haben. Der erforderliche Speicherbedarf wird durch das Doppelte des tagesaktuellen Warmwasserverbrauchs bestimmt und beträgt in der Praxis etwa 100 l pro Jahr. Wie viel kosten Solaranlagen zur Warmwasserbereitung? Je nachdem, ob Sie Flach- oder Röhrenkollektoren erwerben möchten, variieren die Preisgestaltung für Solarstrom.

Flache Plattenkollektoren sind mit 200 pro Sammler billiger als Vakuum-Röhrenkollektoren, die ab 350 Euro kostet. Allerdings nehmen Röhrenkollektoren mehr Sonnenwärme auf, so dass Sie weniger Kollektorraum brauchen. Trotzdem sind Vakuum-Röhrenkollektoren etwas preiswerter als Flachelektroden. Neben den Kollektorkosten fallen auch Aufwendungen für andere Bauteile wie Solar-Warmwasserspeicher, Steuerung, Pumpen, Solarthermie-Leitungen und natürlich die Aufwendungen für die tatsächliche Installation der Solaranlage an.

Eine detaillierte Übersicht über alle Kostenbestandteile einer Solarthermieanlage erhalten Sie hier. Falls Sie bereits über eine solare Warmwasserbereitung nachdenken, sollten Sie auch die Möglichkeiten der Nutzung der Solarsysteme zur Unterstützung der Warmwasserbereitung in Erwägung ziehen. der Einsatz der Solarsysteme zur Unterstützung der Warmwasserbereitung. Die entsprechenden Systeme sind viel grösser als die reinen Systeme zur solarthermischen Warmwasserbereitung.

In einem Ein- und Mehrfamilienhaus wird eine etwa doppelte Fläche benötigt. Bitte beachte, dass Sonnenkollektoren, die Mittel aus dem Market Incentive Programme (MAP) beziehen, das Solar Keymark-Prüfzertifikat vorweisen müssen. Die " BAFA-Liste zeigt, welche Sammler berechtigt sind. Sie suchen eine Solarfabrik? "â??Wann rechnet sich eine solare Warmwasseranlage? wurde zuletzt am 21.09.2017 Ã?berarbeitet.

Mehr zum Thema